Abbach
Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Bad Abbach
Bad Abbach
Deutschlandkarte, Position von Bad Abbach hervorgehoben
48.93333333333312.05371Koordinaten: 48° 56′ N, 12° 3′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Kelheim
Höhe: 371 m ü. NN
Fläche: 55,33 km²
Einwohner: 11.065 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 200 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 93074–93077
Vorwahl: 09405
Kfz-Kennzeichen: KEH
Gemeindeschlüssel: 09 2 73 116
Marktgliederung: 6 Ortsteile
Adresse der Marktverwaltung: Raiffeisenstraße 72
93077 Bad Abbach
Webpräsenz:
Bürgermeister: Ludwig Wachs (FW)
Lage von Bad Abbach im Landkreis Kelheim
Karte

Bad Abbach ist ein Markt- und Kurort im niederbayerischen Landkreis Kelheim und liegt im Donautal bei Regensburg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Ortsgliederung

  • Bad Abbach
  • Dünzling
  • Poikam
  • Peising
  • Oberndorf
  • Lengfeld
  • Saalhaupt

Geschichte

Nach Aventin wurde Kaiser Heinrich II. hier am 6. Mai 973 geboren. Dies ist zugleich die erste urkundliche Nachricht über Abbach, das vermutlich keltischen Ursprungs ist. 1210 erhielt der Ort durch Herzog Ludwig I., den Kelheimer die Marktrechte. Ludwig machte Abbach auch zum Sitz eines Pfleggerichts. Dank der herzoglichen Zollstation vor der Reichsstadt Regensburg nahm der Ort einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Die Schwefelquellen werden urkundlich bereits 1262 erstmals genannt. Sie und das Moor in Bad Abbach werden seit dem 15. Jahrhundert gegen rheumatische Erkrankungen genutzt. Ab 1465 ist ein geregelter Badebetrieb nachweisbar. 1532 unterzog sich Kaiser Karl V. hier einer Badekur.

Am 22. Mai 1754 traf Kurfürstin Maria Anna in Begleitung ihres Gemahls, Kurfürst Max Joseph und einem großen Gefolge zu einem Kuraufenthalt in Bad Abbach ein. Die Kur bestand damals in einer kombinierten Trink- und Badekur mit strenger Diät. Dazwischen gab es Konzerte, Theateraufführungen, Bälle und ausgedehnte Reisen. Am 24. Juni beendete Maria Anna ihren Kuraufenthalt, der allerdings nicht die erhoffte Geburt eines Thronfolgers bewirkte.

Der Markt Bad Abbach im heutigen Bezirk Niederbayern war bis 1800 Pflegamt und gehörte zum Rentamt Straubing des Kurfürstentums Bayern. Abbach besaß ein Marktgericht mit magistratischen Eigenrechten. Seit März 1934 lautet der Name Abbachs "Bad Abbach".

Die Kaiser-Therme in Bad Abbach

Durch Artilleriebeschuss wurde 1945 mehr als die Hälfte des Ortes zerstört. Das Bayerische Rote Kreuz übernahm 1949 das alte Badehaus und 1954 die gesamten Kuranlagen. 1956 wurde das erste neue Rheuma-Krankenhaus eröffnet, dem zwei weitere in dem neuen Kurviertel folgten.


Städtepartnerschaft

Seit 1978 besteht die intensiv gepflegte Städtepartnerschaft mit Charbonnières-les-Bains in Frankreich.


Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Der Bahnhof Bad Abbach liegt an der Donautalbahn Regensburg-Ingolstadt im Ortsteil Lengfeld.

Auf der Straße erreicht man Bad Abbach über die A 93 Holledau-Regensburg (Ausfahrt Bad Abbach) und über die B 16.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Kaiser Heinrich II. (973–1024) wurde laut Aventin in Bad Abbach geboren.
  • Gisela von Bayern (um 985–1060), die Schwester Kaiser Heinrichs II., war später Königin von Ungarn. Sie wurde vermutlich ebenfalls in Bad Abbach geboren. Belege für ihre Geburt in Bad Abbach gibt es jedoch nicht.

Literatur

  • Hans Wagner: Weinberg und Steinbruch des Herrn. Geschichte der Pfarrgemeinde Kapfelberg und Poikam, Kelheim 1985
  • Alois Joseph Weichslgartner: Bad Abbach, in: Unbekanntes Bayern. Städte am Fluß, Süddeutscher Verlag, München, 1964, Nachdruck 1976, ISBN 3-7991-5869-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abbach — Abbach, Marktflecken, so v.w. Abach …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abbach — (Abach), Flecken im bayr. Regbez. Niederbayern, Bezirksamt Kelheim, an der Donau und der Staatsbahnlinie Regensburg Augsburg, hat eine schöne kath. Kirche, Steinbrüche, Wollspinnerei und (1900) 1188 Einw. Die Heinrichsburg, Geburtsstätte Kaiser… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abbach — (Abach), Marktflecken im bayr. Reg. Bez. Niederbayern, an der Donau, (1900) 1187 E., Schwefelquelle (Abbacher Wildbad); Ruine der Heinrichsburg, Löwendenkmal. Hier 19. Aug. 1809 Sieg der Franzosen (Davout) über die Österreicher (Erzherzog Karl) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bad Abbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Abbach — Bad Abbach …   Wikipédia en Français

  • Bad Abbach — Infobox Ort in Deutschland Wappen = Wappen von Bad Abbach.png Wappengröße = 300 lat deg = 48 |lat min = 56 | lat sec=0 lon deg = 12 |lon min = 03 | lon sec=0 Lageplan = Bad Abbach Lage im Landkreis.png Bundesland = Bayern Regierungsbezirk =… …   Wikipedia

  • Kraftwerk Bad Abbach — f1 Kraftwerk Bad Abbach Bild gesucht  BW Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Abbach — Original name in latin Bad Abbach Name in other language Abach, Abacum, Abbach, Bad Abbach State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 48.93754 latitude 12.04494 altitude 355 Population 10882 Date 2013 02 19 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bad Abbach — Bad Abbach,   Markt im Landkreis Kelheim, Bayern, im Donautal südlich von Regensburg; 355 m über dem Meeresspiegel, 8 100 Einwohner;   Wirtschaft:   Schwefelquellen und Moor (Nutzung seit dem 15 …   Universal-Lexikon

  • Liste der Orte im Landkreis Kelheim — Die Liste der Orte im Landkreis Kelheim listet die amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Kelheim auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”