AVGN

Der Angry Video Game Nerd (abgekürzt als AVGN, manchmal auch einfach auf The Nerd verkürzt; früher der Angry Nintendo Nerd) ist der Titelcharakter und Name einer satirischen Internetvideo-Reihe über Retro-Videospiele von James Rolfe, die auf der GameTrailers-Website gezeigt wird. Inhalt der Show sind ältere, und vor allem qualitativ niedere Videospiele (meist für das NES), die von James Rolfe als Nerd gespielt und mit derben Kommentaren rezensiert werden. Die Serie begann auf YouTube, wurde später bei ScrewAttack Entertainment eingeführt und wurde dann exklusiv für GameTrailers verpflichtet. Der Theme-Song der Serie wurde von Kyle Justin geschrieben, der Text von Kyle Justin und James Rolfe zusammen.

Der titelgebende Nerd ist ein immer schlecht gelaunter Videospiel-Freak, der nie ein Blatt vor den Mund nimmt. Er zeichnet sich durch seinen lauten New-Jersey-Dialekt, sein übergroßes, aber kreatives Lästermaul und seinem übermäßigen Bierkonsum (meistens der Marken „Rolling Rock“ und „Yuengling“) aus. Letzteres um den „Schmerz zu mildern“, den ihm die schlechten Spiele antun.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Serie begann im März 2004 mit kurzen Rezensionen zweier NES-Spiele auf seiner eigenen Website Cinemassacre.com. 2006 stellte James Rolfe die Videos in YouTube unter dem Namen Angry Nintendo Nerd ein. Später änderte er den Namen auf Angry Video Game Nerd, um rechtlichen Problemen aus dem Weg zu gehen. Passend zur Namensänderung rezensierte der Nerd nicht mehr nur NES-Spiele, sondern auch Spiele für Atari 2600, SNES, Sega Master System, Sega Genesis und PlayStation. Zusätzlich kamen noch andere videospielverwandte Themen auf, wie der Power Glove, der Atari 5200, Philips CD-i, Sega Mega CD, Sega 32X, Virtual Boy, sowie eine Filmrezension zu Teenage Mutant Ninja Turtles III und einem Tribut an das Nintendo Power“-Magazin.

Rolfe erzählt auf seiner Website, dass die ersten Videos aus reiner Lust heraus entstanden und nur für seine Freunde gedacht waren. Er habe damals nicht daran gedacht, sie einem breitem Publikum zu zeigen. Rolfe stellte, auf einen Vorschlag eines Freundes hin, die Videos ins Internet, wo sie sich seitdem einer immer größeren Beliebtheit erfreuen und ihm eine stetig wachsende Fan-Gemeinschaft beschert haben. Seine Videos wurden länger und mauserten sich zu einer ausgewachsenen Serie, komplett mit Titelcovern zu den einzelnen Videos, einem Theme-Song und sogar offiziellem Merchandise.

Nach seinem vierten Review auf YouTube trat er ScrewAttack bei und wurde bei MTV Networks’ angestellt. Seitdem liegen die Rechte für die Videos exklusiv bei GameTrailers.

Während Episoden mit voller Laufzeit nicht mehr bei YouTube hochgeladen werden (die letzte auf YouTube war das „Bible Games“-Review von Dezember 2006), werden Trailer zu neuen Videos nach wie vor dort gezeigt. Jeder Trailer hat einen Link zur kompletten Episode auf GameTrailers. James Rolfe benutzt seinen YouTube-Account außerdem immer noch, um Videos hochzuladen, die nichts mit dem AVGN-Charakter zu tun haben. Sein Account lautet JamesNintendoNerd, ein Überbleibsel aus der Angry-Nintendo-Nerd-Zeit.

Stil der Videos

James Rolfe benutzt in seinen Videos einen für Videospielereviews gänzlich untypischen Stil: Er filmt sich selbst, meist vor dem Fernseher sitzend, und spielt. Dieses simple Prinzip wird durch zahlreiche Flüche, Animationen, gespielte Wut über das schlechte Spiel (darum "angry" Video Game Nerd) und teilweise durch Gastauftritte seiner Freunde ergänzt. In der Geschichte der Videorezensionen von Spielen steht diesmal also nicht das Spiel oder die Plattform im Vordergrund, sondern der Spieler selbst.

