A Knight's Tale
Filmdaten
Deutscher Titel: Ritter aus Leidenschaft
Originaltitel: A Knight’s Tale
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2001
Länge: 132 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Brian Helgeland
Drehbuch: Brian Helgeland
Produktion: Todd Black; Brian Helgeland; Tim Van Rellim
Musik: Carter Burwell
Kamera: Richard Greatrex
Schnitt: Kevin Stitt
Besetzung

Ritter aus Leidenschaft ist ein Film des US-amerikanischen Regisseurs Brian Helgeland und wurde 2001 in Prag gedreht. Er basiert entfernt auf den Canterbury Tales von Geoffrey Chaucer.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der junge William Thatcher träumt davon, eines Tages ein Ritter zu werden. Sein Vater, ein armer Dachdecker aus London, gibt ihn daher in die Obhut von Sir Hector, einem Turnierkämpfer, um dort Knappe zu werden.

Sir Hector lebt von den Gewinnen aus Wettkämpfen im Tjost. Als er 12 Jahre später mitten in einem Turnier verstirbt, entschließt sich Will, die Rolle des Ritters zu übernehmen und das Turnier für ihn zu beenden. Da dies erfolgreich abläuft, überzeugt er Hectors zwei andere Gehilfen Wat und Roland, zukünftig an Wettkämpfen teilzunehmen, um Geld für die Heimfahrt nach England zu verdienen.

Der Schwindel gelingt aber erst mit Hilfe des mittellosen, noch unbekannten Schriftstellers Geoffrey Chaucer, der die notwendigen Adelsbriefe fälschen kann. William nimmt die Identität von „Sir Ulrich von Liechtenstein“ aus Gelderland an.

Sir Hectors alte Rüstung wird bei einem Wettkampf stark beschädigt. William lässt sich von der Schmiedin Kate überzeugen, eine von ihr entworfene, leichtere Rüstung zu tragen. Als Gegenleistung für ihre Dienste darf sich Kate der Truppe anschließen.

„Ulrich von Liechtenstein“ wird zum erfolgreichsten Turnierkämpfer der Saison. Zugleich verliebt sich William in die Hofdame Lady Jocelyn, für die er zum Poeten und Tänzer wird. Auch Adhemar, Williams größter Konkurrent, interessiert sich für Jocelyn. Graf Adhemar hat bislang keine Niederlage erlitten. Ihm sind auch betrügerische Mittel recht, um einen Sieg zu erreichen. Es kommt zu einer offenen Feindschaft zwischen den Männern. Während Adhemar von Prinz Edward in den französisch-englischen Krieg geschickt wird, gewinnt William alle Turniere. Jocelyn wird seine Geliebte.

Am Ende der Saison reisen die Ritter zur Weltmeisterschaft nach London. Dort findet der aus dem Krieg zurückgekehrte Graf Adhemar heraus, dass Will der Sohn eines Handwerkers ist, und lässt ihn verhaften. Das Eingreifen von Prinz Edward befreit William aus dem Schandpranger.

Im Finale der Meisterschaft treffen Adhemar und William ein letztes Mal aufeinander. Adhemar tritt entgegen den Turnierregeln mit einer angespitzten Lanze an. Dennoch gelingt es William, ihn schließlich vom Pferd zu stoßen und damit zu besiegen.

Dreharbeiten

  • Die Handlung spielt vor dem Hintergrund einer „Tjosten-Liga“, in der es ein Rang- und Punktesystem gibt. Die Drehbuchautoren orientierten sich hierbei an bekannten Ligen, wie den europäischen Fußballmeisterschaften. Dabei ergibt ein Körpertreffer einen Punkt, ein Kopftreffer zwei Punkte, und wer den Gegner vom Pferd stößt, erhält drei Punkte. Das Ende des Films ist gleichzeitig das „Finale“.
  • Heath Ledger schlug dem Regisseur mit einem Besen einen Schneidezahn aus, als sie den Bewegungsablauf für eine Tjost-Szene ausprobierten.
  • Damit die Lanzen überzeugend splittern würden, ohne die Stuntmänner ernsthaft zu verletzen, wurden sie aus leicht brechendem Holz hergestellt, ausgehöhlt und mit ungekochten Linguine gefüllt.
  • Die erste Szene, in der zwei Ritter tjosten und einer von der Lanze getroffen vom Pferd fällt, zeigt einen Unfall, der bei den Dreharbeiten zu einer späteren Szene dem Stuntman von Heath Ledger passierte. Er bekam die Lanze seines Gegners an den Kopf und fiel bewusstlos vom Pferd.
  • In einer Filmszene in London ist eine speziell angefertigte, mittelalterliche Version des London Eye zu sehen.
  • Zur Kennzeichnung ihrer Arbeit versieht Kate Williams von ihr gefertigte Rüstung mit dem Nike-Logo in doppelter Ausführung.

