A Raymond

Die A Raymond Group ist eine internationale Unternehmensgruppe der Automobil-Zulieferindustrie im Geschäftsfeld Befestigungstechnik. Hauptkunde ist Ford, beliefert werden jedoch alle internationalen Hersteller.

Hauptsitz der A Raymond SCS, Mutterfirma der bis heute im Familienbesitz befindlichen Gruppe, ist Grenoble (Frankreich), ihre Rechtsform die „Société en commandite simple“ (SCS, Kommanditgesellschaft). Die deutsche Tochtergesellschaft ist die A Raymond GmbH & Co. KG mit Sitz in Lörrach. CEO der A Raymond-Gruppe ist Antoine Raymond aus der fünften Generation der Familie.

Die Gruppe beschäftigt heute weltweit in 12 Produktionsstätten etwa 2700 Mitarbeiter (davon allein in Lörrach und Weil am Rhein über 1500) ist auf ihrem Geschäftsfeld Marktführer in Europa und weltweit die Nummer zwei. Jährlich werden etwa sechs Milliarden Teile hergestellt und von 10 Entwicklungsbüros 3500 Neuheiten entwickelt, von denen jedes Jahr 800 als neue Produkte auf den Markt gelangen. A Raymond hält derzeit weit über 800 Patente. Die deutsche A Raymond GmbH & Co. KG wird durch CEO Dirk Hoffmann geführt.

Heute umfasst das Produktportfolio etwa 6300 verschiedene Artikel. Raymond liefert zu 90% an die Automobilindustrie, hauptsächlich Schnellbefestigungen von Innenverkleidungen, Scheinwerfern, Sonnenblenden, Kabeln usw.. Für ein einziges Automodell werden teilweise 500 bis zu 1000 Schnellbefestiger in über 200 unterschiedlichen Formen eingesetzt. Bei Automobilen aus deutscher Produktion stammt ungefähr die Hälfte der verwendeten Schnellbefestiger von den Raymond-Produktionsstätten in Lörrach und Weil am Rhein.

Der Jahresumsatz der A Raymond Gruppe liegt bei etwa 170 Millionen Euro.

Geschichte

1865 gründete Albert-Pierre Raymond eine Fabrik zur Herstellung von Befestigungselementen für die Schuh-, Handschuh-, und Lederwarenindustrie. 1886 erfand und patentierte Raymond den ersten Kronenfeder-Druckknopf, eine Verbesserung des 1885 von Heribert Bauer aus Pforzheim erfundenen und patentierten ersten Druckknopfes. Für diese Erfindung erhielt Raymond bereits 1900 auf der Weltausstellung in Paris eine Goldmedaille. (Anmerkung: Der Kronenfeder-Druckknopf von Hans Prym wurde erst 1903 auf den Markt gebracht).

1887 wurde ein deutsches Zweigunternehmen in Lörrach gegründet. In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts wurden die Geschäftsfelder auf die Zulieferung von Befestigungselementen für die Radio- und später auch die Automobilindustrie ausgedehnt. 1936 wurden erstmals gehärtete Stahlclipse zur schnellen Befestigung von Auto-Türfüllungen hergestellt. 1955 erfolgte der Einstieg in die Produktion von Spritzgussteilen aus Kunststoff. In den nächsten Jahrzehnten wurden weitere Produktionsstätten in Spanien und Italien errichtet. 1987 wurde der Schritt in die Nachbarschaft des Ford-Stammsitzes in Detroit, USA, gewagt, Anfang der 1990er Jahre Werke in Großbritannien, Tschechien und ein Verkaufsbüro in Japan gegründet. In der zweiten Hälfte der 1990er expandierte Raymond die Produktion nach China, Brasilien und Japan und stieg mittels einer französischen Tochterfirma in die Technologie der Klebesysteme ein. Nach dem Jahrtausendwechsel expandierte Raymond weiter, und ging dazu Kooperationen mit anderen Zulieferern der Autoindustrie ein.

2009 übernahm das Unternehmen die amerikanische Firma Tinnerman Palnut Engineered Products in Brunswick, Ohio. A Raymond beschäftigt nun insgesamt 3.700 Mitarbeiter in 21 Ländern weltweit.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raymond — steht für: Raymond (Vorname) (Namensträger siehe dort), Variante von Raimund Raymond (Familienname) – Namensträger siehe dort Raymond (Automobilhersteller), ehemaliger französischer Automobilhersteller A Raymond Group, Automobilzulieferer im… …   Deutsch Wikipedia

  • Raymond Durgnat — (September 1, 1932 May 19, 2002) was a distinctive and highly influential British film critic, who was born in London of Swiss parents. During his life he wrote for virtually every major English language film publication. With the filmmaker Don… …   Wikipedia

  • Raymond III of Tripoli — (1140 ndash; 1187) was Count of Tripoli from 1152 to 1187 and Prince of Galilee and Tiberias in right of his wife Eschiva.Early lifeRaymond of Saint Gilles was a great grandson of Raymond IV of Toulouse (Raymond I of Tripoli). He succeeded his… …   Wikipedia

  • Raymond IV of Toulouse — sometimes called Raymond of St Gilles (c. 1041 or 1042 ndash; 1105) was Count of Toulouse, Duke of Narbonne, and Margrave of Provence and one of the leaders of the First Crusade. He was a son of Pons of Toulouse and Almodis de La Marche. He… …   Wikipedia

  • Raymond Williams — Raymond Henry Williams (31 August 1921 ndash; 26 January 1988) was a Welsh academic, novelist and critic. He was an influential figure within the New Left and in wider culture. His writings on politics, culture, the mass media and literature are… …   Wikipedia

  • Raymond Franz — (born 1922) was a member of the Governing Body of Jehovah s Witnesses from 1971 until May 22 1980, [Our Kingdom Ministry, August 1980, page 2, Announcements: This is a notification that Raymond Victor Franz is no longer a member of the Governing… …   Wikipedia

  • Raymond FitzGerald — in einer Darstellung aus dem 13. Jahrhundert in einer Handschrift der Expugnatio Hibernica von Gerald de Barri Raymond FitzGerald († zwischen 1189 und 1200), auch in Anspielung auf seine stämmige Figur Raymond le Gros genannt, war ein in Wales… …   Deutsch Wikipedia

  • Raymond I Trencavel — (also Raimond; died 1167) was the Viscount of Agde and Béziers from 1130 and Viscount of Albi, Carcassonne, and Razès from 1150. He was a member of the Trencavel family, ruling the lands of the elder branch. He was the second son of Bernard Ato… …   Wikipedia

  • Raymond Kopa — (1961) Raymond Kopa (* 13. Oktober 1931 als Raymond Kopaszewski in Nœux les Mines, Département Pas de Calais) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler polnischer Abstammung. Er gehört neben Michel Platini und Zinédine Zidane zu den besten… …   Deutsch Wikipedia

  • Raymond Kopaszewski — Raymond Kopa (* 13. Oktober 1931 als Raymond Kopaszewski in Nœux les Mines, Département Pas de Calais) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler polnischer Abstammung. Er gehört neben Michel Platini und Zinédine Zidane zu den besten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”