Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel


Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel

Das Max Rubner-Institut (MRI), Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel ist eine Bundesoberbehörde der Bundesrepublik Deutschland im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Namensgeber des Instituts ist der Physiologe Max Rubner.[1] Bis zum 1. Januar 2008 hieß das Institut Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel (BfEL). Präsident des MRI ist Gerhard Rechkemmer.

Hauptsitz der Einrichtung ist Karlsruhe, mit Standorten in Kiel, Detmold und Kulmbach. Die bisherigen Standorte in Münster und Hamburg werden aufgelöst.

Das MRI ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Ressortforschungseinrichtungen.

Inhaltsverzeichnis

Institutsgliederung

  • Institut für Physiologie und Biochemie der Ernährung, Karlsruhe
  • Institut für Ernährungsverhalten, Karlsruhe
  • Institut für Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik, Karlsruhe
  • Institut für Mikrobiologie und Biotechnologie, Kiel
  • Institut für Sicherheit und Qualität bei Milch und Fisch, Kiel
  • Institut für Sicherheit und Qualität von Obst und Gemüse, Karlsruhe
  • Institut für Sicherheit und Qualität von Fleisch, Kulmbach
  • Institut für Sicherheit und Qualität von Getreide, Detmold

Geschichte

Der Vorgänger des MRI, die Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel ist zum 1. Januar 2004 durch die Zusammenlegung folgender Institutionen entstanden:

Einzelnachweise

  1. Aus der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel wird das Max Rubner-Institut. Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel, 21. Dezember 2007. Abgerufen am 28. Dezember 2007.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Max Rubner-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel — Das Max Rubner Institut (MRI), Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel ist eine Bundesoberbehörde der Bundesrepublik Deutschland im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz — Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde Gegründet 13. Februar 1919 als „Reichsministerium für Ernährung“ Hauptsitz in …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten — Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde Gegründet 13. Februar 1919 als „Reichsministerium für Ernährung“ Hauptsitz in …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft — Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Oberste Bundesbehörde Gegründet 13. Februar 1919 als „Reichsministerium für Ernährung“ Hauptsitz in …   Deutsch Wikipedia

  • Lebensmittel-Bestrahlung — Das internationale „Radura symbol“ deutet an, dass Lebensmittel durch Bestrahlung behandelt wurden. Die Lebensmittelbestrahlung ist ein Verfahren zur Konservierung (im weitesten Sinn) von Lebensmitteln mit Hilfe von ionisierenden Strahlen. [1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Lebensmittel — Vergleich der Preise für einige Grundnahrungsmittel in Deutschland 1970 und 2006 anhand der durchschnittlich benötigten Arbeitszeit. Quelle: Bayerischer Bauernverband …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesforschungsanstalt — Bundesforschungsanstalten und Bundesforschungsinstitute in Deutschland sind Forschungseinrichtungen, die der Bundesregierung Entscheidungshilfen auf wissenschaftlicher Basis erarbeiten (siehe Ressortforschung), die aber auch Grundlagenforschung… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesanstalt für Fleischforschung — Das Max Rubner Institut (MRI), Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel ist eine Bundesoberbehörde der Bundesrepublik Deutschland im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.… …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Gesetze und Recht — Eine Liste von Abkürzungen aus der Rechtssprache. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

  • Bio-Lebensmittel — Obst und Gemüsestand auf dem Bonner Biomarkt am Münster Als Bio Lebensmittel werden Lebensmittel aus der ökologischen Landwirtschaft bezeichnet. Der Begriff ist in der EU gesetzlich definiert. Diese Produkte müssen aus ökologisch kontrolliertem… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.