Aasfresser
Geier

Als Aasfresser oder Nekrophagen (von griechisch νεκρός, nekrós - tot und φα[γ]ί, fa[g]í - Essen) werden Tiere bezeichnet, deren hauptsächliche Nahrung aus Tierkadavern besteht. Im Naturhaushalt erfüllen sie wichtige Aufgaben. Bekannte Beispiele sind Geier und Aaskäfer. Auch Raben und Krähen ernähren sich von Aas, jedoch meist nicht überwiegend. Arten, welche sich von den Überresten anderer Tiere ernähren, gehören zu den sogenannten Saprobionten oder Saprophagen. Sie verwerten die organischen Stoffe, welche in der Leiche noch enthalten sind, für ihre eigene Ernährung und stellen so ein wichtiges Element im ökologischen Stoffkreislauf dar. Beispiele für diese Tiergruppen sind verschiedene Fadenwürmer, Aaskäfer (unter anderen die Totengräber (Nicrophorus spec.)), verschiedene Fliegenlarven (Schmeißfliegen, Käsefliegen, Fleischfliegen) oder verschiedene Milben. Die Gesamtheit dieser Tiere bezeichnet man als Aasfauna oder - insbesondere wenn es sich um menschliche Leichen handelt - als Leichenfauna.

Nicht selten existiert an der Nahrungsressource Kadaver eine festgelegte Hierarchie. Zunächst kommen die Tiere, die die Haut öffnen und das Fleisch fressen, später dann solche, die sich auf Knochen spezialisiert haben (z. B. Bartgeier).

Die Bezeichnung „Aasfresser“ ist allerdings vielfach äußerst unglücklich gewählt, spricht sie doch dem jeweiligen Tier eine nur auf das Suchen von Kadavern ausgerichtete Lebensweise zu. Tatsächlich gibt es ausschließliche Aasfresser, aber zumindest unter den Wirbeltieren praktisch gar nicht. Geier und Neuweltgeier leben in der Regel zu einem recht großen Teil von Aas, aber selbst sie jagen kleinere, teilweise sogar mittelgroße Tiere, wenn sie kein Aas finden können. Zudem ermöglicht ihnen die Fähigkeit, durch das Ausnutzen günstiger Luftströmungen mit minimalem Energieverbrauch stundenlang in der Luft zu bleiben, riesige Gebiete nach Kadavern abzusuchen, was keinem Landtier möglich ist. Zusätzlich profitieren sozial lebende Geier noch von ihren Artgenossen, denn wenn ein Geier einen Kadaver findet, können ihn Artgenossen noch aus großer Entfernung erkennen und folgen.

Von den Landraubtieren sind mit wenigen Ausnahmen, wie etwa Geparden, alle Fleischfresser opportunistische Aasfresser, die bei jeder Gelegenheit frisches Aas fressen oder einen kleineren bzw. zahlenmäßig unterlegenen anderen Räuber von dessen Beute vertreiben. Auch im Allgemeinen als so typische Jäger angesehene Arten wie Löwen fressen gefundenes oder abgejagtes Aas, wenn sich die Möglichkeit bietet, und das sogar relativ häufig. Da aber praktisch nie in einem Ökosystem über das ganze Jahr hinweg genug Aas vorhanden ist, um eine ganze Population von Raubtieren zu ernähren, jagen alle Arten, selbst solche wie Streifenhyänen, die als typische Aasfresser gelten, auch kleine bis mittelgroße Tiere. Auch bei ausgestorbenen Arten, von denen vielfach behauptet wird, sie seien Aasfresser gewesen, wird es nicht anders gewesen sein. Egal ob es sich um fleischfressende Säuger, Vögel oder Reptilien handelt, bevorzugen praktisch alle nach Möglichkeit auf einfachste Weise an Futter zu kommen, ohne selbst jagen zu müssen, was jedoch nicht bedeutet, dass sie es nicht können und müssen.

Inhaltsverzeichnis

Bedeutung in der Forensik

Eine besondere Bedeutung haben Aasfresser in den letzten Jahren im Zusammenhang mit der Kriminalistik erhalten. Dort hat sich ein eigener Bereich der Forensik ausgebildet, der als entomologische Forensik bezeichnet wird. In diesem Bereich dienen leichenbesiedelnde Insekten zu Aufklärung von Todesfällen und Verwesungsumständen. Einer der bekanntesten Vertreter dieses Forschungsbereiches ist der Kölner Entomologe Mark Benecke.

Siehe auch

Literatur

  • T. Mebs und D. Schmidt: Die Greifvögel Europas, Nordafrikas und Vorderasiens. Franckh-Kosmos, Stuttgart 2006, ISBN 3-440-09585-1

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Aasfresser – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Necrophagy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aasfresser — Aasfresser, so v.w. Schmutziger Aasvogel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aasfresser — nekrofagai statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Gyvūnai, kurie minta dvėseliena: paukščiai (pvz., grifai, marabu), žinduoliai (pvz., hienos, šakalai), kai kurie vabzdžiai (pvz., maitvabaliai, maitėdžiai) ir kt. Nekrofagai –… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Aasfresser — nekrofagai statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Ląstelės, kurios minta to paties organizmo yrančių audinių dalelėmis. atitikmenys: angl. necrophages; necrophagous animals vok. Aasfresser, m; Nekrophagen, m rus. некрофаги;… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Aasfresser — maitvabaliai statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Vabalų būrio šeima (Silphidae) – dvėseliena mintantys vabalai skersai dryžuotais, gležnais, pilvelio galo nepridengiančiais antsparniais ir buožinėmis antenomis (pvz.: juodbuožiai …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Aasfresser — Aas|fres|ser, der: Tier, das sich von ↑ Aas (1 b) ernährt (z. B. Hyäne). * * * Aas|fres|ser, der: Tier, das ↑Aas (1 b) frisst (z. B. Hyäne) …   Universal-Lexikon

  • Aasfresser — Aas|fres|ser …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aasgeruch — Elster an frischem Aas, hier ein toter Hase. Unter Aas versteht man die verwesenden Kadaver von Tieren, die nicht aus der Natur entnommen bzw. sofort gefressen werden. Durch die Verwesung des Leichnams kommt es zur Bildung von Leichengiften und… …   Deutsch Wikipedia

  • John Horner — John „Jack“ R. Horner (* 15. Juni 1946 in Shelby, Montana) ist ein US amerikanischer Paläontologe. Bekannt wurde er vor allem durch den Nachweis eines familiären Zusammenhalts bei manchen Dinosaurier Spezies und für seine Arbeit als… …   Deutsch Wikipedia

  • Aasfauna — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Aastiere — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”