Aalglippe

Die Aalglippe oder Täng[1] ist ein aus Latten verfertigtes, dachförmiges, an den beiden Seitenflächen sowie an zwei Längsseiten mit Netzen überzogenes und an einer Seite offenes Fanggerät, das an einer langen Stange befestigt ist.

Die Aale werden durch einen Treiber, mit Hilfe eines langgestielten T-förmigen Plumperstock in die Aalglippe getrieben, von wo aus sie von einem weiteren Fischer in Netze verbracht werden. Das Tängen wird heute nicht mehr praktiziert.

Das Tängen gilt als sehr schonende Methode des Aalfangs.[2]

Einzelnachweise

  1. http://www.angeln-lernen.info/aalfang.html
  2. http://www.aalfreunde.de/index.php?module=Seiten&func=display&pageid=29

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aalfang — bezeichnet das Fischen von Aalen mit unterschiedlichen Methoden beziehungsweise Fangtechniken. Je nach Gewässer und Aalart erweist sich die eine oder andere Methode als erfolgreicher: Eine Aalharke aus dem 19. oder frühen 20. Jahrhundert (ohne… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”