Abbehausen
Abbehausen - Ellwürden
Stadt Nordenham
Koordinaten: 53° 29′ N, 8° 27′ O53.4819444444448.44555555555562Koordinaten: 53° 28′ 55″ N, 8° 26′ 44″ O
Höhe: 2 m ü. NN
Fläche: 29,5 km²
Einwohner: 3.500
Eingemeindung: 1974
Postleitzahl: 26954
Vorwahl: 04731

Abbehausen ist eine ehemalige eigenständige Arbeiterwohngemeinde und heutiger Stadtteil der Stadt Nordenham an der Unterweser im Landkreis Wesermarsch in Niedersachsen.

Geografie

Abbehausen liegt etwa drei Kilometer Luftlinie westlich des Stadtzentrums von Nordenham. Die Weser verläuft etwa drei Kilometer östlich des Ortskerns, der früher zu Abbehausen gehörende Hafen Großensiel liegt direkt an der Weser, der Jadebusen ist etwa acht Kilometer westlich vom Ort entfernt. Abbehausen liegt zwei Meter über NN und hat 3.500 Einwohner auf 29,5 km²

Geschichte

Die erste urkundliche Nennung des Ortes erfolgte im Jahre 1312.

Als Abbahuasne galt das Dorf als eine Art „Vorort“ für das mittelalterliche Butjadingen-Stadland, doch ist dieses urkundlich nicht mehr nachzuweisen, ebenso wie die Existenz der so genannten „Rüstringer Bundeslade“ in Abbehausen.

Im 17. Jahrhundert war Abbehausen Sitz einer oldenburgischen Vogtei. Im 19. Jahrhundert trat an ihre Stelle Ellwürden als Sitz des Amtes Abbehausen, dann des Amtes Stollhamm und schließlich bis 1933 des Amtes Butjadingen.

Viel Pech hatte die Kirchengemeinde zu Abbehausen im 17. Jahrhundert mit der Beschaffung einer neuen Glocke. Dreimal missglückte dem Stückgießer Peter Vielters aus Bremen, zweimal dem Rotgießer Ditmar Ramien aus Oldenburg der Guss. Der Glockengießer Otto Struwe (auch Strufe) aus Hamburg lieferte dann 1695 die noch heute erklingende Marienglocke.

Abbehausener Wappen

Im Jahre 1974 erfolgte die Eingliederung des bis dahin selbständigen Ortes Abbehausen - Ellwürden mit den 14 Bauerschaften in das Stadtgebiet von Nordenham.

Der am 5. Mai 2001 eingeweihte internationale Nordseeküsten-Radweg (Großbritannien, Niederlande, Deutschland, Dänemark und Norwegen) verläuft durch den Ort.

In Abbehausen liegt das Historische Kaufhaus, das am 12. Mai 1853 von Johann Hermann Büsing als Gemischtwarenhandlung im ehemaligen Posthaltereigebäude an der Postroute Ovelgönne–Abbehausen–Stollhamm gegründet wurde. Während in den oberen Stockwerken museale Ausstellungsstücke präsentiert werden, wird im Erdgeschoss immer noch ein Laden mit über 3.000 Artikeln des täglichen Bedarfs betrieben.

Politik

Als einziger Stadtteil der Stadt Nordenham besitzt Abbehausen heute noch einen Ortsrat. Dieser umfasst 15 Sitze, von welchen 7 von der CDU, 6 von der SPD und 2 von der FDP besetzt werden. Ortsbürgermeister Karl-Heinz Wedemeyer (CDU) (Stand: Ortsratswahl 11. September 2011).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abbehausen — Abbehausen, 1) Amt im oldenburg. Kreise Ovelgönne, 7200 Ew.; 2) Dorf u. Amtssitz hier, 320 Ew., Hauptschule u. schöne Kirche, um 1400 erbaut …   Pierer's Universal-Lexikon

  • TSV Abbehausen — Voller Name Turn und Sportverein Abbehausen 1861 e.V. Gegründet 1861 V …   Deutsch Wikipedia

  • Nordenham — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Heering a. d. Weser — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schweewarden — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Butjadingen — (1910) Deutscher Bundesstaat Großherzogtum Oldenburg Freistaat Oldenburg Bestandszeitraum 1879–1933 Verwaltungssitz Ellwürden (Abbehausen) Fläche 243 km² Einwohner 23.383 Bevölkerungsdichte …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1976 — DFB Pokalsieger 1976 wurde der Hamburger SV. Dieser Titel war der Anfang mehrerer Erfolge der Hamburger in den nächsten Jahren. Ein Jahr später gewannen die Hamburger den Europapokal der Pokalsieger, zu dem sie sich durch diesen DFB Pokal Sieg… …   Deutsch Wikipedia

  • Arp Schnitger — Schnitger Orgel in Cappel, 1680 Arp Schnitger (* 1648, vermutlich in Schmalenfleth; getauft am 9. Juli 1648 in Golzwarden, heute Brake; begraben 28. Juli 1719 in Neuenfelde, heute Hamburg) war einer der berühmtesten Orgelbauer seiner …   Deutsch Wikipedia

  • Butjenter Bahn — Butjadinger Bahn Kursbuchstrecke (DB): 221p (1956), 198m (1935) Streckenlänge: 30,1 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1975/76 — DFB Pokalsieger 1976 wurde der Hamburger SV. Dieser Titel war der Anfang mehrerer Erfolge der Hamburger in den nächsten Jahren. Ein Jahr später gewannen die Hamburger den Europapokal der Pokalsieger, zu dem sie sich durch diesen DFB Pokal Sieg… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”