Burna-Buriasch II.


Burna-Buriasch II.

Der kassitische König Burna-buriaš II. (Burna-Buriasch, mBur-na-Bu-ri-ia-aš) regierte von 1358 v. Chr. bis 1335 v. Chr. als König von Babylonien. Burna-Buriasch führte, wie sein Vater Kadaschman-Enlil I. und Großvater vor ihm den Titel "König der Gesamtheit" (šar kissati). Das erste Regierungsjahr von Burna-buriaš II. fällt auf das 33. Regierungsjahr von Amenophis III.

Inhaltsverzeichnis

Burna-Buriaš und Mitanni

Als Prinz Šattiwazza von Mittani, der Sohn Tušrattas, von dem Usurpator Artatama vertrieben wurde, flüchtete er mit 200 Streitwagen unter der Führung des Generals Aki-Tešub nach Süden. Burna-Buriaš verweigerte ihm jedoch die Unterstützung.

Burna-Buriasch II. und Ägypten

Burna-Buriasch II. war ein Zeitgenosse des ägyptischen Königs Echnaton. Aus den Amarna-Briefen kann erschlossen werden, dass die Beziehungen beider Staaten zunächst freundlich waren. Amenophis III. war mit einer Schwester Kadaschman-Enlils verheiratet. Burna-Buriasch II. beklagte allerdings den Geiz des Pharaos Ni-ip-ḫu-ur-ri-ri-ia und die schlechte Behandlung der Boten. Es wurde ausgemacht, dass Burna-Buriasch II. seine Schwester nach Ägypten senden solle, damit diese den Pharao heirate. In einem weiteren Brief beschwert sich Burna-Buriasch II., dass nur fünf Wagen aus Ägypten gekommen seien, um die Prinzessin abzuholen, was unter ihrer Würde und ihrem Stand sei. Die Heirat kam wohl aber doch zustande und beide Könige tauschten Geschenke aus. Die Beziehungen zu Ägypten kühlten erst wieder deutlich ab, als Tutanchamun und der assyrische König Aschur-uballit Gesandte austauschten. Assyrien wurde in dieser Zeit immer bedeutender und wurde wohl auch zur Gefahr für Babylon, obwohl die Babylonier dieses Reich zunächst noch als Teil ihres eigenen ansahen. Die Assyrer konnten nach der Rebellion gegen Kara-Hardasch, einem Enkel von Aschur-uballit und einem Sohn von Burna-Buriasch II. sogar einen eigenen König auf den babylonischen Thron setzten, Kurigalzu II.. Nach dem Tod von Aschur-uballit wandte sich dieser allerdings gegen Assur.

Außer den Briefen Burna-Buriaschs an Amenophis III.IV und Tut-Anch-Amun liegt auch ein Schreiben vor (EA 12), das eine Prinzessin (ma-rat šarri) an ihren Herrn (mbé-lí-ia) richtet, in dem die Götter des Burra-Buriaš erwähnt werden.

Weitere Bezeugungen

Aus einer neo-babylonischen Urkunde, die sich heute im Pergamon-Museum befindet, erfahren wir, dass eine weitere Tochter von Burna-Buriasch II. mit dem elamitischen Herrscher Untasch-Napirischa verheiratet war.[1]. Untasch-Napirischa weihte eine Statue des Gottes Immirija für seinen Schwiegervater. Sie wurde in Choga Zanbil gefunden.

Bauten

Nach einer sumerischen Ziegelinschrift aus Larsa restaurierte er den Ebabbar des Šamaš. Eine weitere fragmentarische Ziegelinschrift stammt aus Nippur und erwähnt Enlil, bezieht sich also vermutlich auf Bauarbeiten an dem E.KUR Tempel. Inschriften von Nabonid erwähnen Bauarbeiten am Temenos des Ebabbar in Sippar durch Burna-Buriasch.

Eine Bauinschrift, die sich bei Qal'at al-Bahrain (Dilmun) fand, kann Burna-Buriasch II. zugewiesen werden und belegt seine dortige Bautätigkeit.

