Aaron Rodriguez

Aaron Rodriguez (* 15. Juli 1942 in San Luis Potosí, Mexiko) bekannt als Mil Máscaras ist ein ehemaliger Wrestler und Schauspieler.

Aaron Rodriguez MexicoMexico
Daten
Ringname(n) Mil Máscaras
Ricardo Duran
Namenszusätze {{{nickname}}}
Organisation {{{promotion}}}
Körpergröße 180 cm
Kampfgewicht 111 kg
Geburt 15. Juli 1942
San Luis Potosí, Mexiko
Tod
Wohnsitz
Angekündigt aus
Trainiert von Diablo Velasco, El Turco
Debüt April 1965
Ruhestand {{{retired}}}
Webseite {{{website}}}

Karriere

Máscaras´ Karriere begann im April 1965 in Guadalajara. Sein Markenzeichen wurden seine vielen Masken, die ihm den Spitznamen The Man of the Thousand Masks einbrachten. Sein erster Titelgewinn war 1967 der Mexican National Light Heavyweight Titel, den er zwar einige Monate später bereits wieder verlor, jedoch schon 1968 wiedergewann. Weiterhin konnte Máscaras zwischen 1968 und 1971 viermal den NWA American Titel halten, sowie dreimal den NWA American Tag-Team Titel. Schließlich gewann er 1976 den ALLL World Heavyweight Titel und den IWA World Heavyweight Titel.

Seine Titelgewinne, sowie sein Können im Ring halfen ihm, sich als internationaler Superstar des Wrestling zu etablieren und als Inspirationsquell für viele spätere High-Flyer zu fungieren.

Er fehdete mit den besten Wrestlern seiner Zeit, darunter Superstar Billy Graham, Harley Race, Ivan Koloff, Dory Funk Jr. und "The Destroyer" Dick Beyer. Seinen letzten Titel gewann er schließlich 1991, wurde WWA World Heavyweight Champion und hielt diesen Titel bis 1994.

Nach seiner Karriere wurde er 2001 Mitglied der Southern California Pro-Wrestling Hall of Fame. Auch in der World Wrestling Federation war er im Royal Rumble 1997 noch einmal zu sehen.

Wissenswertes

  • Neben seiner Wrestlingkarriere war Máscaras auch als Schauspieler tätig und drehte mehr als 30 Actionfilme in Mexiko, bei denen er immer seine Masken trug.
  • Bruder der Wrestler Dos Caras und El Sicodelico

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aarón Rodríguez — Saltar a navegación, búsqueda Sicodélico Jr. Nombres artísticos: Sicodélico Jr. Aarón Rodríguez El Sicodélico Espiral …   Wikipedia Español

  • Rodríguez — oder Rodriguez ist ein gebräuchlicher spanischer Familienname. Bedeutung Der Name ist patronymisch gebildet, und bedeutet Sohn des Rodrigo. Die Endung „ ez“ oder „ es“ bezieht sich dabei auf den Sohn. Varianten Die portugiesische Version des… …   Deutsch Wikipedia

  • Aaron Stevens (wrestler) — Aaron Stevens Ring name(s) Aaron Stevens[1] Damien Sandow[1] Easter Bunn …   Wikipedia

  • Aaron Haddad — Vue du catcheur Nom(s) de ring Aaron Idol Aaron Stevens[1] Damien Sandow Easter Bunny Idol Idol Stevens …   Wikipédia en Français

  • Aaron Sachs — (born July 4, 1923 in New York City), is a well known jazz saxophone and clarinet player.OverviewSachs started as a young swing protege of Benny Goodman, and later eased into bebop music, playing with Earl Fatha Hines. He then formed his own… …   Wikipedia

  • Aaron Sachs — (* 4. Juli 1923 in New York City) ist ein US amerikanischer Jazz Saxophonist (Tenor und Altsaxophon), Flötist und Klarinettist, Bandleader und Komponist des Swing und des Modern Jazz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Aarón Galindo — au tricot d Eintracht Francfort Aarón Galindo Rubio né le 8 mai 1982 à Mexico City, est un footballeur mexicain évoluant au poste de défenseur. International mexicain (21 sélections). Carrière 2002 2005 …   Wikipédia en Français

  • Aarón Sáenz — Garza Gobernador de Nuevo León 4 de octubre de 1927 – 4 de octubre de 1931 Predecesor …   Wikipedia Español

  • Aaron Pryor — Fiche d’identité Nom complet Aaron Pryor Surnom The Hawk Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Aarón Sanchez — (born 1956) is a ;noted second generation Latin chef in New York City, the Executive Chef Owner of the restaurants Centrico and Paladar. He has appeared on Iron Chef America , and is one of the few chefs whose battles have ended in a draw, tying… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”