Bundesplatz (Berlin)


Bundesplatz (Berlin)
Bundesplatz in Höhe Wexstraße (Blickrichtung nach Nordosten)

Der Bundesplatz ist ein Verkehrsknotenpunkt im Süden des Berliner Ortsteils Wilmersdorf (Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf) und Mittelpunkt des Kiezes an der Grenze zum Ortsteil Friedenau (Bezirk Tempelhof-Schöneberg).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Platz wurde 1875 unter dem Namen Straßburger Platz angelegt. Auf ihm kreuzte die in Nord-Süd-Richtung verlaufende Kaiserallee (heute: Bundesallee) die in West-Ost-Verbindung verlaufende Margarethenstraße (heute: Detmolder Straße und Wexstraße).

Am 16. März 1888 wurde er nach dem eine Woche zuvor verstorbenen Kaiser Wilhelm I. in Kaiserplatz umbenannt. Als Mittelpunkt des sich in der Folge entwickelnden Kaiserplatzviertels bezogen sich auch alle umliegenden Straßennamen auf Wilhelm I.

1909 wurde die Mittelfläche des Platzes als Park mit Springbrunnen und Beeten sowie der Statue Die Winzerin hergerichtet.

1950 erhielt er als Zeichen der Zugehörigkeit Berlins zur Bundesrepublik den heutigen Namen. Dies erfolgte gleichzeitig mit der Umbenennung der Kaiserallee in Bundesallee anlässlich der Einweihung des dortigen Bundeshauses.

Verkehr

In den 1960er Jahren trug der Platz wegen jahrelanger Bauarbeiten den scherzhaften Beinamen „Buddelplatz“: Parallel zur Ringbahn wurde die Stadtring-Autobahn 100 angelegt. Eine Anschlussstelle wurde hier jedoch nicht gebaut. Die Anschlussstellen 15 – Detmolder Straße und 16 – Wexstraße sowie 17 (Westseite) – Innsbrucker Platz liegen jeweils nur wenige hundert Meter westlich bzw. östlich.

Im Zuge der Bundesallee wurde der je Fahrtrichtung zweistreifige Tunnel am Bundesplatz angelegt, der die Kreuzungen mit der Detmolder Straße und der Wexstraße sowie (etwas weiter südlich) die Einmündung des Südwestkorsos unterquert, um Autofahrern ein schnelles Durchqueren des Gebietes zu ermöglichen. Durch die Nordeinfahrt des Tunnels musste der Park auf der Mittelinsel größtenteils aufgegeben werden.

Südlich des Platzes liegt der gleichnamige Bahnhof der U- und S-Bahn.

Kultur

Im Haus Bundesplatz 14 gibt es seit 1913 ein Kino. Es trug zunächst den Namen Lichtspiele Kaiserplatz, nach der Umbenennung des Platzes dann Bundesplatz-Lichtspiele und bis August 2011 Bundesplatz-Studio. Es ist ein sogenanntes „Arthouse-Kino“, in dem für bis zu 100 Zuschauer Qualitätsfilme gezeigt werden, nachdem sie in den größeren Häusern durch neue Streifen abgelöst wurden. Am 22.Oktober 2011 eröffnete das Kino nach einem Betreiberwechsel und umfangreichen Renovierungsmaßnahmen seine Pforten unter dem Namen Bundesplatz-Kino. Neben den Arthaus-Filmen werden zahlreiche historische Filme, vor allem aus dem Nachkriegsdeutschland, gezeigt.

Seit 1986 begleiteten die Dokumentarfilmer Detlef Gumm und Hans-Georg Ullrich Menschen aus dem Kiez durch ihren Alltag. Die Langzeitdokumentationen wurden unter anderem 2001 und 2004 unter dem Titel Berlin – Ecke Bundesplatz auf dem Fernsehsender 3sat gezeigt und von Kritikern hoch gelobt.

Weblinks

52.47888888888913.328055555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berlin Südkreuz — Bahnhof Südkreuz von oben Bahnhofsdaten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesplatz — ist der Name eines Platzes in Bern, siehe Bundesplatz (Bern) in Berlin, siehe Bundesplatz (Berlin) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin Bundesplatz railway station — Bundesplatz is a railway station in the Wilmersdorf district of Berlin. It is served by the S Bahn lines rail text color|system=SBB|line=S41, rail text color|system=SBB|line=S42 and rail text color|system=SBB|line=S46 and the U Bahn line rail… …   Wikipedia

  • Berlin-Friedenau — Friedenau Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Wilmersdorf — Wilmersdorf Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin S-Bahn — Infobox Public transit name = Berlin S Bahn imagesize = 70px locale = Berlin transit type = Rapid transit Regional rail began operation = 1924 ended operation = system length = km to mi|331|abbr=yes|precision=0 lines = 15 vehicles = stations =… …   Wikipedia

  • Berlin Hermannstraße station — Entrance to the Hermannstraße S Bahn station Berlin Hermannstraße is a railway station in the Neukölln district of Berlin. It is served by the S Bahn lines S41, S42, S45, S …   Wikipedia

  • Berlin-Neukölln — Neukölln Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Neukölln station — U Bahn station Neukölln Berlin Neukölln is a railway station in the district of Berlin with the same name. It is served by the S Bahn lines S41, S42, S45, S46 and …   Wikipedia

  • Bahnhof Berlin-Papestraße — Berlin Südkreuz Bahnhof Südkreuz von oben Bahnhofsdaten Kategorie …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.