Auszeichnungen

Ritter aus Leidenschaft gewann 2002 den Golden Trailer Award als bester Actionfilm.

Paul Bettany erhielt den London Critics Circle Film Award in der Kategorie „Britischer Nebendarsteller“.

Erfolgreich waren auch die Stuntmänner von Ritter aus Leidenschaft. Pascal Madura erhielt den Taurus Award für den besten Tierstunt und Thomas DuPont für den härtesten Schlag. DuPont war daneben auch noch für den besten Tierstunt nominiert.

Eine Nominierung für den World Soundtrack Award ging an Carter Burwell als Soundtrack-Komponist.

Shannyn Sossamon und Heath Ledger waren für den Teen Choice Award in der Kategorie Film – Choice Chemistry nominiert und Ritter aus Leidenschaft als bestes Drama.

Shannyn Sossamon war zusammen mit Heath Ledger für den MTV Movie Award nominiert in den Kategorien „Bester Kuss“ und „Beste Musicalsequenz“ und alleine als weibliche Newcomerin.

Francine Maisler war von der Casting Society of America für das beste Casting für eine Komödie nominiert.

Kritiken

Da hat der Oscar-Preisträger Brian Helgeland sich und dem Kinopublikum einen schönen Spaß beschert, indem er einen Ritterfilm mit einem Rockspektakel kombiniert.

Rhein-Zeitung

Den Film sehenswert machen aber nicht die beiden jungen, schönen Hauptdarsteller, sondern erst zwei Randfiguren. Paul Bettany sorgt als Dichter mit komödiantischem Talent für markige Sprüche, und Laura Fraser ist als Schmiedin Kate auch in ihrer bescheidenen Nebenrolle anmutiger als die Hauptfigur.

AP

Mit dem rasanten Action-Abenteuer „Ritter aus Leidenschaft“ bricht Helgeland eine Lanze für den Mantel- und Degenfilm, den er mit Hilfe von zeitlosen Kostümen, scheppernden Fußball-Hymnen und Disco-mäßigen Menuett-Einlagen wie ein moderne Rock-Oper inszeniert.

dpa

Das poppige Crossover aus Kostümabenteuer, MTV-Tänzen und „We Will Rock You“-Chören ist romantisch, albern und herzig.

TV Spielfilm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • A Knight's Tale — Infobox Film name = A Knight s Tale caption = Theatrical release poster director = Brian Helgeland producer = Todd Black Brian Helgeland Tim Van Rellim writer = Brian Helgeland starring = Heath Ledger Mark Addy Shannyn Sossamon Alan Tudyk Paul… …   Wikipedia

  • A Knight's Tale — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar al a …   Wikipedia Español

  • Knight’s Tale, The —    by Geoffrey Chaucer (ca. 1381)    The Knight’s Tale is the first of the CANTERBURY TALES. Probably written before the rest of the tales and incorporated later, the Knight’s Tale is a courtly ROMANCE based on BOCCACCIO’s TESEIDA. It concerns… …   Encyclopedia of medieval literature

  • The Knight's Tale — Knight s Tale redirects here. For the 2001 film, see A Knight s Tale. The first page of Knight s Tale in the Ellesmere manuscript The Knight s Tale (Middle English: The Knightes Tale) is the first tale from Geoffrey Chaucer s The Canterbury Tales …   Wikipedia

  • The Miller's Tale — For the 1996 rock album, see The Miller s Tale: A Tom Verlaine Anthology. The character Miller from The Miller s Prologue and Tale The Miller s Tale (Middle English: The Milleres Tale) is the second of Geoffrey Chaucer s Canterbury Tales (1380s… …   Wikipedia

  • The Franklin's Tale — Dorigen and Aurelius, from Mrs. Haweis s, Chaucer for Children (1877). Note the black rocks in the sea and the setting of the garden, a typical site for courtly love. The Franklin s Tale (Middle English: The Frankeleyns Tale) is one of The… …   Wikipedia

  • The Monk's Tale — For the 1913 film, see The Old Monk s Tale. The Monk s Tale is one of The Canterbury Tales by Geoffrey Chaucer. The Monk s tale to the other pilgrims is a collection of seventeen short stories, exempla, on the theme of tragedy. The tragic endings …   Wikipedia

  • The Cook's Tale — The Cook from The Canterbury Tales Chaucer presumably never finished the Cook s Tale and it breaks off after 58 lines, although some scholars argue that Chaucer instead deliberately left the tale unfinished.[1] The story starts telling of an… …   Wikipedia

  • The Merchant's Tale — Contents 1 Summary of the tale 2 The Fabliau debate 3 Sources and variants …   Wikipedia

  • The Clerk's Tale — The Clerk from The Canterbury Tales The Clerk s Tale is the first tale of Group E (Fragment IV) in Geoffrey Chaucer s The Canterbury Tales. It is preceded by The Summoner s Tale and followed by The Merchant s Tale. The Clerk of Oxenford (modern… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”