Brunonen

Die Brunonen waren ein sächsisches Adelsgeschlecht des 10. bis 11. Jahrhunderts.

Der Name "Brunonen" leitet sich von dem vermeintlichen Stammvater Brun(o) von Sachsen († 880) ab. Die Familie hatte Besitz in Ostfalen und Friesland. Im Jahre 942 wird ein Graf Liudolf im braunschweigischen Gebiet bezeugt.

Zum Königshaus der Salier bestanden enge verwandtschaftliche Beziehungen. Graf Brun I. trat nach dem Tod Kaiser Ottos III. 1002 erfolglos als Bewerber um den Königsthron auf. Im Jahre 1067 wurde Ekbert I. von König Heinrich IV. mit der Markgrafschaft Meißen belehnt. Sein Sohn Ekbert II. opponierte gegen Kaiser Heinrich IV. und verlor durch den Spruch eines Fürstengerichts seine Lehen Meißen sowie die friesischen Grafschaften. Mit ihm starben die Brunonen im Mannesstamm aus. Ekberts II. Schwester Gertrud von Braunschweig war in zweiter Ehe mit Heinrich dem Fetten von Northeim verheiratet. Ihre gemeinsame Tochter Richenza († 1141) heiratete Lothar von Süpplingenburg, Herzog von Sachsen und späterer Kaiser. Die gemeinsame Tochter Gertrud von Sachsen († 1143) war mit Herzog Heinrich dem Stolzen von Sachsen und Bayern verheiratet, wodurch der braunschweigische Besitz für Jahrhunderte an die Welfen gelangte.

Bedeutende Brunonen

Stammliste

  1. Brun I. von Braunschweig († 1015/16) (Graf in Sachsen) ∞ Gisela von Schwaben (* um 990; † 15. Februar 1043 in Goslar) (∞ 1016/17 Kaiser Konrad II. († 1039))
    1. Liudolf († 23. April 1038) ∞ Gertrud von Friesland († 1077)
      1. Brun II. (* um 1024; † 26. Juni 1057), Graf von Friesland
      2. Ekbert I. († 1068) ∞ Irmgard, Tochter des Odalrich-Maginfred Markgraf von Turin (Arduine)
        1. Ekbert II. († 1090) ∞ Oda von Orlamünde
        2. Gertrud von Braunschweig († 1117) ∞ I Dietrich von Katlenburg († 1085); II Heinrich der Fette von Northeim († 1101); III Heinrich I. von Meißen († 1103)
      3. Mathilde, † 1044, heiratet 1043 Heinrich I., † 1060, 1031 König von Frankreich (Kapetinger)

Literatur

  • Hans-Joachim Freytag: Brunonen. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 2, Duncker & Humblot, Berlin 1955, S. 684 f.
  • Winkelmann, Eduar, Der sächsische Annalist,(= Die Geschichtsschreiber der deutschen Vorzeit 54), 3. unveränderte Auflage, Leipzig 1941

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brunonen — The Brunonen (Latin Brunones) were a Saxon noble family in the 10th and 11th centuries, who owned property in Eastphalia (around Brunswick) and Frisia. The Brunonen are assumed to be descendants of Brun, Duke of Saxony (d. 880). This would make… …   Wikipedia

  • Liudolf, Margrave of Frisia — Liudolf of Brunswick (about 1003 – 23 April 1038) was margrave of Frisia, count of Brunswick, count in the Derlingau and the Gudingau. He was a member of the Brunonen family. Liudolf was a descendant of the Saxon family of the Brunonen. He was a… …   Wikipedia

  • Gertrude of Brunswick — Gertrud of Brunswick ( de. Gertrud von Braunschweig; c. 1060 December 9, 1117 in Brunswick) was a member of the Brunonen dynasty and the Markgräfin of Meissen.Gertrude was the daughter of Egbert I, Margrave of Meissen, and Irmgard of Susa. She… …   Wikipedia

  • Salierkaiser — Die Salier (eventuell von althochdeutsch sal: „Herrschaft“ oder Latein salii: „Salzmeerbewohner“, viel wahrscheinlicher aber direkt vom Namen der Salischen Franken[1]) waren ein fränkisches Adelsgeschlecht im Heiligen Römischen Reich des 10. bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Marche de Misnie — La Marche de Misnie vers l an 1000 La Marche de Misnie ou Margraviat de Misnie (en allemand Markgrafschaft Meißen) était une principauté médiévale, une marche du Saint Empire romain, qui se trouvait dans la région de l’actuel land de Saxe. La… …   Wikipédia en Français

  • Cyriakusstift (Braunschweig) — Braunschweig um 1550; die Türme des Cyriakusstifts sind rechts im Bild mit dem Buchstaben „N“ gekennzeichnet …   Deutsch Wikipedia

  • Бруноны — (нем. Brunonen)  германская династия, родственники императоров Священной Римской империи из Саксонской и Салической династий. Представители династии были графами Брауншвейга, Нордтюрингау и Дерлингау, а также маркграфами Фрисландии и… …   Википедия

  • Brun I. von Braunschweig — (* 960–980; † um 1014) aus dem Stamme der Brunonen war Graf von Braunschweig, das er gründete, und Graf im Derlingau und Nordthüringgau. Sein Vater war wahrscheinlich der Graf Brun im Derlingau. 990 nahm er an der Heerfahrt zur Unterstützung… …   Deutsch Wikipedia

  • Brunesguik — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Brunswiek — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”