Aalmuttern
Aalmuttern
Zoarces americanus

Zoarces americanus

Systematik
Acanthomorpha
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorpha)
Ordnung: Groppenartige (Cottiformes)
Unterordnung: Aalmutterverwandte (Zoarcoidei)
Familie: Aalmuttern
Wissenschaftlicher Name
Zoarcidae
Swainson, 1839

Die Familie der Aalmuttern (Zoarcidae) oder Gebärfische ist eine Gruppe der Aalmutterverwandten, die von der Arktis bis zur Antarktis in allen Weltmeeren vorkommt. Die meisten der fast 260 Arten leben im nördlichen Pazifik. Dort gibt es mehrere endemische Gattungen. An den Küsten Nordeuropas leben drei Arten, Sars Wolfsfisch (Lycodes sarsi) und Vahls Wolfsfisch (Lycodes vahli) an den Küsten Norwegens und Islands, die Aalmutter (Zoarces viviparus) auch in der gesamten Nord- und Ostsee.

Drei Arten der Gattung Zoarces sind ovovivipar, die übrigen ovipar. Einige Arten betreiben Brutpflege.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der Körper der Fische ist langgestreckt, das Maul end- oder unterständig. Rückenflosse, Schwanzflosse und Afterflosse sind zu einem durchgehenden Flossensaum zusammengewachsen. Die Bauchflossen fehlen oder sind verkümmert, wenn vorhanden, stehen sie vor den Brustflossen. Schuppen sind sehr klein, von Haut überwachsen oder fehlen. Eine Schwimmblase ist nicht vorhanden. Die Tiere erreichen eine Länge von sieben Zentimeter bis 1,10 Meter.

Gymnelus hemifasciatus
Melanostigma gelatinosum
Bothrocara brunneum
Lycenchelys paxillus
Lycodes turneri
Vahls Wolfsfisch
(Lycodes vahli)
Lycodonus mirabilis
Pachycara sp.
Aalmutter
(Zoarces viviparus)

Gattungen

  • Unterfamilie Gymnelinae
    • Andriashevia (Fedorov & Neyelov, 1978)
    • Barbapellis Iglésias, Dettai, & Ozouf-Costaz, 2011
    • Bilabria (Schmidt, 1936)
    • Davidijordania (Popov, 1931)
    • Gymnelopsis (Soldatov, 1922)
    • Gymnelus (Reinhardt, 1834)
    • Hadropareia (Schmidt, 1904)
    • Krusensterniella (Schmidt, 1904)
    • Melanostigma (Günther, 1881)
    • Nalbantichthys (Schultz, 1967)
    • Opaeophacus (Bond y Stein, 1984)
    • Seleniolycus (Anderson, 1988)
  • Unterfamilie Lycodinae
    • Aiakas (Gosztonyi, 1977)
    • Austrolycus (Regan, 1913)
    • Bothrocara (Bean, 1890 )
    • Bothrocarina (Suvorov, 1935)
    • Crossostomus (Lahille, 1908)
    • Dadyanos (Whitley, 1951)
    • Derepodichthys (Gilbert, 1896)
    • Dieidolycus (Anderson, 1988)
    • Eucryphycus (Anderson, 1988)
    • Exechodontes (DeWitt, 1977)
    • Gosztonyia Matallanas, 2009
    • Hadropogonichthys (Fedorov, 1982)
    • Iluocoetes (Jenyns, 1842)
    • Japonolycodes (Shinohara, Sakurai & Machida, 2002)
    • Letholycus (Anderson, 1988)
    • Lycenchelys (Gill, 1884)
    • Lycias
    • Lycodapus (Gilbert, 1890)
    • Lycodes (Reinhardt, 1831)
    • Lycodichthys (Pappenheim, 1911)
    • Lycodonus (Goode y Bean, 1883)
    • Lycogrammoides (Soldatov & Lindberg, 1929)
    • Lyconema (Gilbert, 1896)
    • Maynea (Cunningham, 1871)
    • Notolycodes (Gosztonyi, 1977)
    • Oidiphorus (McAllister y Rees, 1964)
    • Ophthalmolycus (Regan, 1913)
    • Pachycara (Zugmayer, 1911)
    • Phucocoetes (Jenyns, 1842)
    • Piedrabuenia (Gosztonyi, 1977)
    • Plesienchelys (Anderson, 1988)
    • Pogonolycus (Norman, 1937)
    • Puzanovia (Fedorov, 1975)
    • Pyrolycus (Machida & Hashimoto, 2002)
    • Taranetzella (Andriashev, 1952)
    • Thermarces (Rosenblatt y Cohen, 1986)
  • Unterfamilie Lycozoarcinae
    • Lycozoarces (Popov, 1935)
  • Unterfamilie Neozoarcinae
    • Azygopterus Andriashev & Makushok, 1955
    • Eulophias Smith, 1902
    • Neozoarces Steindachner, 1880
    • Zoarchias Jordan & Snyder, 1902
  • Unterfamilie Zoarcinae
    • Ericandersonia Shinohara & Sakurai, 2006
    • Japonolycodes (Shinohara, Sakurai & Machida, 2002)
    • Zoarces (Cuvier, 1829)

Literatur

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Bent J. Muus: Die Meeresfische Europas. In Nordsee, Ostsee und Atlantik. Franckh-Kosmos Verlag, ISBN 3-440-07804-3

Weblinks

 Commons: Aalmuttern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikisource Wikisource: Aalmutter – Artikel der 4. Auflage von Meyers Konversations-Lexikon

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aalmuttern — Aalmuttern,   Zoạrcidae, zur Ordnung der Dorschartigen gehörende Fischfamilie. Die Aalmuttern bewohnen in kalten Meeren zum Teil Tiefen bis mehr als 1 500 m. In europäischen Küstengewässern lebt die Gattung Zoarces, 20 40 cm lang, lebend… …   Universal-Lexikon

  • Aalmöwe — Aalmuttern Lycodichthys antarcticus Systematik Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii) Teilklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Gebärfische — Aalmuttern Lycodichthys antarcticus Systematik Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii) Teilklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Zoarces viviparus — Aalmuttern Lycodichthys antarcticus Systematik Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii) Teilklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Zoarcidae — Aalmuttern Lycodichthys antarcticus Systematik Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii) Teilklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Aalmutter — Weibchen Systematik Barschverwandte (Percomorpha) Ordnung: Groppenartige (Cottiformes) …   Deutsch Wikipedia

  • Knochenfisch — Knochenfische Riesenzackenbarsch (Epinephelus lanceolatus) im Georgia Aquarium von Atlanta, USA Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Knochenfische im weiteren Sinne — Knochenfische Riesenzackenbarsch (Epinephelus lanceolatus) im Georgia Aquarium von Atlanta, USA Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Knochenkiefermäuler — Knochenfische Riesenzackenbarsch (Epinephelus lanceolatus) im Georgia Aquarium von Atlanta, USA Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Neognathostomata — Knochenfische Riesenzackenbarsch (Epinephelus lanceolatus) im Georgia Aquarium von Atlanta, USA Systematik …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”