Aach im Allgäu
Aach Ortsmitte
links Gasthöfe (ehemalige Post), in der Mitte die Pfarrkirche Maria Schnee, rechts der Pfarrhof

Aach bezeichnet einerseits eine Ortschaft in der Marktgemeinde Oberstaufen, andererseits eine ehemalige eigenständige Gemeinde.

Das Kirchdorf liegt im südlichen Allgäu in einem Alpental auf 647 Meter Seehöhe, unmittelbar an der Grenze zwischen Bayern und Vorarlberg, im Südwesten des Landkreises Oberallgäu. In Aach besteht ein eingegliedertes Ökodorf mit einem eigenen Blockheizkraftwerk. Zudem verfügt Aach über einen Campingplatz, welcher im Jahr 1975 auf dem Grundstück eines ehemaligen Bauernhofes entstand.

Inhaltsverzeichnis

Ehemalige Gemeinde

Die Gemeinde Aach bestand aus den Ortschaften

  • Aach
  • Steibis
  • Schindelberg
  • Hagspiel
  • Krebs
  • Steinebach

und zahlreicher weiterer Weiler und Gehöften im Weißachtal und am Hang zum Imbergkamm. Das Gemeindegebiet erstreckte sich bis zur Grenze zu Immenstadt, Blaichach, Balderschwang, sowie zu den österreichischen Gemeinden Hittisau, Riefensberg und Sulzberg (Vorarlberg) über alle Berge der Nagelfluhkette zwischen Stuiben und dem hohen Hädrich. Die Gemeinde Aach besaß zahlreiche Alpwirtschaften und eine Fläche von annähernd 100 km², was sie zu einer der ausgedehntesten in ganz Bayern machte.

Sehenswürdigkeiten

Im Weiler Hagspiel (3 km hangaufwärts) steht eine malerische Kapelle, die 1965 dem Bruder Klaus geweiht wurde.

Nahe der Einöde Eibelesmühle wurde 1960 eine Feriensiedlung errichtet. Ferienwohnungen und -häuschen gruppieren sich an einem Badesee, der für ein Wasserkraftwerk aufgestaut wurde.

Ein Stausee für ein Kraftwerk befindet sich auch im Weiler Krebs, der Abzweigung zu dieser Feriensiedlung. Dort wird die Weißach über einem imposanten Wasserfall aufgestaut, was dessen tosende Pracht allerdings zu einem seltenen Ereignis werden lässt.

Der Badesee und der Stausee des großen Kraftwerks sind die größten Gewässer des Gemeindegebiets Oberstaufen.

Geschichte

Im Zuge der kommunalen Neuordnung Bayerns wurde die Gemeinde Aach 1972 in die Marktgemeinde Oberstaufen eingegliedert. Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurden die Poststation des Dorfes, die Schule, die Pfarrei und die Zollstation als Relikte der Eigenständigkeit und der Grenzlage zu Österreich aufgegeben.

Etymologische Besonderheit

Der Begriff Aach leitet sich von dem nahe dem Ort fließenden Bach Weißach ab. Allerdings nennen gemeindestämmige Einheimische ihren Hauptort nicht Aach, sondern Dra (mit langgezogenem 'a'). Entsprechend lautet das Adjektiv dramar (z.B. d' dramar Kirche).

Sehenswürdigkeiten des Ortes

Das Ortsbild wird bestimmt durch die katholische Pfarrkirche Maria Schnee. Sie wurde 1719 erbaut und erhielt 1823 einen Turm. Weitere Sehenswürdigkeiten des Ortes sind das zur Kirche gehörige Pfarrhaus und die Friedhofskapelle.

Bilder

Panoramasicht des Dorfes (der Hintergrund der linken Bildhälfte befindet sich bereits in Österreich)
47.5166666666679.9666666666667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Immenstadt im Allgäu — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Isny im Allgäu — Ịsny im Ạllgäu   [ ni ], Stadt im Landkreis Ravensburg, Baden Württemberg, im westlichen Allgäu an der Aach, 704 m über dem Meeresspiegel, 14 500 Einwohner; heilklimatischer Kurort und Wintersportplatz, naturwissenschaftlich technische Akademie …   Universal-Lexikon

  • Aach — (ahd. aha = „Wasser“; Name und Namensendung vieler Gewässer in Mitteleuropa) ist der Name folgender Fließgewässer: Aach (Arbon), ein südlicher Zufluss des Bodensees bei Arbon im Kanton Thurgau Deggenhauser Aach, ein nördlicher Zufluss der Linzer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Oberallgäu — Die Liste der Orte im Landkreis Oberallgäu listet die 1032 amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Oberallgäu auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit …   Deutsch Wikipedia

  • Immenstadt i.Allgäu — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gemeinden im Landkreis Oberallgäu — Karte des Landkreises Oberallgäu Die Liste der Gemeinden im Landkreis Oberallgäu gibt einen Überblick über die 28 kleinsten Verwaltungseinheiten des Landkreises. Zwei der Gemeinden sind Städte. Die Kreisstadt Sonthofen ist eine Mittelstadt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen im Landkreis Oberallgäu — Die Liste der Wappen im Landkreis Oberallgäu zeigt die Wappen der Gemeinden im bayerischen Landkreis Oberallgäu. Inhaltsverzeichnis 1 Landkreis Oberallgäu 2 Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden 3 Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Grenzübergänge in die Nachbarstaaten — Typischer Schengen Grenzübergang zwischen Österreich und Deutschland bei Niederndorf …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen und Schlösser in Baden-Württemberg — Auf dem Gebiet des deutschen Bundeslandes Baden Württemberg befindet sich eine Vielzahl von Schlössern und Burgen. Diese zum Teil auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblickenden Bauten waren Schauplatz historischer Ereignisse, Wirkungsstätte… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Burgen und Schlössern in Baden-Württemberg — Auf dem Gebiet des deutschen Bundeslandes Baden Württemberg befindet sich eine Vielzahl von Schlössern und Burgen. Diese zum Teil auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblickenden Bauten waren Schauplatz historischer Ereignisse, Wirkungsstätte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”