ATİB
Dieser Artikel beschreibt die Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa (ATIB), für ATB siehe Verband der türkischen Kulturvereine in Europa.
Logo der ATIB

Die Avrupa Türk-İslam Birliği (ATİB - „Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa e.V.“) ist ein Dachverband türkisch-islamischer Kulturvereine mit Sitz in Köln. Ihr sind nach eigenen Angaben zufolge bundesweit 123 Moscheevereine angeschlossen [1].

Der Verband entstand nach der Abspaltung einer Gruppe von Mitgliedsvereinen der Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland (ADÜTDF) im Oktober 1987. Die abgespaltenen Vereine schlossen sich am 21. Mai 1988 in Koblenz zur „Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine e.V.“ (Türk Islam Dernekleri Birligi – TIKDB) zusammen. Seit 1993 führt der abgespaltene Verband den heutigen Namen.[2][3]

Da es sich bei der ADÜTDF um die Auslandsorganisation der Grauen Wölfe handelt, wird ATİB auch heute noch mit diesem Begriff in Verbindung gebracht. Der Verband weist diese Vorwürfe zurück und hat sich von den Gewalttaten der Grauen Wölfe in den siebziger Jahren in der Türkei und der Bundesrepublik distanziert. Eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz findet nicht statt.[4][1]

Zweck der ATİB ist die islamische Religionsausübung und die Förderung der Völkerverständigung. Das Ziel ist die Pflege der kulturellen und religiöse Identität und die Wahrung der wirtschaftlichen Interessen der in den 60er Jahren immigrierten Türken in Europa, sowie ihre Artikulation nach innen und außen. Die ATİB setzt nach eigenen Angaben sich für Toleranz und Freundschaft ein und wendet sich gegen Isolation und Diskriminierung.

Die Zahl der Mitglieder wird mit 11.500 angegeben[1], nach Schätzung des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sind es 8-10.000.[5] Die ATİB ist unter anderem Gründungsmitglied im Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) und im Rat türkeistämmiger Staatsbürger in Deutschland (RTS). Bei den Imamen der von der ATİB betriebenen Moscheen handelt es sich teilweise um Religionsbeamte der türkischen Anstalt für religiöse Angelegenheiten, deren Gehalt zum Teil vom türkischen Staat, zum Teil von der Organisation bezahlt wird.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d Verbände Türkeistämmiger in Deutschland, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  2. Türkischer Nationalismus: 'Graue Wölfe' und 'Ülkücü' (Idealisten)-Bewegung, Verfassungsschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Oktober 2004
  3. ATİB Homepage, über uns
  4. Rheinische Post, 31. Dezember 2008: Streit um Graue Wölfe im NRW-Elternnetzwerk.
  5. Fachtagung „Integration und Islam“, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (PDF)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ATIB — ist die Abkürzung für: Avrupa Türk İslam Birliği, Union der Türkisch Islamischen Kulturvereine in Europa e. V., islamisch religioser Dachverband Avusturya Türkiye İslam Birliği, Türkisch islamische Union für kulturelle und soziale… …   Deutsch Wikipedia

  • atıb-tutmaq — f. 1. Bir şeyi əlləri ilə yuxarıya atmaq və yerə düşərkən tutmaq. Paltarlarımızı tamam çıxarıb adama bir fitə tutardıq və sonra on on beş girvənkə gələn ağac milləri atıb tutardıq, oynadardıq. Günümüz elə zorxanada keçərdi. Ç.. // Sevgi və hörmət …   Azərbaycan dilinin izahlı lüğəti

  • Liste von Moscheen in Deutschland — Die Liste von Moscheen umfasst Moscheen und Moscheebauprojekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Trägerorganisationen bzw. die Dachorgarnisationen in dieser Liste sind mit folgenden Abkürzungen gekennzeichnet: AABF Alevitische… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Moscheen in der Schweiz — Die Liste von Moscheen umfasst Moscheen und Moscheebauprojekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Trägerorganisationen bzw. die Dachorgarnisationen in dieser Liste sind mit folgenden Abkürzungen gekennzeichnet: AABF Alevitische… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Moscheen in Österreich — Die Liste von Moscheen umfasst Moscheen und Moscheebauprojekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Trägerorganisationen bzw. die Dachorgarnisationen in dieser Liste sind mit folgenden Abkürzungen gekennzeichnet: AABF Alevitische… …   Deutsch Wikipedia

  • Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa — Dieser Artikel beschreibt die Union der Türkisch Islamischen Kulturvereine in Europa (ATIB), für ATB siehe Verband der türkischen Kulturvereine in Europa. Logo der ATIB Die Avrupa Türk İslam Birliği (ATİB „Union der Türkisch Islamischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Moscheen in Deutschland, Österreich und der Schweiz — Die Liste von Moscheen umfasst Moscheen und Moscheebauprojekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Trägerorganisationen bzw. die Dachorgarnisationen in dieser Liste sind mit folgenden Abkürzungen gekennzeichnet: IZA Islamisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Lifemakers — Islamische Organisationen entstanden in Deutschland vor allem durch die Immigration von sogenannten Arbeitsmigranten, die an ihren jeweiligen Wohnorten Gebetsstätten einrichteten. Sie haben sich in Verbänden zusammengeschlossen, die sich zumeist… …   Deutsch Wikipedia

  • DITIB — Moschee in Bielefeld Die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion (türk. Diyanet İşleri Türk İslam Birliği, abgekürzt DİTİB) wurde am 5. Juli 1984 in Köln nach bürgerlichem Recht gegründet. Sie untersteht der dauerhaften Leitung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Ditip — DİTİB Moschee in Bielefeld Die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion (türk. Diyanet İşleri Türk İslam Birliği, abgekürzt DİTİB) wurde am 5. Juli 1984 in Köln nach bürgerlichem Recht gegründet. Sie untersteht der dauerhaften Leitung,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”