AUMA Riester
AUMA Riester GmbH & Co. KG
Logo von AUMA Riester
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1964
Sitz Müllheim (Baden)
Leitung Henrik Newerla (gewerblich), Matthias Dinse (kaufmännisch)
Mitarbeiter etwa 2000 (2011)[1]
Umsatz ca. 350 Mio. € (2010) [2]
Branche Stellantriebs- und Armaturtechnik
Produkte Stellantriebe und Armaturgetriebe
Website www.auma.com

Die AUMA Riester GmbH & Co. KG ist ein Hersteller von Stellantrieben und Armaturgetrieben mit Sitz im badischen Müllheim. 2011 hat er weltweit 2000 Mitarbeiter.[1]

Geschichte

1964 gründeten Werner Riester und Rudolf Dinse in einer Garage in Nellingen die AUMA Riester GmbH & Co. KG. Sieben Jahre später wurde im Rahmen der Expansion der Firmensitz nach Müllheim verlegt und 1973 bezogen. SA-Antriebe und GK-, GST-Getriebe werden seitdem dort produziert. 1974 wurde in den Niederlanden die erste Verkaufsgesellschaft außerhalb Deutschlands gegründet. Zwei Jahre später kam eine Tochterfirma in den USA dazu. Heute wird an diesem Standort auch produziert. Zwischenzeitlich hat AUMA 19 weltweit verteilte Niederlassungen. 1986 begann AUMA damit die Steuerungen der Antriebe selbst zu produzieren. 1988 wurde am Hauptsitz das Werk durch Zukauf einer Fabrikhalle in der Nachbarschaft erweitert. In Müllheim bildet AUMA neue Mitarbeiter aus. 2004 wurde in Müllheim durch Neubau einer Halle zur Bearbeitung der Gehäuse und Fertigung der Maschinenteile die Kapazität erweitert.

Den beiden Firmengründern wurde 2008 in Müllheim das Bundesverdienstkreuz verliehen.[3]

Zur AUMA-Gruppe gehören außerdem die GFC Antriebs-Systeme GmbH mit Sitz in Coswig, die SIPOS Aktorik GmbH in Altdorf bei Nürnberg und die Haselhofer Feinmechanik GmbH in Villingen-Schwenningen.

AUMA ist Weltmarktführer im Segment elektrischer Stellantrieben und nimmt bei seinen Produkten einen Weltmarktanteil von über 20 % ein.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b auma.com: Unternehmen, Zugriff am 15. März 2009
  2. http://www.auma.com/commonweb/generation2/download/auma_auf_der_achema.pdf, Zugriff am 9. Mai 2009 (Link nicht mehr abrufbar)
  3. Badische Zeitung: Müllheim: Engagement und lebenskluge Worte, 20. Dezember 2008, Zugriff am 15. März 2009
  4. Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Deutsche Standards Editionen, Köln 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.
47.8135687.596652

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auma (Begriffsklärung) — Auma steht für: Auma, eine Stadt in Thüringen Auma (Fluss), einen Fluss, der in Thüringen in die Weida (Fluss)|Weida mündet AUMA, Ausstellungs und Messe Ausschuss, der deutschen Wirtschaft e.V. AUMA Riester, ein Hersteller von Antriebstechnik für …   Deutsch Wikipedia

  • Britzingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Dattingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Feldberg (Müllheim) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hügelheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Muggardt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Niederweiler (Müllheim) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Vögisheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Zunzingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Müllheim (Baden) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”