Abaton

Das Abaton (von griechisch άβατος, altgriechische Aussprache ábatos, „unzugänglich“ [Adjektiv in Maskulinum], Plural Abata) ist ein heiliger, für die meisten Menschen unbetretbarer Ort.

Ebenfalls als Abaton wird gelegentlich das Adyton bezeichnet, das nur für die Priester betretbare Allerheiligste eines griechischen Tempels, besonders in Epidauros und im Apollon-Tempel von Delphi.

Im antiken Griechenland waren Abata heilige Stätten im Freien, an denen eine Gottheit oder eine göttliche Kraft in besonderer Weise anwesend gedacht wurde; dies konnte sich z. B. durch ein Blitzmal manifestieren. Abata durften zum Schutz vor Verunreinigung bzw. umgekehrt zum Schutz der Menschen vor dem göttlichen Zorn nicht betreten werden und wurden deshalb meist ummauert oder anderweitig abgesperrt. Zu berühmten Abata zählen u. a. das Zeus-Heiligtum auf dem Lykaion, das Erechtheion auf der Akropolis von Athen und der Hain der Großen Göttinnen in Megalopolis.

In den griechischen Kirchen wird mit Abaton das Allerheiligste, d. h. der mit Vorhängen umgebene Chor bezeichnet, den nur die Priester betreten dürfen.

Literatur

Siehe auch

Wiktionary Wiktionary: Abaton – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Wikisource Wikisource: Abǎton – Artikel der 4. Auflage von Meyers Konversations-Lexikon

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ABATON — aedificium crectum a Rhodiis, ad protegendum Artemisiae tropaeum, quod religione impediti diruere non poterant. Cael. Rhodig. l. 13. c. 33. Artemisiam inquir, mirari non desimont Grcci, quie irruentes Rhodis, class exuerit insulanque drmerit,… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Abăton — (gr., unzugänglich), 1) der Theil eines Tempels, wohin die Profanen keinen Zutritt hatten; 2) auf Rhodos ein Gebäude, welches die Rhodier nach Vertreibung der Karer über das Denkmal errichteten, welches die Königin Artemisia zur Erinnerung ihres… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abaton — Abaton, das von Artemisia, Königin von Karien, nach Bekriegung der Insel Rhodos errichtete Siegeszeichen, von den Rhodiern später überbaut und unzugänglich gemacht. Auch heißt A. das mit Vorhängen verschlossene Chor, das Allerheiligste in den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abaton — oder Abyton, das Ungangbare oder Unberührbare, bei griechischen Tempeln das Allerheiligste, bei griechischen Kirchen der abgeschlossene Chor …   Lexikon der gesamten Technik

  • Abaton — Abăton (grch., »unzugänglich«), der mit Vorhängen umgebene Chor, das Allerheiligste in den griech. kath. Kirchen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Abaton — The name Abaton (from Greek: polytonic|α not + polytonic|βαίνω I go) was used variously in antiquity for inaccessible places, including:*An alternate name for Abatos, a sacred precinct on an island in the Nile *A statue erected by Artemisia after …   Wikipedia

  • Abaton — Aba|ton 〈m.; s, Aba|ta; grch. orthodoxe Kirche〉 das Allerheiligste [grch.] * * * Aba|ton [ a(:)batɔn ], das; s, Abata [griech. ábaton, zu: ábatos = unzugänglich] (Rel.): ↑ Allerheiligstes (1), bes. der Altarraum in den Kirchen mit orthodoxem… …   Universal-Lexikon

  • Abaton — Aba|ton das; s, ...ta <aus gr. ábaton »das Unbetretbare« zu ábatos »unzugänglich«> das [abgeschlossene] Allerheiligste, der Altarraum in den Kirchen mit orthodoxem Ritus (Rel.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • abaton — noun In Ancient Greece, an enclosure in the temple of Asclepios where patients slept …   Wiktionary

  • Abaton — Græske kirkers allerhelligste …   Danske encyklopædi

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”