Aaron Douglas Downey
CAN CAN Aaron Downey
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. August 1974
Geburtsort Shelburne, Ontario, Kanada
Spitzname Diesel
Größe 185 cm
Gewicht 98 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #44
Schusshand Rechts
Mannschaften
1992–1993 Guelph Storm
1993–1995 Cole Harbour Red Wings
1995–1997 Hampton Roads Admirals
1997–2000 Providence Bruins
2000–2002 Chicago Blackhawks
2000–2002 Norfolk Admirals
2002–2004 Dallas Stars
2005–2006 St. Louis Blues
2006–2007 Montréal Canadiens
2007 Providence Bruins
seit 2007 Detroit Red Wings
seit 2008 Grand Rapids Griffins

Aaron Douglas Downey (* 27. August 1974 in Shelburne, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeystürmer, der zurzeit bei den Grand Rapids Griffins in der American Hockey League und den Detroit Red Wings in der National Hockey League spielt.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Downey begann seine Karriere in unterklassigen Juniorligen in der kanadischen Provinz Ontario, ehe er 1992 von den Guelph Storm aus der OHL verpflichtet wurde. Er machte sich schnell einen Namen durch sein hartes Spiel und dass er vor Faustkämpfen nicht zurückschreckte. 1993 wechselte er in die NSMHL zu den Cole Harbour Red Wings, wo er zwei Jahre lang spielte.

Downey im Trikot der Detroit Red Wings

Für die Saison 1995/96 erhielt er bei den Hampton Roads Admirals aus der ECHL seinen ersten größeren Profivertrag, konnte sich in der Mannschaft etablieren und wurde sogar zum Mannschaftskapitän ernannt. 1997 verpflichteten ihn die Providence Bruins aus der AHL, das Farmteam der NHL-Mannschaft Boston Bruins. Downey zeigte für einen defensiv ausgerichteten Stürmer eine solide Punkteausbeute, stach aber besonders dadurch heraus, dass er in seinen ersten beiden Saisons in Providence zusammen 808 Strafminuten erhielt. Zudem gewann er mit ihnen den Calder Cup 1999. Während der Saison 1999/2000 gelang ihm schließlich sein Debüt in der NHL für Boston, jedoch kam er nur einmal zum Einsatz und verbrachte die restliche Zeit in der AHL.

Nachdem im Sommer sein Vertrag bei den Bruins ausgelaufen war, verpflichteten ihn die Chicago Blackhawks, die ihn in der ersten Saison allerdings auch fast ausschließlich in der AHL spielen ließen. In der Saison 2001/02 konnte er sich länger im NHL-Kader der Blackhawks halten und spielte 36 Spiele für Chicago, in denen er auch sein erstes NHL-Tor erzielte.

Im Sommer 2002 unterschrieb Downey einen Vertrag bei den Dallas Stars und gehörte in den nächsten zwei Jahren dauerhaft zum NHL-Kader, kam aber nur bei maximal der Hälfte der Spiele zum Einsatz. 2005/06 spielte er erst für die St. Louis Blues, die ihn aber im Januar 2006 auf die Waiverliste setzten, von wo ihn die Montréal Canadiens verpflichteten. Es war das für Downey bisher erfolgreichste Jahre in seiner NHL-Karriere mit drei Toren und vier Assists.

Er blieb noch ein weiteres Jahr in Montréal, ehe er im Frühjahr zum AHL-Farmteam der Canadiens, den Hamilton Bulldogs, geschickt wurde, die ihn schließlich an die Providence Bruins abgeben, wo er bis zum Ende der Saison 2006/07 spielte. Als sein Vertrag im Sommer 2007 nicht verlängert wurde, erhielt er eine Einladung zum Trainingscamp der Detroit Red Wings, wo er sich für einen Ein-Jahresvertrag empfehlen konnte. Downey stand die gesamte Saison im NHL-Kader und absolvierte 56 Spiele. In den Playoffs, als die Red Wings den Stanley Cup gewannen, kam er allerdings nicht zum Einsatz.

Im August 2008 unterschrieb Downey einen neuen Einjahres-Vertrag in Detroit, der den Red Wings die Option offen lässt Downey zum Farmteam, den Grand Rapids Griffins, in die AHL zu schicken. Dies geschah schließlich auch zu Beginn der Saison 2008/09, als er sich nicht für einen Platz im NHL-Kader empfehlen konnte.

