Aaron Bell

Samuel Aaron Bell (* 24. April 1922 in Muskogee, Oklahoma; † 28. Juli 2003 in New York City) war ein amerikanischer Jazz-Bassist und Pianist des Swing.

Bell spielte nach einem Schulmusikstudium in New Orleans und einem fünfjährigen Militärdienst 1947 mit Andy Kirk. Dann folgten einige Jahre des Musikstudiums in New York City und die Arbeit an einer High School als Musiklehrer. Erste Engagements hatte er bei Ed Wilcox, dann bei Lucky Millinder, Teddy Wilson, Eddie Heywood und Lester Young zu Beginn der 1950er Jahre. Danach hatte Bell sein eigenes Trio mit dem Pianisten Charles Bateman und dem Schlagzeuger Charlie Smith (1954-56), leitete dann ein Orchester für das Broadway-Stück Compulsion (1957-1958), arbeitete für das Fernsehen und spielte 1959 kurz mit dem Trio von Billy Taylor. Im Frühjahr 1960 wurde Bell für zwei Jahre Mitglied des Duke Ellington Orchesters, mit dem er 1961 in Europa weilte. Der Duke beteiligte ihn auch 1962 an den Aufnahmen der Platte John Coltrane und Duke Ellington. Später unterrichtete Bell an verschiedenen Universitäten und komponierte für das Theater, so für die Off-Off-Broadway-Theater La Mama. Mit La Mama bestritt er auch im Sommer 1978 eine Europa-Tournee, auf der die Cotton Club Gala gezeigt wurde, eine Revue mit jenem Programm, mit dem der legendäre Cotton Club von New York eröffnet wurde. Bell war der musikalische Direktor dieses Programms.

Im Laufe seiner Karriere nahm Aaron Bell Platten mit Cat Anderson, Buck Clayton, Johnny Hodges, Billie Holiday, Jimmy Rushing, Charlie Shavers, Friedrich Gulda und Urbie Green auf. 1985 trat er bei einer Veranstaltungsreihe der Ellington Society mit The Duke’s Men in New York auf. In den 1990er Jahren entstanden noch Aufnahmen mit Harold Ashby.

1992 wurde Bell in die Oklahoma Jazz Hall of Fame aufgenommen.

Diskographische Hinweise

  • Jimmy Rushing: His Complete Vanguard Recordings (Vanguard, 1954-57)
  • Lester Young: Masters of Jazz (Storyville, 1951-56)
  • Duke Ellington: The Girl’s Suite/The Perume Suite (Columbia 1957-61), Piano In the Background (Columbia, 1960), Featuring Paul Gonsalves (OJC, 1962), Piano In The Foreground (Columbia, 1963)
  • Duke Ellington And John Coltrane (Impulse!, 1962).
  • Johnny Hodges: Triple Play (Bluebird, 1967)
  • Harold Ashby: I’m Old Fashioned (Stash, 1991)

Weblinks

Lexikalische Einträge


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aaron Bell — Samuel Aaron Bell (April 24, 1922, Muskogee, Oklahoma July 28, 2003) was an American jazz double bassist.As a child, Bell played piano, and learned brass instruments in high school. He attended Xavier University, where he began playing bass, and… …   Wikipedia

  • Bell (Familienname) — Bell ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Das englische Wort bell bedeutet „Glocke“. Der in Schottland und Nordengland beheimatete Name kann dem deutschen Namen Glöckner oder Klöckner entsprechen oder sich (wie auch Klockmann)… …   Deutsch Wikipedia

  • Aaron Fletcher Stevens — (* 9. August 1819 in Londonderry, Rockingham County, New Hampshire; † 10. Mai 1887 in Nashua, New Hampshire) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1867 und 1871 vertrat er den Bundesstaat New Hampshire im US Repräsentantenhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Aaron H. Cragin — Aaron Harrison Cragin Member of the U.S. House of Representatives from New Hampshire s 3rd district In office March 4, 1855 – March 4, 1859 Preceded by Harry Hib …   Wikipedia

  • Aaron H. Cragin — Aaron Harrison Cragin (* 3. Februar 1821 in Weston, Windsor County, Vermont; † 10. Mai 1898 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Politiker (Republikanische Partei), der den Bundesstaat New Hampshire in beiden Kammern des Kongresses …   Deutsch Wikipedia

  • Aaron Matson — (* 1770 in Plymouth, Massachusetts; † 18. Juli 1855 in Newport, Vermont) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1821 und 1825 vertrat er den Bundesstaat New Hampshire im US Repräsentantenhaus. Werdegang …   Deutsch Wikipedia

  • Aaron Copland — (  /ˌ …   Wikipedia

  • Aaron Fish — was born in the 1930s in Montreal, Quebec. He was the Chairman and CEO of Unican Security Systems Ltd. from its creation in 1965 to its sale in December 2000. [Canadian Shareowner] Aaron Fish has seven children and eight grandchildren.Aaron Fish… …   Wikipedia

  • Aaron Manby — was a landmark vessel in the science of shipbuilding.Launched in 1821, Aaron Manby was the first steamship to be built of iron. She was the brainchild of the eccentric but far seeing naval officer Captain (later Admiral) Charles Napier, who had… …   Wikipedia

  • Aaron Archer — Aaron C. Archer (born 1972 in Canton, Ohio) is a toy designer for the Hasbro toy company from 1995 onwards. Archer has worked on toy lines including Batman, Star Wars, and , amongst others. Archer s earliest Transformers work were designs for the …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”