AWE 1500RS
AWE 1500RS, Baujahr 1956

Der AWE 1500RS war ein Sportwagen, gebaut und eingesetzt in den 1950er Jahren vom ostdeutschen Automobilunternehmen AWE

Mit Beginn der 1950er Jahre begann ein Kollektiv an KFZ-Meistern in Berlin mit dem Bau von Rennfahrzeugen um sich damit an Sportwagenrennen beteiligen zu können. Erstmals gingen Rennwagen unter der Bezeichnung EMW 1951 in der DDR an den Start. 1952 wurde der Standort nach Eisenach verlegt und das Unternehmen 1956 in AWE umbenannt.

1955 wurde der erfolgreichste Rennwagen der DDR der 1950er Jahre entwickelt und bei internationalen Rennen eingesetzt. Der 1500RS hatte einen 6-Zylinder-Motor mit zwei oben liegenden Nockenwellen, Doppelzündung und drei Weber-Doppelvergasern. Der Motor leistete bis zu 140 PS. Edgar Barth und Paul Thiel feierten beim Eifelrennen 1955 am Nürburgring mit ihren 1500RS einen Doppelsieg. 1956 gewannen Barth/Rosenhammer mit einem Werks-1500RS die Klasse bis 2 Liter bei den 1000 Kilometer von Paris in Montlhéry. Mit Ende 1956 beendete AWE die Aktivitäten im Rennsport.

Weblinks

 Commons: AWE Rennfahrzeuge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Automobilwerk Eisenach — 50.98111111111110.321944444444 Koordinaten: 50° 58′ 52″ N, 10° 19′ 19″ O Der VEB Automobilwerk Eisenach (kurz AWE) war ein Automobilhersteller im thüringischen Eisenach. Das 1896 als Fahrzeugfabrik Eisenach… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”