Abbay
Dieser Artikel befaßt sich mit em Blauen Nil, amharisch ዓባይ; Transskription Abay oder Abbai. für das äthiopische Fahrzeug siehe ABAY.

Vorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Blauer Nil
Verlauf des Blauen Nils

Verlauf des Blauen Nils

Daten
Lage im Osten Sudans und im Hochland von Äthiopien
Länge 1.783 kmdep1
Quelle Tanasee
11° 37′ 14″ N, 37° 24′ 30″ O11.62055555555637.4083333333331830
Quellhöhe 1.830 m ü. NN
Mündung beim Zusammenfluss mit dem Weißem Nil in den Nil15.62361111111132.5019444444447Koordinaten: 15° 37′ 25″ N, 32° 30′ 7″ O
15° 37′ 25″ N, 32° 30′ 7″ O15.62361111111132.5019444444447
Abfluss über Nil
Rechte Nebenflüsse Dinder
Durchflossene Seen Tanasee
Großstädte Ad-Damazin, al-Chartum Bahri, Khartum, Sannar, Wad Madani

Der Blaue Nil (arabischالنيل الأزرق‎, DMG al-baḥru l-ʾazraq, Alternativschreibung al-Bahr al-Aschraq, amharisch ዓባይ Abbai) ist ein Nebenfluss des Nils in Sudan und in Äthiopien.

Der Wasserfall "Tisisat" (Rauchendes Wasser) des Blauen Nils in der Nähe von Bahar Dar

Er wird etwa seit 1893 nicht mehr als Quellfluss, sondern als der Haupt-Nebenfluss des Nils betrachtet.

Der Blaue Nil entspringt als Abbai in 1.830 m Höhe im äthiopischen Hochland 17 km nördlich der Stadt Gonder und fließt anschließend in den Tanasee. Er ist 1.783 km lang (also 463 km länger als der Rhein) und mündet bei Khartum und Omdurman beim Zusammenfluss mit dem Weißen Nil in den Nil.

Der blaue Nil verdankt seinen Namen seiner dunklen erdigen Farbe. Da er aus der gebirgigen Gegend Äthiopiens stammt, schwemmt er auf seinem Weg talwärts den fruchtbaren Boden weg und verfärbt sich dabei.

Für die Wüstenlandschaft Ägyptens war früher nicht nur das Wasser des Nils, sondern auch der Nilschlamm - fruchtbarer Boden aus dem äthiopischen Hochland - überlebenswichtig. Seit dem Bau des Assuan-Staudamms lagert sich der fruchtbare Schlamm allerdings auf dem Boden des Stausees ab, statt in die ehemaligen Überschwemmungsgebiete zu gelangen.

Ein Vertrag zwischen Großbritannien und Ägypten aus dem Jahr 1929 (Kolonialzeit-Vertrag) und ein bilaterales Abkommen zwischen Ägypten und Sudan von 1959 über die wirtschaftliche Nutzung des Nils verbieten allen anderen Anrainern die Beeinflussung der Wassermenge des Nils. Ägypten verstieg sich 2004 sogar zu der Drohung, es werde jedes nicht mit ihm abgesprochene Nilwasserprojekt als Kriegserklärung werten. So besteht für Äthiopien derzeit die paradoxe Situation, dass aus dem Land zwar mehr als 80 % des Nilwassers für Ägypten kommen, der eigentlich wasserreiche Staat selbst aber auf eine umfangreiche Nutzung des Nils zu Bewässerungszwecken verzichten muss. Äthiopien versucht auf diplomatischem Wege, seinen Wasserbedarf geltend zu machen und innerhalb der Mechanismen der 1998 gegründeten Nile Basin Initiative (kurz NBI) kooperative Lösungen mit Ägypten zu erzielen. Derzeit nutzt Äthiopien nur ca. 1 % des Nilwassers. Aufgrund der Vertragslage ist es dem Land kaum möglich, Geldgeber für Staudamm- und Kraftwerksprojekte zu finden.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abbay — Abbay, m. acut. Est le japper d un chien, ce qu aucuns escrivent et prononcent par o, abboy, Latratus canis, Et semble que ce mot et sa suite soient derivez de ce verbe deponent Baubor, baubaris, qui signifie abbayer: ou plustost tant ce verbe… …   Thresor de la langue françoyse

  • Abbay — Recorded in many spelling forms including the French and English Abba, Abbay, Abbe, Abbate, Abbatt, Labbe, Labbey, Labey, Abade, the Scottish Abbie and Abbe, and the Italian Abbattini, Dell Abate or Degli Abbati, this most interesting and unusual …   Surnames reference

  • Abbay — Nil Bleu Nil Bleu Caractéristiques Longueur 1 606 km Bassin 325 000 km2 …   Wikipédia en Français

  • Debre Abbay — is a monastery of the Ethiopian Orthodox Church located at the edge of the canyon of the Tekezé River in the Tigray Region of Ethiopia. The monastery dates from the 14th century, and has important connections with Ethiopian history: the Emperor… …   Wikipedia

  • Battle of Debre Abbay — Infobox Military Conflict conflict=Battle of Debre Abbay caption= partof= date=14 February 1831 place=Tigray province, Ethiopia result=Yejju victory combatant1=Tigray combatant2=Yejju Oromo commander1=Dejazmach Sabagadis commander2=Ras Marye of… …   Wikipedia

  • Peter Abbay — Infobox actor name = Peter Abbay birthdate = birth date and age|1966|5|3|mf=n birthplace = New York, New York, USA occupation = Film, television actorPeter Abbay (born May 3, 1966) plays the mysterious unseen Banker on NBC s hit game show, Deal… …   Wikipedia

  • Sirba Abbay — is one of the 21 woredas in the Benishangul Gumuz Region of Ethiopia. Part of the Kamashi Zone, Sirba Abbay is bordered by the Oromia Region on the southwest, by Oda Godere on the west, by the Dabus River on the northwest which separates it from… …   Wikipedia

  • Schlacht von Debre Abbay — Datum 14. Februar 1831 Ort Provinz Tigray, Äthiopien Ausgang Sieg der Yejju Oromo …   Deutsch Wikipedia

  • Sirba Abbay (woreda) — 10°15′N 35°10′E / 10.25, 35.167 Sirba Abbay est un des 21 woredas de la région Benishangul …   Wikipédia en Français

  • Lac Tana — Pour les articles homonymes, voir Tana (homonymie). Lac Tana Administration Pays …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”