Bruce King

Bruce King (* 6. April 1924 in Stanley, Santa Fe County, New Mexico; † 13. November 2009 ebenda) war ein US-amerikanischer Politiker. King war mehrfach (1971 bis 1975; 1979 bis 1983; 1991 bis 1995) Gouverneur des Bundesstaates New Mexico.

Leben

King diente während des zweiten Weltkriegs in der US-Armee. Nach dem Krieg studierte er an der University of New Mexico in Albuquerque. Seine politische Karriere begann 1954 mit der Wahl ins Board of County Commissioners des Santa Fe County. In seiner zweiten Amtszeit war er Vorsitzender dieses höchsten politischen Gremiums auf Bezirksebene. 1959 wurde King dann in das Repräsentantenhaus von New Mexico gewählt. Er gehörte der Kammer fünf Amtsperioden lang an, in dreien davon war er deren Speaker. Von 1968 bis 1969 war er Vorsitzender der Demokratischen Partei von New Mexico. 1969 war er überdies Präsident des Verfassungskonvents für diesen Staat.

Schließlich gelang es ihm 1970, zum Gouverneur von New Mexico gewählt zu werden, wobei er den Republikaner Pete Domenici besiegte. Da die damalige Verfassung des Staates eine direkte Wiederwahl nicht erlaubte, endete Kings erste Amtszeit 1975. 1979 wurde er erneut für vier Jahre gewählt, 1991 zum dritten Mal. Nach einer Verfassungsänderung wäre es ihm danach möglich gewesen, wiedergewählt zu werden, doch er unterlag dem Republikaner Gary Johnson.

Kritik wurde an Kings Verhalten in Zusammenhang mit einer Revolte im Staatsgefängnis von New Mexico im Februar 1980 laut. Der Autor Roger Morris bezichtigte ihn in einer Buchveröffentlichung der Mitschuld am Tod von 33 Insassen; zu dem extremen Ausbruch von Gewalt sei es vor allem deshalb gekommen, weil während Kings Regierungszeit Korruption und Brutalität geduldet worden seien.

Bruce King hat mit seiner Frau Alice King zwei Kinder. Sein Sohn Gary ist seit 2007 Attorney General von New Mexico.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bruce King — Infobox Governor name = Bruce King order2 = 25th Governor of New Mexico predecessor2 = Jerry Apodaca successor2 = Toney Anaya term start2 = 1979 term end2 = 1983 order3 = 23rd Governor of New Mexico predecessor3 = David F. Cargo successor3 =… …   Wikipedia

  • Bruce King Hallock — Infobox Person name=Bruce King Hallock birth date=birth date|1921|4|28|mf=y birth place=Medina, Ohio, United States dead=dead death date=death date and age|2005|11|30|1921|4|28|mf=y death place=Austin, TexasBruce King Hallock was born in Medina,… …   Wikipedia

  • Robert Bruce King — (born January 1940) is a federal judge on the U.S. Court of Appeals for the Fourth Circuit. Early life and education Born in White Sulphur Springs, West Virginia, King earned a bachelor s degree from West Virginia University in 1961 and a law… …   Wikipedia

  • Bruce Le — (real name Huang Kin Lung, A/K/A Wong Kin Lung), is a martial artist and actor who is known for the martial arts films he made in the 1970s and 80s. Most of these were cheaply produced and were made to capitalize on the martial arts phenomenon… …   Wikipedia

  • Bruce (surname) — Bruce is a surname of Scottish Norman origin. The de Brus family originated in Brix, in Manche, northern France.People named Bruce* Alexander Bruce (disambiguation) * Cameron Bruce (born 1979), Australian football professional * Catherine Wolfe… …   Wikipedia

  • Bruce — ist ein männlicher Vorname und ein Familienname. Bruce ist die englische Form der normannischen Ortschaft Brix. Der Familienname stammt von Sir Robert de Brus, einem normannischen Ritter, der mit Wilhelm dem Eroberer nach England kam und dessen… …   Deutsch Wikipedia

  • King (Familienname) — King ist der aus dem Englischen stammende Familienname folgender Personen: Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Deutsch Wikipedia

  • King (surname) — King is an English surname, which originates from Devon, England. It can reference any of the following people: * Adam King, former US Representative from Pennsylvania * Alan King, disambiguation * Albert King, American blues guitarist * Andrew… …   Wikipedia

  • King Robert I — may refer to: *Robert I of France (c. 865 ndash;923), King of France, 922 ndash;923, rebelled against Charles the Simple *Robert I of Poitiers (866 ndash;923), Count of Poitiers, Count of Paris (888), Marquis of Neustria, and King of West Franks …   Wikipedia

  • King Crimson — This article is about the musical group. For the character in novels by Stephen King, see Crimson King. King Crimson King Crimson, 1982, l r Robert Fripp, Adrian Belew, Tony Levin, and Bill Bruford Background information …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”