Beamte

  • Illi-lija (Enlil-kidinni) ist unter Burna-buriasch II und Kurigalzu II. als Statthalter von Nippur belegt.
  • Ili-ippaschra war vermutlich Statthalter von Dilmun.
  • ša rešī: Adad-Ašabi (nach einem Siegel)
  • ša rešī: Kidin-Marduk (nach einem Siegel aus Theben).
  • Ein gewisser Uzi-Shugab nennt sich auf seinem Siegel Diener des Burna-Buriasch

Anmerkungen

  1. J. van Dijk: Die dynastischen Heiraten zwischen Kassiten und Elamern: eine verhängnisvolle Politik, In: Orientalia 55 (1986), S. 159-170

Literatur

  • John Oates: Babylon, Bergisch Gladbach 1983, S, 110-111, ISBN 381120727X
  • Elena Cassin: Babylonien unter den Kassiten und das mittlere assyrische Reich, In: Fischer Weltgeschichte, Alter Orient II Frankfurt, Fischer Verlag, Frankfurt 1976 ISBN 3596600030
  • J. A. Brinkman: Materials and Studies for Kassite History, vol. I, Chicago 1976

Weblinks

Zeitgenossen von Burna-Buriasch II. ( 1358 v. Chr. bis 1335 v. Chr.)
Ägypten Assyrien Mittani Hethiter
Amenophis III. (1390–1352) Aššur-uballit I. (1353–1318) Tušratta (1380-1350)
Amenophis IV. (1352–1336)   Šattiwazza (1350-1320) Šuppiluliumas I. (1355-1323)
Semenchkare (1336–1333)      
Tutanchamun (1333-1323 v. Chr.)      

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Burna-buriaš II. — Der kassitische König Burna buriaš II. (Burna Buriasch, mBur na Bu ri ia aš) regierte von 1358 v. Chr. bis 1335 v. Chr. als König von Babylonien. Burna buriāš führte, wie sein Vater Kadašman Enlil I. und Großvater vor ihm den… …   Deutsch Wikipedia

  • Burnaburiasch — Burna Buriasch ist der Name zweier kassitischer Könige von Babylon, siehe Burna Buriasch I. Burna Buriasch II. Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Beg …   Deutsch Wikipedia

  • Amarna-Archiv — EA 161 (Vorderseite), Aziru von Amurru an den Pharao Bei den sogenannten Amarna Briefen (auch Amarna Archiv) handelt es sich um einen umfangreichen Fund an Tontafeln in akkadischer Keilschrift des Palastarchives des Pharao Echnaton aus seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Amarnabriefe — EA 161 (Vorderseite), Aziru von Amurru an den Pharao Bei den sogenannten Amarna Briefen (auch Amarna Archiv) handelt es sich um einen umfangreichen Fund an Tontafeln in akkadischer Keilschrift des Palastarchives des Pharao Echnaton aus seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Amarnatafeln — EA 161 (Vorderseite), Aziru von Amurru an den Pharao Bei den sogenannten Amarna Briefen (auch Amarna Archiv) handelt es sich um einen umfangreichen Fund an Tontafeln in akkadischer Keilschrift des Palastarchives des Pharao Echnaton aus seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Amarna-Briefe — EA 161 (Vorderseite), Aziru von Amurru an den Pharao Bei den sogenannten Amarna Briefen (auch Amarna Archiv) handelt es sich um einen umfangreichen Fund an Tontafeln in akkadischer Keilschrift des Palastarchives des Pharao Echnaton aus seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Kadaschman-Enlil I. — Kadaschman Enlil I. war ein König von Babylon aus der kassitischen (Kaššu) Dynastie, der zwischen 1374 1360 v. Chr. oder 1377 1361 v. Chr. regierte. Er war der Sohn von Kurigalzu I. Er führte den Titel König der Gesamtheit (šar kissati), was den… …   Deutsch Wikipedia

  • Kara-Indasch — war kassitischer König, der um 1430 v. Chr. in Babylon regierte. Er ist der erste aus zeitgenössischen Quellen bekannte Kassitenherrscher. Er ist nach der synchronistischen Geschichte ein Zeitgenosse von Aššur bel nišešu (1417 1409) von Assyrien …   Deutsch Wikipedia

  • Nabonaid — Nabonid auf einem Relief bei der Anbetung der Gestirnsgottheiten Sin, Šamaš und Ištar Nabonid (auch Nabonaid, Nabunaid; spätbabylonisch Nabû nāʾid, altpersisch Nabunaita, elamisch Nabunida, altgriechisch Labynetos; …   Deutsch Wikipedia

  • Nabu-na'id — Nabonid auf einem Relief bei der Anbetung der Gestirnsgottheiten Sin, Šamaš und Ištar Nabonid (auch Nabonaid, Nabunaid; spätbabylonisch Nabû nāʾid, altpersisch Nabunaita, elamisch Nabunida, altgriechisch Labynetos; …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.