Ab-esse-ad-posse-Prinzip

Ab esse ad posse valet, a posse ad esse non valet (consequentia) (auch Ab-esse-a-posse-Prinzip) ist ein maßgeblicher philosophischer logischer Grundsatz. Er besagt, dass zwar von der Wirklichkeit auf eine Möglichkeit (vom Sein auf das Können) geschlossen werden kann. Doch ist der andere Weg, von der Möglichkeit auf die Wirklichkeit zu schließen, ungültig.

Die logische Regel drückt eine modale Konsequenz aus : »Quod existit, id est possibile« (Chr. WOLF, Ont. § 170). Aus der Gültigkeit des assertorischen ((lat. assertio 'Behauptung') folgt die des problematischen Urteils, nicht aber umgekehrt.

Quellen

  • Rudolf Eisler: Wörterbuch der philosophischen Begriffe. 1904
  • Friedrich Kirchner: Wörterbuch der philosophischen Grundbegriffe. 1907

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ab esse ad posse valet, a posse ad esse non valet — (consequentia) (auch Ab esse a posse Prinzip) ist ein maßgeblicher Grundsatz der philosophischen Logik. Er besagt, dass zwar von der Wirklichkeit auf eine Möglichkeit (vom Sein auf das Können) geschlossen werden kann. Doch ist der andere Weg, von …   Deutsch Wikipedia

  • Latein im Recht — Traditionell werden Rechtsgrundsätze gern durch lateinische Begriffe oder Wendungen ausgedrückt. Sie sind teilweise aus der römischen Antike überliefert, da insbesondere das deutsche Zivilrecht in wesentlichen Bereichen auf dem antiken Römischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerechter Krieg — Als gerechten Krieg (lateinisch bellum iustum) bezeichnet abendländische Rechtstradition einen Krieg oder bewaffneten Konflikt zwischen Kollektiven – meist Staaten –, dessen Begründungen, Ziele und Mittel bestimmte Bedingungen erfüllen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Dichterische Freiheit — Lateinische Phrasen   A B C D E F G H I L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • Per-Capita — Lateinische Phrasen   A B C D E F G H I L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • Piae memoriae — Lateinische Phrasen   A B C D E F G H I L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • Plazet — Lateinische Phrasen   A B C D E F G H I L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • De lege ferenda — Traditionell werden Rechtsgrundsätze gern durch lateinische Begriffe oder Wendungen ausgedrückt. Sie sind teilweise aus der griechisch/römischen Antike überliefert, da insbesondere das deutsche Zivilrecht in wesentlichen Bereichen auf dem antiken …   Deutsch Wikipedia

  • Ex aequo et bono — Traditionell werden Rechtsgrundsätze gern durch lateinische Begriffe oder Wendungen ausgedrückt. Sie sind teilweise aus der griechisch/römischen Antike überliefert, da insbesondere das deutsche Zivilrecht in wesentlichen Bereichen auf dem antiken …   Deutsch Wikipedia

  • Liste lateinischer Rechtsbegriffe — Traditionell werden Rechtsgrundsätze gern durch lateinische Begriffe oder Wendungen ausgedrückt. Sie sind teilweise aus der griechisch/römischen Antike überliefert, da insbesondere das deutsche Zivilrecht in wesentlichen Bereichen auf dem antiken …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”