Aarne Kreuzinger-Janik
Kreuzinger-Janik im Gespräch mit einem amerikanischen Soldaten

Aarne Erich Kreuzinger-Janik (* 13. April 1950 in Lübeck) ist ein Generalleutnant der Luftwaffe der Bundeswehr und seit 29. Oktober 2009 der 14. Inspekteur der Luftwaffe.

Militärische Laufbahn

Kreuzinger-Janik trat 1969 in die Bundeswehr ein und durchlief bis 1974 die Offizierausbildung und die fliegerische Grundschulung zum Luftfahrzeugführer für Strahlflugzeuge.

Von 1974 bis 1981 war er beim Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke“ in Nörvenich als Staffelpilot auf der F 104G „Starfighter“, Nachrichtenoffizier und Einsatzstabsoffizier eingesetzt.

Nach Teilnahme an der Ausbildung zum Generalstabsdienstoffizier an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg von 1981 bis 1983, folgte dort eine Verwendung als Planungsstabsoffizier bis 1985.

F-104 des JaboG 34
Tornado des AG 51

1985 wurde Kreuzinger-Janik als Staffelkapitän der 1. Jagdbomberstaffel im Jagdbombergeschwader 34 „Allgäu“ nach Memmingen versetzt, 1988 als Dezernatsleiter in der Abteilung A3 beim Kommando der 3. Luftwaffendivision nach Kalkar und 1989 als Studienprojektoffizier beim Amt für Studien und Übungen der Bundeswehr nach Bergisch Gladbach. 1990 kehrte er als Kommandeur Fliegende Gruppe zum Jagdbombergeschwader 34 zurück. 1992 wurde er beim NATO-Hauptquartier SHAPE in Mons/Belgien G3-Stabsoffizier.

Seine erste ministerielle Verwendung folgte 1994 bis 1996 auf einem Referentendienstposten für militärpolitische Grundlagen im Führungsstab der Streitkräfte (Fü S) im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn.

Während seiner Zeit als Kommodore des Aufklärungsgeschwaders 51 „Immelmann“ in Jagel von 1996 bis 1997 war er als Kommodore des Einsatzgeschwaders 1 der Luftwaffe in Piacenza (Italien) eingesetzt.

Von 1997 bis 1999 war Kreuzinger-Janik Referatsleiter im damaligen Führungszentrum der Bundeswehr in Bonn, das für die Einsatzführung der Bundeswehrkontingente verantwortlich war. Nach seiner Verwendung als Stellvertretender Befehlshaber und General für Nationale Territoriale Aufgaben im Wehrbereich II von 1999 bis 2000 kehrte er in die Luftwaffe zurück.

Von 2000 bis 2003 war er Stabsabteilungsleiter im Führungsstab der Luftwaffe (Fü L III) in Bonn, 2003 übernahm er das Kommando über die 3. Luftwaffendivision mit Sitz in Berlin-Gatow.[1] Am 1. Juni 2006 wurde Kreuzinger-Janik Befehlshaber des Luftwaffenführungskommandos in der Kölner Luftwaffenkaserne Wahn, welches er bis zum 26. Oktober 2009 führte. Am 29. Oktober 2009 übertrug ihm der am Vortag zum Bundesminister der Verteidigung ernannte Karl-Theodor zu Guttenberg das Amt des Inspekteurs der Luftwaffe. Er folgte damit, wie bereits 2003 als Divisionskommandeur, Generalleutnant Klaus-Peter Stieglitz.

Kreuzinger-Janik hat über 2.800 Flugstunden auf diversen Flugzeugmustern, vor allem auf der F-104 und dem Tornado, erflogen.

Kreuzinger-Janik ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Einzelnachweise

  1. „Bezirke kompakt“ Berliner Morgenpost, vom 30. September 2003

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Janik — oder Janík ist der Familienname folgender Personen: Aarne Kreuzinger Janik (* 1950), deutscher Generalleutnant Doug Janik (* 1980), US amerikanischer Eishockeyspieler Emil Janik (1906–1981), deutscher Priester Heiner Janik (* 1946), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreuzinger — ist der Name folgender Personen Caspar Cruciger der Ältere (1504–1548), deutscher evangelischer Theologe und Reformator Erasmus Kreuzinger (1807–1879), schlesischer Historiker Aarne Kreuzinger Janik (* 1950), Generalleutnant und Inspekteur der… …   Deutsch Wikipedia

  • Luftwaffe — This article is about the air force of Germany. For other uses, see Luftwaffe (disambiguation). German Air Force Luftwaffe Logo of the German Air Force …   Wikipedia

  • Führungsstab der Luftwaffe — im Bundesministerium der Verteidigung Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Abt. BMVg …   Deutsch Wikipedia

  • Klaus-Peter Stieglitz — (* 3. Oktober 1947 in Lutherstadt Eisleben) ist ein Generalleutnant a.D. der Luftwaffe der Bundeswehr und war vom 12. Januar 2004 bis 29. Oktober 2009 der 13. Inspekteur der Luftwaffe. Er ist verheiratet und hat eine Tochter. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kre — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Spitzengliederung der Bundeswehr — Die Spitzengliederung der Bundeswehr wird durch die Dienstgradgruppe der Generale und Admirale besetzt. In den integrierten Strukturen der NATO existieren folgende Dienststellungen, die durch einen deutschen Offizier besetzt werden können:… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Mende — (* 2. August 1937 in Klausberg/Oberschlesien; † 7. Oktober 2004) war Generalleutnant der Bundeswehr (Luftwaffe). Bernhard Mende war verheiratet und hinterließ eine Tochter und einen Sohn. Militärische Laufbahn Bernhard Mende trat 1958 in die… …   Deutsch Wikipedia

  • Eberhard Eimler — (* 30. November 1930 in Ulm) ist ein deutscher General a.D. der Luftwaffe und war zuletzt von 1987 bis 1990 Stellvertretender Oberbefehlshaber der NATO Streitkräfte in Europa. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Familie und Ausbildung …   Deutsch Wikipedia

  • European Air Group —  Französisch Britische European Air Group (FBEAG) 1995 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”