Braunschweig (F 260)
FRG Naval Ensign
Korvette Braunschweig F260 2895.jpg
Die Korvette Braunschweig verlässt am 11. Dezember 2006 den Hamburger Hafen
Schiffsklasse: Klasse K 130
Rufzeichen / Kennung: DRBA / F 260
Typschiff: Braunschweig
Entwicklungs- / Bauwerft: Blohm + Voss GmbH, Hamburg
Kiellegung: 1. Dezember 2004
Stapellauf: 19. April 2006
Indienststellung: 16. April 2008
Verbandszugehörigkeit 1. Korvettengeschwader, Warnemünde
Technische Daten siehe: Korvette K130

Die Braunschweig (F 260) ist eine Korvette der deutschen Marine vom Typ K130, auch Braunschweig-Klasse. Benannt ist sie nach der ehemaligen Residenzstadt Braunschweig in Niedersachsen und sie ist das dritte Kriegsschiff einer deutschen Marine, das diesen Namen trägt.

Geschichte

Das erste Schiff der neuen Korvettenklasse wurde am 1. Dezember 2004 in der Hamburger Werft Blohm + Voss auf Kiel gelegt, am 19. April 2006 wurde die Korvette auf den Namen Braunschweig getauft. Es ist somit das Typschiff der Korvetten-Klasse 130 (Braunschweig-Klasse). Die Korvette hat die NATO-Schiffskennung F(Frigate) 260, welches sie in die Klassifikation einer Fregatte einordnet.

Die Braunschweig wurde am 29. Januar 2008 in Warnemünde an die Bundeswehr übergeben und gehört seit der Indienststellung am 16. April 2008 dem 1. Korvettengeschwader an. Ihre erste größere Auslandsreise unternahm sie in das Mittel- und in das Rote Meer.

Am 20. Mai 2009 wurde das Speedboot der Braunschweig auf den Namen "Eintracht" getauft. Damit soll die weitere Verbundenheit zu Braunschweig und dem Traditionsfußballclub von 1895 Eintracht Braunschweig zum Ausdruck gebracht werden.[1]

Nach längerer Werftliegezeit auf Grund diverser Probleme (siehe unter Braunschweig-Klasse) stach die Braunschweig im Spätsommer 2010 erstmals zu Erprobungen wieder in See.

Einzelnachweise

  1. www.eintracht.com

Weblinks

 Commons: Braunschweig (F 260) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Braunschweig-Klasse (2004) — Korvette Braunschweig Klasse (Klasse 130) Geschichte Schiffsklasse: Korvette Klasse 130 …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig (Schiff) — In der Geschichte der deutschen Marine gab es bisher drei Kriegsschiffe mit dem Namen Braunschweig. Mit dem Namen wurde zunächst das ehemalige Herzogtum Braunschweig, später die Stadt Braunschweig geehrt. SMS Braunschweig (1904 bis 1931),… …   Deutsch Wikipedia

  • Bombenangriff auf Braunschweig 1944 — Das brennende Braunschweig zwischen 2:00 und 3:00 Uhr am frühen Morgen des 15. Oktober 1944, aufgenommen von einem am Angriff beteiligten Lancaster Bomber der RAF …   Deutsch Wikipedia

  • Bombenangriff auf Braunschweig am 15. Oktober 1944 — Das brennende Braunschweig zwischen 2:00 und 3:00 Uhr am frühen Morgen des 15. Oktober 1944, aufgenommen von einem am Angriff beteiligten Lancaster Bomber der RAF …   Deutsch Wikipedia

  • F260 — F 260 steht für: Braunschweig (F 260), eine Korvette der deutschen Marine vom Typ K130 F.260 steht für: Aermacchi SF 260, ein Prototyp des Kunstflug und militärischen Trainingsflugzeuges Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • K130 — Korvette Braunschweig Klasse (Klasse 130) Geschichte Schiffsklasse: Korvette Klasse 130 …   Deutsch Wikipedia

  • K 130 — Korvette Braunschweig Klasse (Klasse 130) Geschichte Schiffsklasse: Korvette Klasse 130 …   Deutsch Wikipedia

  • Фрегаты типа «Брауншвейг» — Braunschweig klasse (K 130) …   Википедия

  • Liste von Kriegsschiffen (Deutschland seit 1945) — Diese – noch unvollständige – Liste enthält deutsche Kriegsschiffe und Hilfsschiffe, die nach 1945 in verschiedenen Marineverbänden in Dienst waren und sind. Dazu gehören neben der Bundesmarine – seit 1990 „Deutsche Marine“ – und der Volksmarine… …   Deutsch Wikipedia

  • Hofbrauhaus Wolters AG — Hofbrauhaus Wolters GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1627 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”