Downey gilt nicht als besonders talentierter Spieler, sondern sticht vor allem durch sein körperlich hartes Spiel heraus und agiert in der Rolle des Enforcer.

Erfolge und Auszeichnungen

Aaron Downey mit dem Stanley Cup

Karrierestatistik

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1992–93 Guelph Storm OHL 53 3 3 6 88 5 1 0 1 0
1993–94 Cole Harbour Red Wings NSMHL 35 8 20 28 210
1994–95 Cole Harbour Red Wings NSMHL 40 10 31 41 320
1995−96 Hampton Roads Admirals ECHL 65 12 11 23 354
1996–97 Hampton Roads Admirals ECHL 64 8 8 16 338 9 0 3 3 26
Portland Pirates AHL 3 0 0 0 19
Manitoba Moose IHL 2 0 0 0 17
1997−98 Providence Bruins AHL 78 5 10 15 407
1998–99 Providence Bruins AHL 75 10 12 22 401 19 1 1 2 46
1999–00 Providence Bruins AHL 47 6 4 10 221 14 1 0 1 24
Boston Bruins NHL 1 0 0 0 0
2000−01 Norfolk Admirals AHL 67 6 15 21 234 9 0 0 0 4
Chicago Blackhawks NHL 3 0 0 0 6
2001–02 Chicago Blackhawks NHL 36 1 0 1 76 4 0 0 0 8
Norfolk Admirals AHL 12 0 2 2 21
2002−03 Dallas Stars NHL 43 1 1 2 69
2003–04 Dallas Stars NHL 37 1 1 2 77
2005–06 St. Louis Blues NHL 17 2 0 2 45
Montréal Canadiens NHL 25 1 4 5 50 1 0 0 0 0
2006−07 Montréal Canadiens NHL 21 1 0 1 48
Providence Bruins AHL 15 0 0 0 30 1 0 0 0 12
2007−08 Detroit Red Wings NHL 56 0 3 3 116
2008−09 Grand Rapids Griffins AHL 65 2 7 9 126
Detroit Red Wings NHL 4 1 1 2 7
OHL gesamt 53 3 3 6 88 5 1 0 1 0
NSMHL gesamt 75 18 51 69 530 0 0 0 0 0
ECHL gesamt 129 20 19 39 692 9 0 3 3 26
AHL gesamt 362 29 50 79 1459 43 2 1 3 86
IHL gesamt 2 0 0 0 17 0 0 0 0 0
NHL gesamt 243 8 10 18 494 5 0 0 0 8

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aaron Downey — Kanada Aaron Downey Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 27. August 1974 Geburtsort Shelburne, Ontario, Kanada …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dor–Doz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium

  • 2003 in film —             List of years in film       (table) … 1993 .  1994 .  1995 .  1996  . 1997  . 1998  . 1999 … 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 …  …   Wikipedia

  • Liste des joueurs de NBA — Cette liste regroupe l ensemble des joueurs ayant évolué en National Basketball Association. Les joueurs actuels, jouant en NBA sont inscrits en gras. Cette liste inclut des joueurs de la National Basketball League (NBL), de la Basketball… …   Wikipédia en Français

  • Liste der ehemaligen Mitglieder des US-Senates — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Die Liste der ehemaligen Mitglied …   Deutsch Wikipedia

  • 2009 in film — The year 2009 saw the release of many films. Seven made the top 50 list of highest grossing films, and the Academy of Motion Picture Arts and Sciences announced that as of this year, their Best Picture category would consist of ten nominees,… …   Wikipedia

  • Homosexualität im Film — Diese Liste enthält Filme mit homosexuellem Inhalt, sei es eine dargestellte Einzelperson in mehr als einer Nebenrolle oder eine gleichgeschlechtliche Begegnung. Chronologische Filmliste 1910er Jahre Anders als die Andern (D 1919) Regie: Richard… …   Deutsch Wikipedia

  • United States congressional delegations from New York — These are tables of congressional delegations from New York to the United States Senate and United States House of Representatives. Over the years, New York has demographically changed so that it is hard to consider each district to be a… …   Wikipedia

  • Richard Nixon — Nixon redirects here. For other uses, see Nixon (disambiguation). For other people named Nixon, see Nixon (surname). Richard Nixon 37th President of the United States In offi …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”