Brauner Grashüpfer
Brauner Grashüpfer
Brauner Grashüpfer (Chorthippus brunneus), ♂

Brauner Grashüpfer (Chorthippus brunneus), ♂

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Kurzfühlerschrecken (Caelifera)
Familie: Feldheuschrecken (Acrididae)
Unterfamilie: Grashüpfer (Gomphocerinae)
Gattung: Chorthippus
Art: Brauner Grashüpfer
Wissenschaftlicher Name
Chorthippus brunneus
(Thunberg, 1815)
Stridulierender Brauner Grashüpfer

Der Braune Grashüpfer (Chorthippus brunneus, syn. Glyptobothrus brunneus) ist eine Kurzfühlerschrecke aus der Familie der Feldheuschrecken (Acrididae). Sie ist in Deutschland weit verbreitet.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Beide Geschlechter sind, oberseits im Wesentlichen bräunlich, etwas variabel gefleckt gefärbt. Die Unterseite ist heller und die Seiten des Abdomens erscheinen meist senkrecht schwarz-hell gestreift. Die Tiere können auch in anderen Färbungen der Oberseite vorkommen (siehe Bilder). Sie scheinen sich damit der Untergrundfarbe anzupassen. Die Abdomenspitze ist bei Männchen und Weibchen oft oberseits rot gefärbt. Die Weibchen sind mit ca. 20-25 mm Länge wesentlich größer als die Männchen. Im Feld ist die Art nur an der Lautäußerung sicher von mehreren sehr ähnlichen Arten der Gattung Chorthippus zu unterscheiden.

Lebensraum

Die Art bevorzugt trocken-warme Standorte mit sandigem Untergrund und offenen Bodenstellen, auch Wegränder, Kahlschläge und Brachen. Auch etwas feuchtere Standorte werden angenommen.

Lebensweise

Die Weibchen des Braunen Grashüpfers legen die Eier in den Boden.

Verbreitung

Der Braune Grashüpfer ist in ganz Deutschland häufig. Er kann gut fliegen und neu entstandene Lebensräume schnell besiedeln (Pionierart). Er ist euro-asiatisch verbreitet und nicht gefährdet.

Bilder

Literatur

  • Peter Detzel: Heuschrecken Baden-Württembergs, Ulmer Verlag Stuttgart 1998, ISBN 3-800-13507-8
  • Schumprecht und Waeber (Hrsg.): Heuschrecken in Bayern, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 2003, ISBN 3-8001-3883-2

Weblinks

 Commons: Brauner Grashüpfer – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grashüpfer — Gemeiner Grashüpfer (Chorthippus parallelus), ♂ Systematik Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda) …   Deutsch Wikipedia

  • Chorthippus brunneus — Brauner Grashüpfer Brauner Grashüpfer (Chorthippus brunneus), ♂ Systematik Klasse: Insekten (Insecta) …   Deutsch Wikipedia

  • Gomphocerinae — Grashüpfer Gemeiner Grashüpfer (Chorthippus parallelus), ♂ Systematik Überklasse: Sech …   Deutsch Wikipedia

  • Caelifera — Kurzfühlerschrecken Romalea microptera Systematik Unterstamm: Tracheentiere (Tracheata) Überklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Kurzfühlerschrecke — Kurzfühlerschrecken Romalea microptera Systematik Unterstamm: Tracheentiere (Tracheata) Überklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Kurzfühlerschrecken — Romalea microptera Systematik Unterstamm: Tracheentiere (Tracheata) Überklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Naturschutzgebiet Wulsenberg — Östliches Ende des NSG Wulsenberg Das Naturschutzgebiet Wulsenberg beginnt südlich von Marsberg im Hochsauerlandkreis im Glindetal, einem Seitental der Diemel, und erstreckt sich entlang des Frohntals bis kurz vor Erlinghausen. Es ist 23,2 ha… …   Deutsch Wikipedia

  • Oedipoda germanica — Rotflügelige Ödlandschrecke Rotflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda germanica) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) …   Deutsch Wikipedia

  • Rotflüglige Ödlandschrecke — Rotflügelige Ödlandschrecke Rotflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda germanica) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) …   Deutsch Wikipedia

  • Brenndoldenwiese — Dieser Artikel behandelt das Biotop und das Landschaftselement Feuchtwiese. Zum Feuchtgrünland als landwirtschaftliche Nutzungsform siehe auch Grünland. Frühlingsaspekt einer Feuchtwiese in Nordwestdeutschland mit Wiesenschaumkraut und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”