In einem Onlineinterview verriet er, dass seine Videobeiträge das erwachsene Publikum als Zielgruppe haben; er nimmt in seinen Videos dann auch dementsprechend kein Blatt vor den Mund. Dabei bemüht sich James ständig, das Klischee des verärgerten Nerds zu erfüllen und zeigt während des Spielens übertriebene Emotionen, obwohl oft eigentlich gar nichts passiert ist.

Popularität

YouTube

Der Angry Video Game Nerd hält sich beständig in den Top 20 der am meisten abonnierten Kanäle auf YouTube.

Seit dem 25. Juli 2008 werden regelmäßig ältere AVGN-Episoden, die bis dato Gametrailers.com-exklusiv waren, wieder auf James Rolfe's YouTube-Kanal hochgeladen.

Opie and Anthony Radio Show

Am 8. August 2007 gewannen Rolfes Darstellungen in hohem Maße an Aufmerksamkeit, als seine Videos in der Opie and Anthony Radio Show (eine sehr beliebte Radioshow in den USA) Gesprächsthema waren. Seitdem werden gelegentlich Einspieler der Videos in der Show gebracht. Am 9. Januar 2008 wurde James Rolfe sogar von Opie und Anthony interviewt.

Spike TV

Der Angry Video Game Nerd war Bestandteil eines Reviews über ScrewAttack.com in Spike TV’s Game Head in der Woche vom 25. November 2007. Der Spot beinhaltete Clips seiner bisherigen Reviews, wie zum Beispiel das über Die Hard.

CNN

Am 12. Dezember 2007 sendete CNN einen kurzen Beitrag über James Rolfes „You Know What’s Bullshit“-Serie in News To Me.

Trennung von USA und dem Rest der Welt

Während sich James Rolfe durch seine Arbeit mit dem Angry Video Game Nerd besonders in den Vereinigten Staaten großer Beliebtheit erfreuen kann, ist er in der restlichen Welt eher unbekannt und gilt als eine Art Geheimtipp.

Spiegel Online

Am 28. November 2008 erschien auf Spiegel Online jedoch ein Artikel über den AVGN. [1]

Videospiele von Fans

Das erste auf den Angry Video Game Nerd basierende Computerspiel erschien am 25. Februar 2008 unter dem Titel The Angry Video Game. Das Jump ’n’ Run-Spiel wurde von Eric Ruth entwickelt und mit Samples von James Rolfe, die mitten im Spiel ertönen, unterlegt.

Ein zweites Spiel names AVGN in Pixel Land Blast wurde von Kevin Berryman entwickelt. Das Spiel ist ein klassischer Side Scrolling Shooter, in dem der Nerd mithilfe der NES Zapper Gun Cartridges zerstört. Wie im Angry Video Game wurden auch hier Soundeffekte aus der Show ins Spiel integriert.

Ein weiteres Jump ’n’ Run namens AVGN: Game Over wurde von Gavin MacLean entwickelt.

Alle Spiele sind inoffizielle Fanprojekte und werden daher gratis im Internet angeboten.

Show

Musik

Die Musik zum Theme-Song des Nerds wurde, wie eingangs erwähnt, vom Independent-Musiker Kyle Justin geschrieben, der Text stammt von ihm und James Rolfe.

Die ursprüngliche Version des Liedes, die den Titelhelden „Angry Nintendo Nerd“ nennt, wurde nur mit einer akustischen Gitarre gespielt. Die zweite Aufnahme ist dem Original ähnlich, wurde aber aufwendiger umgesetzt und mit einem zusätzlichen Textsegment versehen („The Angry Video Game Nerd“). Diese Version wurde allerdings nur im Rocky-Review verwendet, da sie danach schnell von einer dritten Version abgelöst wurde. Allerdings wurde sie wieder im Texas-Chainsaw-Massacre-Review verwendet. Die dritte Version, die im Atari-5200-Video ihr Debüt fand, wurde mit einer E-Gitarre und einem Schlagzeug aufgenommen. Diese Version besinnt sich größtenteils auf die Ur-Version zurück. Normalerweise wird jedoch eine der zweiten ähnliche Version verwendet. Die volle Länge davon ist nur im Sega-CD-Review auf der DVD enthalten.

