Braunes Eichenbuschwald-Ordensband
Braunes Ordensband
Braunes Ordensband (Minucia lunaris)

Braunes Ordensband (Minucia lunaris)

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Eulenfalter (Noctuidae)
Unterfamilie: Catocalinae
Gattung: Minucia
Art: Braunes Ordensband
Wissenschaftlicher Name
Minucia lunaris
(Denis & Schiffermüller, 1775)

Das Braune Ordensband (Minucia lunaris) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 53 bis 61 Millimetern. Die Vorderflügel sind graubraun gemustert und weisen im Saumbereichen einen deutlich dunkleren Punkt auf. Die Hinterflügel sind fein gelb umsäumt und sonst dunkelbraun mit einem noch dunklerem Band quer durch die Mitte des Flügels. Die Fühler sind lang und die Augen groß. Die Weibchen sind größer als die Männchen.

Lebensraum

Diese Art liebt sonnige und trockene Plätze wie Hänge, Lichtungen, Waldränder, lichte Laubmischwälder (besonders Eichenwälder), Schneisen/Einschläge und Tälern. Das ursprüngliche Vorkommen beschränkte sich auf Südosteuropa. Von dieser Lage aus wurden einige warme Plätze in Mitteleuropa besiedelt, die nach Norden hin immer spärlicher werden. Ein geschlossenes Verbreitungsgebiet erstreckt sich erst südlich der Alpen. Innerhalb von Gebirgen findet man das Braune Ordensband bis zu einer Höhe von 800 m. Die Bestände sind spärlich und regional stark rückläufig.

Metamorphose

Die Flugzeit der scheuen Falter beginnt Ende April an und endet Ende Juni. Nachts findet man die Schmetterlinge an Lichtquellen, die sie bei der geringsten Störung direkt wieder verlassen. Die Raupenzeit beginnt Ende Juni und endet im August. Die Raupen sind schwarz und ihr Kopf erinnert an Eichenknospen, so dass sie sich als Äste tarnen können. Die Puppe überwintert in einem leichten Gespinst am Boden.

Nahrung

Die Raupen sind auf die Stockausschläge der Eichen angewiesen.

Quellen

Literatur

  • Günter Ebert, Axel Steiner: Die Schmetterlinge Baden Württembergs. Band 6, Nachtfalter IV. Ulmer Verlag Stuttgart 1997 (Eulen (Noctuidae) 2. Teil), ISBN 3-800-13482-9
  • Manfred Koch: Wir bestimmen. Schmetterlinge. Band 3. Eulen. Neumann Verlag Radebeul 2. Auflage 1972

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”