Braunsen
Braunsen
Koordinaten: 51° 21′ N, 9° 2′ O51.3503916666679.0386722222222222Koordinaten: 51° 21′ 1″ N, 9° 2′ 19″ O
Höhe: 222–242 m ü. NHN
Fläche: 9,57 km²
Einwohner: 187 (15. Dez. 2009)
Eingemeindung: 1. Jan. 1974
Postleitzahl: 34454
Vorwahl: 05691

Braunsen ist ein Stadtteil der Kleinstadt Bad Arolsen im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Struktur

Der Stadtteil liegt etwa 3,5 Kilometer südöstlich der Kernstadt Bad Arolsen und etwa 1,5 Kilometer südwestlich des Twistesee-Vorstaus, in einem von weitreichenden Wäldern umrahmten Tal, an der Twiste. Noch heute ist der Ort landwirtschaftlich geprägt.

Geschichte

Hauptartikel: Burg Braunsen
Kirche Braunsen

Das Dorf wurde bereits um 1200 erstmals unter dem Namen Brunhardessen als Besitzung des Klosters Corvey genannt. Um 1255 wird eine Burg, deren Erbauer die Herren von Brunhardessen gewesen sein sollen, erwähnt. Wo sie sich genau befunden hat, ist heute nicht mehr nachweisbar.

Im Rahmen der im Jahre 1974 durchgeführten hessischen Gebietsreform verlor das Dorf Braunsen seine Eigenständigkeit und wurde mit elf weiteren umliegenden Ortschaften und Gemeinden zur Stadt Arolsen vereinigt.

Kultur

Veranstaltungen

Das 1860 erbaute Backhaus
  • Bis 2005 fand alljährlich am 1. Mai das Backhausfest statt, zunächst an dem aus dem Jahre 1860 stammenden und 1979 restaurierten alten Backhaus, später am Dorfgemeinschaftshaus.
  • Braunsen unterhält mit Schönfeld (Gemeinde Tantow) in der Uckermark eine Dorfpartnerschaft. Zur Pflege dieser Partnerschaft werden abwechselnd alljährliche Treffen organisiert.

Vereine

Das kulturelle Leben in Braunsen wird von den unterschiedlichsten Gruppierungen und Vereinen geprägt: Altenclub, Chor- und Singgemeinschaften, Freiwillige Feuerwehr, Heimat- und Verkehrsverein und Twistesee-Braunsen und eine Schützengesellschaft (gegründet 1731).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Burg Braunsen — p1 Burg Braunsen Alternativname(n): Brunhardeshem Entstehungszeit: um 1223 Burgentyp: Niederungsburg Erhaltungszustand …   Deutsch Wikipedia

  • Arolsen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Arolser Kram- und Viehmarkt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Franzoseneiche — Die „neue“ Franzoseneiche (Hintergrund die „Waldschmiede“) Die Franzoseneiche ist eine freistehende Eiche im Langen Wald zwischen Bad Arolsen und Twistetal, die sich im Landkreis Waldeck Frankenberg in Nordhessen befinden …   Deutsch Wikipedia

  • Landau Waldeck — Landau ist eine ehemals selbstständige Stadt und seit 1972 ein Stadtteil von Bad Arolsen im Landkreis Waldeck Frankenberg in Nordhessen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Sehenswürdigkeiten 3 Persönlichkeiten 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Elleringhausen (Twistetal) — Elleringhausen Gemeinde Twistetal Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Franzoseneiche (Bad Arolsen) — Die „neue“ Franzoseneiche (Hintergrund die „Waldschmiede“) Die Franzoseneiche ist eine freistehende Eiche im Langen Wald zwischen Bad Arolsen und Twistetal, die sich im nordhessischen Landkreis Waldeck Frankenberg befindet …   Deutsch Wikipedia

  • Twiste (Diemel) — Twiste Twiste auf Höhe der Mündung der Welda (Hörler Bach) bei WeldaVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Volkhardinghausen — Stadt Bad Arolsen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Arolsen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”