Der Theme-Song wurde mehrmals von Fans gecovert; der Stil variiert dabei von Heavy Metal bis Chiptune-Musik. Rolfe spielt manchmal statt der Kyle-Justin-Version ein Cover im In- oder Outro eines Videos ein.

Abgesehen davon gibt es immer wieder Parodien auf bestehende Lieder. Im „Bible Games“-Video wird das Weihnachtslied Santa Claus is coming to Town umgetextet, im Spider-Man-Review der dazu passende Theme-Song und in Fester’s Quest das der Addams Family und im Batman-Review wurde der echte Theme-Song aus der alten Fernsehserie benutzt. Der Tribut an das Nintendo Power Magazin wird mit einem Cover der Musik von der Fernsehwerbung aufgewertet. Alle Lieder sind von Kyle Justin gespielt und gesungen.

Gäste

Ab und zu treten in den Videos besondere Gäste auf: Bugs Bunny, Freddy Krueger, Jason Voorhees, Spider-Man, Leatherface, Michael Myers und Shit Pickle (Erfindung von James Rolfe und Mike Matei). Meistens haben diese Aufeinandertreffen ein unglückliches Ende.

Meistens werden die Special Guests von Mike Matei gespielt, der auch die Titelcover zu den einzelnen Episoden zeichnet. Er spielte Jason Voorhees, Bugs Bunny, Leatherface, den „verrückten Fan“ (eigentlich „Chop Top“, Leatherfaces Bruder) und Michael Myers. Freddy Krueger wurde von James Rolfe selbst gespielt, wenn der Nerd und Freddy beide im Bild waren spielte Mike Matei die Rolle des bösen Streifenpulliträgers. Spider-Man wurde von Kyle Justin gespielt, der, wie bereits erwähnt, die dazu passende Parodie des Spider-Man-Themes sang. Als Justin im „Fester’s Quest“-Video das Addams-Family-Lied spielte, war er als Onkel Ed („Cousin Itt“ im englischen Original) verkleidet.

Manche Episoden sind storytechnisch aufgebaut wie das Spiel, oder der Film, der rezensiert wird. In solchen Episoden spielen Gäste die handlungsrelevanten Charaktere. Im Halloween-Review tragen Michael Mulvey und der kleine Liam Mulvey Optimus-Prime- und Das-Ding-aus-dem-Sumpf-Kostüme und spielen die Nachbarskinder, die auf Süßes-oder-Saures-Beutezug sind. Nicole Mulvey spielt die Nachbarin. Im Texas-Chainsaw-Massacre-Review spielt Jimmy Jim Slugg den Hillbilly (Hinterwäldler).

Im Christmas-Carol-Video spielen Stuttering Craig und Handsome Tom, Mitgründer von ScrewAttack, den Geist der vergangenen, beziehungsweise den Geist der gegenwärtigen Weihnacht. Ein Dracula-Sprite aus Castlevania II: Simon’s Quest stellt den Geist der zukünftigen Weihnacht dar.

DVD

Am 18. November 2007 wurde das erste AVGN-DVD-Set veröffentlicht. Es beinhaltet alle Episoden bis hinzu des „Bible Games“-Videos. Ein paar Videos, wie die zu Back to the Future und Rocky wurden entfernt um Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden und durch neues Material ersetzt. Die DVD beinhaltet erweiterte Versionen von den Wally Bear and the NO Gang!- und Rocky-Videos, sowie Dokumentationen und nicht verwendete Aufnahmen. Die Spielzeit des Sets beträgt ungefähr drei Stunden.

Laut Rolfe war die DVD in weniger als einer Woche ausverkauft.

Am 15. November 2008 wurde das drei Disc starke zweite DVD-Set veröffentlicht. Darauf vorhanden sind die GameTrailers.com-Episoden ab dem Atari 5200-Review bis An Angry Nerd Christmas Carol, Outtakes, die auf YouTube geposteten Review-Trailer und Kommentare.

