ATV Ditmarsia Kiel
Zirkel der ATV Ditmarsia Kiel

Die ATV Ditmarsia Kiel ist eine nicht schlagende und nicht farbentragende Turnverbindung an der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Gegründet wurde die Verbindung am 8. November 1890 von 8 Mitgliedern des ATV zu Berlin und ist seitdem Mitglied im Akademischen Turnbund.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Name „Ditmarsia“ soll an die Geschichte des wehrhaften Stammes der Dithmarscher erinnern, der von der Zeit Karls des Großen bis zum Jahre 1559 seine an der Westküste des heutigen Landes Schleswig-Holstein gelegene freie Bauernrepublik allen Feinden zum Trotz verteidigte.

Neben verschiedenen anderen Sportarten betreibt die ATV Ditmarsia seit 1896 das Rudern; sie erhielt 1899 ihr erstes eigenes Ruderboot und bezog 1911 eigene Bootsräume in der „Seeburg“, welche die Ditmarsen noch heute nutzen. Neben Ruderwanderfahrten erreichte das Rennrudern unter Leitung des international als Fachmann anerkannten Karl Wiepke ab Mitte der 50er Jahre seinen Höhepunkt. Auf allen europäischen Regattastrecken von Rang erreichte die Ditmarsia 170 Siege. Darunter die Europameisterschaften im Achter in Mâcon (1959), im Vierer in Prag (1961) sowie im Achter bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom. In den Jahren 1958 und 1960 wurde der ATV Ditmarsia vom Bundespräsidenten das Silberne Lorbeerblatt für hervorragende sportliche Leistungen verliehen.

Sonstiges

Halbwappen der ATV Ditmarsia Kiel

Auch wenn die Ditmarsia ihre Farben nicht in Form von Band und Mütze trägt, so ist sie doch farbenführend. Die Farben Grün-Weiß-Gold werden als Sinnbild der Unerschütterlichkeit, Wehrhaftigkeit und Treue gedeutet.

Der Wahlspruch lautet: „nec temere, nec timide“ (deutsch: „Weder verwegen, noch verzagt“). Die Verbindungsmitglieder werden „Ditmarsen“ genannt.

Bekannte Verbindungsmitglieder

Weblinks

54.33938410.1278447Koordinaten: 54° 20′ 22″ N, 10° 7′ 40″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • A.T.V. Ditmarsia Kiel — Zirkel der ATV Ditmarsia Kiel Die ATV Ditmarsia Kiel ist eine nicht schlagende und nicht farbentragende Turnverbindung an der Christian Albrechts Universität Kiel. Gegründet wurde die Verbindung am 8. November 1890 von 8 Mitgliedern des ATV zu… …   Deutsch Wikipedia

  • ATV Arminia zu Tübingen — Wappen Zirkel Basisdaten Universitäten …   Deutsch Wikipedia

  • ATV Gothia Halle — Wappen Zirkel Basisdaten Universitäten …   Deutsch Wikipedia

  • ATV Saxonia Braunschweig — Wappen Zirkel Basisdaten Universitäten …   Deutsch Wikipedia

  • Kiel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Verein Deutscher Studenten Kiel — Der Verein Deutscher Studenten (VDSt) Kiel ist eine am 3. Juni 1881 an der Christian Albrechts Universität Kiel gegründete Studentenverbindung. Er ist Mitglied des Verbandes der Vereine Deutscher Studenten Kyffhäuserverband. Die Farben des… …   Deutsch Wikipedia

  • Kartellverband akademischer Turnvereine — Ein Akademischer Turnverein (ATV) ist eine Form der Bezeichnungen für Studentenverbindungen die das Ziel verfolgten, das Turnen an den Universitäten zu etablieren. Neben der genannten sind folgende Bezeichnungen ebenfalls vorhanden: Akademische… …   Deutsch Wikipedia

  • Akademischer Turnverein — Ein Akademischer Turnverein (ATV) ist eine Form der Bezeichnungen für Studentenverbindungen die das Ziel verfolgten, das Turnen an den Universitäten zu etablieren. Neben der genannten sind folgende Bezeichnungen ebenfalls vorhanden: Akademische… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Luther — (* 10. März 1879 in Berlin; † 11. Mai 1962 in Düsseldorf) war ein deutscher Jurist, Politiker und Finanzfachmann. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Zirkel von Studentenverbindungen — Die Liste der Zirkel von Studentenverbindungen (Korporationen) dient der Übersicht aller unterschiedlichen Zirkel. Aachen, Augsburg, Bamberg, Basel, Bayreuth, Berlin, Bern, Bielefeld, Bingen, Bochum, Bonn, Braunschweig, Chemnitz, Clausthal,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”