Abbazia di San Liberatore a Maiella
Ehemalige Klosterkirche San Liberatore a Maiella

San Liberatore a Maiella ist ein ehemaliges Kloster in Italien. Es liegt abgeschieden in der Gemeinde Serramonacesca (Provinz Pescara) in den Abruzzen. An dieser Stelle gab es seit dem 9. Jahrhundert Vorgängerbauten, von denen allerdings keinerlei Spuren erhalten sind. Das Kloster war ein Priorat von Montecassino, die urkundliche Überlieferung ist im dortigen Archiv aufbewahrt.

Geschichte

Zu Beginn des 11. Jahrhunderts entstand der gegenwärtige Bau. Er wird als eines der schönsten mittelalterlichen Architekturensembles der Abruzzen bezeichnet. Der Campanile aus dem 11. Jahrhundert ist der älteste in den Abruzzen.

Die Kirche ist ein einzigartiger Bau, dessen Reichtum und Monumentalität in dieser Abgeschiedenheit überrascht, und der zugleich eine so vollkommene Regelmäßigkeit in Grundriss und Gestaltung aufweist, wie man sie in der Provinz selten findet. Die Fassade wurde verschiedentlich restauriert. Die Fenster entstanden erst im 16. Jahrhundert. Die ursprüngliche Struktur der Fassade ist nicht mehr rekonstruierbar. Erhalten sind lediglich die Portale.

Literatur

  • Roger Willemsen: Die Abruzzen. Das Bergland im Herzen Italiens. Kunst, Kultur und Geschichte. Köln 1990, S. 111
  • Le carte di S. Liberatore alla Maiella conservate nell’archivio di Montecassino, vol. I. Introduzione storica, paleografica e archivistica. Edizione dei documenti più antichi (†798-1000) e regesti di quelli posteriori di età medievale (1005-1500), a cura di Mariano Dell’Omo. Prefazione di Luigi Pellegrini, Montecassino 2003 (Miscellanea Cassinese 84).
  • Le carte di S. Liberatore alla Maiella conservate nell’archivio di Montecassino, vol. II. I regesti di età moderna (1501-1735) con un’aggiunta sui “signa” dei notai nelle carte di S. Liberatore dal 950 al 1735, a cura di Mariano Dell’Omo, Montecassino 2006 (Miscellanea Cassinese 85).

Weblinks

 Commons: San Liberatore a Majella (Collemaggio) – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roccamontepiano — Roccamontepiano …   Deutsch Wikipedia

  • Проект:Тематическая неделя европейских регионов/Абруццская неделя — Проект: Тематическая неделя европейских регионов. Неделя Абруццо Неделя Абруццо Settimana di Abruzzo Портал …   Википедия

  • Serramonacesca — Serramonacesca …   Deutsch Wikipedia

  • Majella — (auch Maiella, ital. ‚Goldregen‘) bezeichnet ein Gebirgsmassiv in Mittelitalien, siehe Majella (Gebirge) den nach dem Gebirge benannten Nationalpark Majella eine italienische Partisanengruppe im Zweiten Weltkrieg, siehe Brigata Maiella einen… …   Deutsch Wikipedia

  • List of Romanesque architecture — urviving Romanesque buildingsListed below are examples of surviving buildings in Romanesque style in Europe.FranceRomanesque architecture expands in France through monasteries. Burgundy was the center of monastic life in France one of the most… …   Wikipedia

  • Mariano Dell’Omo — (* 1956) ist ein italienischer Benediktiner und Archivar von Montecassino. Außerdem ist er Professor für Geschichte des benediktinischen Mönchtums am Pontificio Ateneo S. Anselmo, der Benediktineruniversität in Rom. 1979 promovierte er in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”