Braunschweig-Messe

Harz + Heide (Im Jahr 2008: Braunschweig-Messe) war eine jährliche Verbrauchermesse, die bis zum Jahr 2007 in der Zeit um Christi Himmelfahrt in Braunschweig stattfand. Im Jahr 2008 öffnet die Messe im Herbst ihre Pforten. Die Regionalmesse war mit über 500 Ausstellern und 30.000 m² Ausstellungsfläche in 19 temporären Hallen eine der größten Veranstaltungen der Stadt und Region Braunschweig. Veranstalter war seit 1952 die AFAG Messen und Austellungen GmbH.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die erste Ausstellung fand vom 30. April bis zum 15. Mai 1949 anlässlich des 50 jährigen Bestehens des städtischen Verkehrsvereins statt. Die erste Ausstellung wurde auf einem Gelände hinter der Kant Hochschule ausgerichtet. In den folgenden Jahren fand die Ausstellung unter dem Namen „Zwischen Harz und Heide“ unregelmäßig statt. Auch die Ausstellungsplätze änderten sich wiederholt. So wurde 1957 und 1961 das Franzsche Feld und 1967, der 11. Ausstellung, das alte Bahnhofsgelände genutzt. In den 1970ern änderte sich der Name in das heute bekannte „Harz + Heide“.

Die 17. Ausstellung im Jahr 1978 erreichte mit 18.200 m² Ausstellungsfläche in 18 Hallen sowie 8.000 m² Freifläche und mehr als 115 000 Besuchern ein Rekordergebnis.[1] Die Ausstellung fand auf dem Braunschweiger Messegelände an der „Theodor-Heuss-Straße“ statt, wo sie bis 2008 jährlich stattfand.

Umstrukturierung

Aufgrund der stark sinkenden Besucherzahlen (Vergleich 2006/2007 Minus 10%) hat man sich entschlossen diese Messe umzugestalten und den Termin zu verlegen. Im Jahre 2008 fand diese Messe einmalig im Herbst vom 27. September bis 5. Oktober unter dem Namen Braunschweig-Messe zwischen Harz und Heide statt. Insgesamt 67000 Besucher bedeuteten für die Messe einen neuen Minusrekord.[2]

Zukunft

Aufgrund der wirtschaftlichen Lage und Streitigkeiten mit der Stadt Braunschweig, sowie sinkender Besucherzahlen entschied im Januar 2009 der Veranstalter, die Messe einzustellen.[3][4]

Messeangebot

Angebotsschwerpunkt der Regionalmesse „Harz + Heide“ waren die Bereiche Eigenheim, Freizeit & Hobby und Business. Des Weiteren beteiligten sich auch öffentliche Einrichtungen der Stadt, des Zweckverband Großraum Braunschweig und der Medien. Die Messe bietete eine Mischung aus Themenparks, Aktionsbereichen und Events.

  • Eigenheim: Der Schwerpunkt Eigenheim beinhaltete Ausstellungen aus den Bereichen rund um den Bau, den Ausbau sowie Energietechnik. Auch Werkzeug- und Maschinenaussteller und Aussteller für den technische Hobby und Heimwerkerausstattung waren regelmäßig vertreten. Ein weiteren wichtigen Teil dieses Schwerpunktes bildete sie Einrichtung und Innenausstattung sowie das Kunsthandwerk.
  • Freizeit & Hobby: Der Schwerpunkt Freizeit & Hobby beinhaltete die Bereiche Nahrungs- und Genussmittel, Sport und Hobby, Touristik sowie Mode und Kunstgewerbe.
  • Business: Der Schwerpunkt Business beschäftigte sich mit dem Dienstleistungs- und Beratungssektor, der Ausbildung und Bildung sowie der Kommunikationstechnik.

Quellen

  1. Stadtarchiv 1978
  2. Messe mit Minus-Rekord – Konzept soll auf den Prüfstand
  3. Braunschweig-Messe: AFAG kündigt Vertrag
  4. Aus für die Traditionsmesse "Harz & Heide" besiegelt

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Messe (Handel) — Messe (Handel), Handelsmesse. Die Messen haben ihren Ursprung in der kathol. Kirche. Wenn an einem festlichen Tage in Städten, wo Cathedralen waren, oder auch in Wallfahrtsörtern feierliche Messen gelesen wurden, versammelte sich von nah und fern …   Damen Conversations Lexikon

  • Messe [2] — Messe. Im Mittelalter versammelten sich in den Städten, wo Kathedralen waren, an Tagen, wo bes. feierliche Messen gelesen wurden, eine große Menge Volks, u. Handelsleute fanden wegen dieses Zusammenflusses daselbst einen guten Markt. Bald wurde… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Braunschweig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Messe — Schau; Ausstellung; Panoptikum; Vorstellung; Gottesdienst; Andacht; Mette; Messfeier * * * 1Mes|se [ mɛsə], die; , n: a) katholischer Gottesdienst …   Universal-Lexikon

  • Geschichte der Stadt Braunschweig — Der Braunschweiger Löwe: entstanden um 1166 und seither das Wahrzeichen der Stadt. Die Geschichte der Stadt Braunschweig begann der Sage nach im Jahre 861, ist jedoch erst ab 1031 urkundlich belegt. Die Stadtgeschichte ist stark durch zahlreiche… …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweiger Messe — Messegelände auf dem Kohlmarkt, um 1840. Die seit 1498 belegten, zweimal jährlich stattfindenden Braunschweiger Messen erlebten ihre Blütezeit während des 18. Jahrhunderts, als sie eine ähnliche Bedeutung wie die Warenmessen in Frankfurt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte des Judentums in Braunschweig — Das jüdische Gemeindehaus in der Steinstraße. In seinem Innenhof befindet sich seit Dezember 2006 die neue Braunschweiger Synagoge. Die Geschichte der Juden in Braunschweig begann im Jahr 1282.[1] Nach der Vertreibung 1546 bildete sich erst im 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Juden in Braunschweig — Das jüdische Gemeindehaus in der Steinstraße. In seinem Innenhof befindet sich seit Dezember 2006 die neue Braunschweiger Synagoge. Die Geschichte der Juden in Braunschweig begann im Jahr 1282.[1] Nach der Vertreibung 1546 bildete sich erst im 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Judentum in Braunschweig — Das jüdische Gemeindehaus in der Steinstraße. In seinem Innenhof befindet sich seit Dezember 2006 die neue Braunschweiger Synagoge. Die Geschichte der Juden in Braunschweig begann im Jahr 1282.[1] Nach der Vertreibung 1546 bildete sich erst im 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Jüdisches Leben in Braunschweig — Das jüdische Gemeindehaus in der Steinstraße. In seinem Innenhof befindet sich seit Dezember 2006 die neue Braunschweiger Synagoge. Die Geschichte der Juden in Braunschweig begann im Jahr 1282.[1] Nach der Vertreibung 1546 bildete sich erst im 18 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”