AZ-XAN
Lage des Rayons Göygöl in Aserbaidschan

Göygöl ist ein Rayon im Westen Aserbaidschans. Die Hauptstadt des Bezirks ist die Stadt Göygöl. Bis 2008 hieß der Rayon Xanlar

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Der Bezirk hat eine Fläche von 1.183 km².[1] Im Bezirk liegen sieben Seen, auch Tränen von Kapaz genannt. Einer davon ist der See Göygöl, nach dem der Rayon und dessen Hauptstadt benannt sind. Im Süden ist die Region bergig und bewaldet.[2]

Geschichte

Der Bezirk wurde 1930 gegründet. 1992 wurde ein Teil des Gebietes als Bezirk Samux abgespalten. Am 25. April 2008 wurde der Rayon mit der Stadt von Xanlar zu Göygöl umbenannt.[3][4]

Bevölkerung

Im Rayon lebten 1993 über 51.300 Menschen. Diese verteilen sich auf 45 Siedlungen.[1]

Wirtschaft

Die Region ist landwirtschaftlich geprägt. Es wird Wein, Obst und Gemüse angebaut sowie Viehzucht betrieben.[1]

Kultur

Im Rayon liegt die Ag Korpu (Weiße Brücke), die im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Es gibt mehrere archäologische Fundstätten aus der Stein- und Bronzezeit und in der Hauptstadt existiert eine lutherische Holzkirche von 1854.[1]

Verkehr

Durch den Bezirk verläuft eine aserbaidschanische Fernstraße und eine Bahnlinie der Azərbaycan Dövlət Dəmir Yolu.[1]

Quellen

  1. a b c d e Azerbaijan Developement Gateway über Rayon und Stadt
  2. azerb.com über Rayon und Stadt
  3. Изменились названия двух городов Азербайджана
  4. trendaz.com: Azerbaijani Khanlar Region Re-named

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AZ-SA — Şəki, Aserbaidschan Khanspalast von Şəki Şəki (auch Scheki, bis 1968 Nuxa) ist eine Stadt in Nord West Aserbaidschan mit dem Status eines Rayon. Es liegt 325 km entfernt von Baku …   Deutsch Wikipedia

  • AZ-XA — Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Dieser Artikel oder Abschn …   Deutsch Wikipedia

  • ISO 3166-2:AZ — Die Liste der ISO 3166 2 Codes für Aserbaidschan enthält die Codes für die 65 Rayons, elf Städte und eine autonome Region. Die Codes bestehen aus zwei Teilen, die durch einen Bindestrich voneinander getrennt sind. Der erste Teil gibt den… …   Deutsch Wikipedia

  • ISO 3166-2:AZ — ISO 3166 2 données pour l Azerbaïdjan Sommaire 1 Mise à jour 2 République autonome (1) az:muxtar respublika 3 Villes (11) az:şähär …   Wikipédia en Français

  • Iso 3166-2:az — ISO 3166 2 données pour l Azerbaïdjan Sommaire 1 Mise à jour 2 République autonome (1) az:muxtar respublika 3 Villes (11) az:şähär …   Wikipédia en Français

  • xanthelasmatosis — xan·thel·as·ma·to·sis (xan″thəl az″mə toґsis) xanthomatosis …   Medical dictionary

  • Карадагский, Гасаналиага-хан — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Карадагский. Гасаналиага хан Карадагский азерб. Həsənəli xan Qaradaği Имя при рождении: Гасаналиага Дата рождения: 28 января …   Википедия

  • Фатали-хан — азерб. Fətəli xan, فتحعلی خان 6 й Кубинский хан 1758  …   Википедия

  • Вэтэн дили — Издание Жанр: научно исследовательский Автор: Карадаглы, Вугар Айдын оглы Издательство: CBS, Баку. 2007 Вэтэн дили (Родная речь) около 40 лет (1882 1920) яв …   Википедия

  • Закавказская учительская семинария — Студенты семинарии, в том числе Узеир Гаджибеков, Зульфугар Гаджибеков, Азад Амиров, Муслим Магомаев, Али Терегулов, в 1904 году Закавка …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”