Brautkrone
Altenburger Hormt von 1624 (Museum für Thüringer Volkskunde Erfurt)
Lindhorster Brautzug - "Kranzmaikes", Niedersachsen

Die Brautkrone (regional auch anders benannt, z. B. im Schwarzwald Schäppel) ist eine Kopfbedeckung, die ledige Frauen an Feiertagen und Festen tragen, zuletzt an ihrem Hochzeitstag.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Brautkrone ist im Vergleich mit Brautkranz und Schleier wohl das älteste Schmuckstück auf dem weiblichen Kopf. Die Braut wollte mit diesem Symbol ihre Reinheit darstellen und war zugleich ein Statussymbol für die Familie. Besonders in bäuerlichen Gegenden war und ist auch noch die Brautkrone sehr beliebt. In einigen Gegenden legte die Braut nach dem Kirchgang die Krone ab und hängte sie über den Hochzeitstisch als Zeichen des Friedens.

Aussehen waren je nach Gegend und Ort sehr unterschiedlich. Am Anfang wurden sie mit Blüten, Tannenzweigen, Kräutern und reifen Früchten geschmückt. In späteren Zeiten und auch heute noch wurden dann kostbarere Materialien verwandt wie Perlen, Spiegel, Silber und Gold.

Diesen wertvollen Kopfschmuck konnten sich nur wohlhabende Familien leisten. Die weniger wohlhabenden konnten ihn aber ausleihen, meist bei Nachbarn und Freunden, die dann als Gegenleistung in Naturalien bezahlt wurden. Oft besaßen auch die Kirchen oder die Gemeinden solche Brautkronen und wurden von ihnen ausgeliehen. Im Zuge des 18. Jahrhunderts wurde vielerorts dann die Brautkrone wieder vom Brautkranz abgelöst, wie er als heidnischer Brauch schon im 4. Jahrhundert zu finden war.

Heute werden Brautkronen traditionell im Zusammenhang mit einer Tracht getragen oder als kleine Ausgabe in Form eines kleinen Krönchens oder eines Diadems.

Regionale Ausgestaltung

In Norwegen, Schweden und Serbien werden Brautkronen aus Silber gefertigt; in Bayern, Schlesien aus Golddraht, Glassteinen und Flitter.

Im Schwarzwald kommen dazu noch Perlen, Glaskugeln, Spiegel und Bänder oder Papierrosen. Dort heißt die Brautkrone ausschließlich Schäppel und ist von Ort zu Ort verschieden gestaltet. Einen Einblick über die Verbreitung des Schäppels im Schwarzwald gibt die Sammlung des Schwarzwälder Trachtenmuseums in Haslach.

Die sogenannte Borta wird bei Sorben in der Lausitz getragen.

In Altenburg wird der brautkronenähnliche Hormt getragen.

In Finnland gibt es Papierkronen mit Goldblech.

Die Braut aus Athen trägt eine große aus Filigran gefertigte und mit Perlen verzierte Krone.

Literatur

  • Informationen zur Trachtenkunde der Fachgruppe Trachten und Brauchtumspflege des Deutschen Heimatbundes - Heft 1: Brautkronen(I), Bonn 1997

Weblinks

 Commons: Brautkronen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brautkrone — Brautkrone, ein Kopfputz in Gestalt einer hohen Krone, der statt des Brautkranzes dient und in Norwegen (s. Abbildung auf Tafel »Nordische Kultur II«, Fig. 8), Schweden, bei Serben und Neugriechen aus Silber oder Filigran mit Perlen, in Bayern,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brautkrone — Braut|kro|ne 〈f. 19〉 kostbarer Kopfschmuck der Braut aus Perlen, Flitter, Bändern * * * Braut|kro|ne, die: mit Perlen u. Bändern versehener kostbarer Kopfschmuck der ↑ Braut (a) bei der Hochzeit. * * * Braut|kro|ne, die: mit Perlen u. Bändern… …   Universal-Lexikon

  • Hormt — Altenburger Hormt von 1624 (Museum für Thüringer Volkskunde Erfurt) …   Deutsch Wikipedia

  • Schäppel — Altenburger Hormt von 1624 (Museum für Thüringer Volkskunde Erfurt) …   Deutsch Wikipedia

  • Traditionelles Kleidungsstück — Der Begriff Tracht (von althochdt. traht(a), mittelniederdeutsch dracht: das, was getragen wird) wird im allgemeinen für traditionelle und historische Kleidung oder Teile davon gebraucht. Die Tracht ist die traditionelle Kleiderordnung einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Volkstracht — Der Begriff Tracht (von althochdt. traht(a), mittelniederdeutsch dracht: das, was getragen wird) wird im allgemeinen für traditionelle und historische Kleidung oder Teile davon gebraucht. Die Tracht ist die traditionelle Kleiderordnung einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Forchheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Blanca von England — Pfalzgräfin Blanca, Prinzessin von England. Temperagemälde im Chor der Stiftskirche (Neustadt an der Weinstraße), um 1420. Prinzessin Blanca von England (* Frühjahr 1392, Peterborough Castle; † 22. Mai 1409, Hagenau, Elsass) war durch Heirat… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Bauernhochzeit — Pieter Bruegel der Ältere, um 1568 Öl auf Eichenholz, 114 cm × 164 cm Kunsthistorisches Museum Die Bauernhochzeit (niederländisch: De Boerenb …   Deutsch Wikipedia

  • Faslam — (auch: Faslom, Fasslom, Faßlom oder Faselabend) ist ein alter niederdeutscher Winterbrauch. Er lässt sich bis zur Reformation zurückverfolgen, wo Fasnacht als papistischer Brauch verworfen wurde.[1] Schnorren zu Faslam Um die Wintersonnenwende… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”