Andere Werke

Video Game Movie Quote of the Week

James Rolfe produzierte im Sommer 2007 vier Episoden für ScrewAttacks Video Game Movie Quote of the Week als sein Nerd-Alter-Ego.

You know what’s Bullshit

You know what’s Bullshit ist eine Serie von kurzen Videos, in denen Rolfe sich über Alltäglichkeiten beschwert. Diese Serie ist dem Stil des Nerds ziemlich ähnlich. Die bisherigen Themen waren Schnürsenkel, Filme über Pinguine, Kleingeld, Sicherheitsaufkleber auf DVD-Hüllen, zahlungspflichtige öffentliche Toiletten, zu wenig Kugelschreiber in Postämtern, die Temperatur, Drucker, Weihnachtsdekoration im Januar und Fernseher in Hotels.

Shit Pickle und Nerdy Turd

Shit Pickle ist eine von Mike Matei und James Rolfe erfundene Comicfigur, die im Video Wizard of Oz 3: Dorothy Goes to Hell - eine Parodie des Zauberer-von-Oz-Films - ihr Debüt feiert. In diesem Kurzfilm von Rolfe wird Shit Pickles Entstehung gezeigt. Seitdem hat es die Figur zu einem Gastauftritt im „Master Chu and the Drunkard Hu“-Video des Nerds gebracht, sowie zu einer (noch) kleinen Serie auf YouTube. Obwohl (oder gerade weil) die Figur eine simple Essiggurke darstellt, die einen Kothaufen auf dem Kopf und einen extrem beschränkten Wortschatz hat, ist die Figur bei Rolfes Fans äußerst beliebt.

Die Figur des Nerdy Turd ist ein aus Kot bestehender Klon des Angry Gamers, der diesen erschuf, um mit ihm Spiele auf dem Magnavox Odyssey anzutesten, da diese Konsole ausschließlich Zweispieler-Spiele anbot.

Einzelnachweise

  1. Angry Video Game Nerd verreißt Spiele

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AVGN — Saltar a navegación, búsqueda Angry Video Game Nerd Obtenido de AVGN …   Wikipedia Español

  • Avgn — The Angry Video Game Nerd The Angry Video Game Nerd (Le Nerd Furieux du Jeu Vidéo; aussi connu sous les initiales AVGN ou simplement The Nerd) est le personnage titre et le nom d une série de critiques filmées à caractère humoristique d anciens… …   Wikipédia en Français

  • AVGN — Avigen, Inc. (Business » NASDAQ Symbols) …   Abbreviations dictionary

  • avgn — Angry Video Game Nerd …   Glossary of chat acronyms & text shorthand

  • AVGN — abbr. AVIGEN INC NASDAQ …   Dictionary of abbreviations

  • The Angry Video Game Nerd — logo Also known as Angry Nintendo Nerd AVGN Genre Physical comedy, satire …   Wikipedia

  • The Angry Video Game Nerd — Стиль этой статьи неэнциклопедичен или нарушает нормы русского языка. Статью следует исправить согласно стилистическим правилам Википедии …   Википедия

  • Angry Nintendo Nerd — Der Angry Video Game Nerd (abgekürzt als AVGN, manchmal auch einfach auf The Nerd verkürzt; früher der Angry Nintendo Nerd) ist der Titelcharakter und Name einer satirischen Internetvideo Reihe über Retro Videospiele von James Rolfe, die auf der… …   Deutsch Wikipedia

  • James Rolfe — Der Angry Video Game Nerd (abgekürzt als AVGN, manchmal auch einfach auf The Nerd verkürzt; früher der Angry Nintendo Nerd) ist der Titelcharakter und Name einer satirischen Internetvideo Reihe über Retro Videospiele von James Rolfe, die auf der… …   Deutsch Wikipedia

  • The angry video game nerd — Der Angry Video Game Nerd (abgekürzt als AVGN, manchmal auch einfach auf The Nerd verkürzt; früher der Angry Nintendo Nerd) ist der Titelcharakter und Name einer satirischen Internetvideo Reihe über Retro Videospiele von James Rolfe, die auf der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”