Abbensen
Abbensen (Edemissen)
Gemeinde Edemissen
Wappen von Abbensen (Edemissen)
Koordinaten: 52° 23′ N, 10° 11′ O52.38361111111110.18388888888966Koordinaten: 52° 23′ 1″ N, 10° 11′ 2″ O
Höhe: 66 m ü. NN
Einwohner: 2.169 (30. Apr. 2009)
Eingemeindung: 1974
Postleitzahl: 31234
Vorwahl: 05177
Gedenkstein der ehemaligen Gemeinde

Abbensen ist eine Ortschaft in der Gemeinde Edemissen im Landkreis Peine in Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Ort Abbensen liegt nördlich der Kreisstadt Peine zwischen den beiden Oberzentren Hannover und Braunschweig am Rande der Südheide.

Geschichte

Der Ort Abbensen wurde erstmals urkundlich im Jahre 1221 erwähnt. Von 1532 bis 1885 gehörte der Ort zur Gografschaft Edemissen im Amt Meinersen. Danach kam er bis heute zum Landkreis Peine. Im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen kam es 1974 zur Bildung der Einheitsgemeinde Edemissen aus den Ortschaften der Samtgemeinde Edemissen und weiteren acht selbständigen Gemeinden.

Politik

Ortsbürgermeister ist Ulrich Seffer (SPD).

Bevölkerungsentwicklung

Jahr Einwohner
1821 533
1848 606
1. Dezember 1871 ¹ 729
1. Dezember 1885 ¹ 765
1. Dezember 1905 ¹ 832
16. Juni 1925 ¹ 1077
16. Juni 1933 ¹ 1168
17. Mai 1939 ¹ 1120
31. Dezember 1945 -
29. Oktober 1946 ¹ 2131
Jahr Einwohner
13. September 1950 ¹ 2130
6. Juni 1961 ¹ 1734
1. März 1964 1616

¹ Volkszählungsergebnis

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Veranstaltungen

  • Osterfeuer
  • Maibaum aufstellen
  • Schützenfest
  • „Entenrennen“ auf der Fuhse
  • Sommerkonzert des Musikzuges Abbensen

Vereinswesen

  • Abbensen Helau
  • Alte Garde Abbensen
  • Altgesellen Abbensen e. V.
  • Dartverein – Fuhsefighter e. V.
  • DRK-Ortsgruppe Abbensen-Oelerse
  • Freiwillige Feuerwehr Abbensen
  • Jugendfeuerwehr Abbensen
  • Förderverein „Dorf Abbensen“
  • Fördergemeinschaft Abbensen
  • Förderverein Grundschule Abbensen
  • Förderverein Kindergarten Abbensen
  • Förderverein Freiwillige Feuerwehr Abbensen e. V.
  • Fuhsekrähen Abbensen
  • Junggesellschaft Abbensen
  • Kulturverein Rampenlicht e. V.
  • Landfrauen Abbensen (Peine-Nord)
  • Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Abbensen
  • Schützenverein Abbensen von 1959 e. V.
  • Seniorenkreis Abbensen
  • Sozialverband Abbensen-Oelerse
  • Spielmannszug Abbensen
  • TVJ Abbensen von 1906

Öffentliche Einrichtungen

  • Kirche
  • Friedhof
  • Feuerwehrhaus
  • Dorfgemeinschaftshaus
  • Kinderspielplatz
  • Grundschule
  • Kindergarten
  • Bücherei

Wirtschaft und Infrastruktur

Der tägliche Bedarf kann in zwei Supermärkten, einem Drogeriemarkt, zwei Bäckereien und einer Schlachterei vor Ort gedeckt werden. Eine Praxis für Allgemeinmedizin, eine zahnärztliche Praxis, eine krankengymnastische Praxis sowie eine Apotheke runden das Gesundheitswesen ab. Auch eine Tierarztpraxis, Postagentur und weitere Einzelhandelsgeschäfte sind vor Ort vorhanden.

Verkehr

Es gibt eine Busverbindung nach Edemissen und Peine. Die Autobahnanschlüsse Peine, Watenbüttel-Braunschweig und Hämelerwald-Lehrte sind für Berufspendler eine Anbindung an Braunschweig, Wolfsburg, Salzgitter und Hannover. Die Bahnhöfe Peine, Dedenhausen, Dollbergen und Hämelerwald sind auch für Bahnreisende erreichbar.

Bildung

Abbensen hat einen Kindergarten und eine verlässliche Grundschule. Des Weiteren sind heute im Zentralort Edemissen Grundschule (in zwei weiteren Ortsteilen auch verlässliche Grundschule), Hauptschule und Realschule vorhanden. In Peine sind weiterführende Schulen wie Gymnasium und Berufsbildende Schule eingerichtet.

Religion

Kirche von 1835

Die protestantische Glaubensrichtung festigte sich schon im frühen 16. Jahrhundert. Die alte Kapelle aus dem Jahre 1362 wurde 1831 wegen Baufälligkeit abgerissen. Im Jahre 1835 weihten die Abbenser ihre neuerbaute Kapelle ein. Der Entwurf stammte von dem hannoverschen Konsistorialbaumeister Friedrich August Ludwig Hellner. Als Kapellengemeinde gehörte Abbensen bis 1894 zum Kirchspiel der Martin-Luther-Kirchengemeinde Edemissen und ist seitdem eine Kirchengemeinde. Als sichtbaren Ausdruck dieser Neuerung errichtete die Kirchengemeinde im Jahre 1906 einen Kirchturm an der ehemaligen Kapelle.

Literatur

  • OHA: Geschichte und Geschichten der Abbensener Kirche, Freunde der Ortsheimatpflege Abbensen e.V. 2011 , ISBN 978-3-00-034216-5
  • Verein der Heimatgeschichte Edemissen e.V.: Die Gemeinde Edemissen, Sutton 2007, ISBN 978-3-86680-202-5
  • Jürgen Dieckhoff: Edemissen – Wohlfühlgemeinde, Gemeinde Edemissen 1999
  • Friedel Giere: Abbensen – Die Geschichte eines Dorfes, Gemeinde Edemissen 1986
  • Fritz Giere: 750 Jahre Abbensen – Dorf am Fuhsepass, Gemeinde Abbensen 1971

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abbensen (Wedemark) — Abbensen Gemeinde Wedemark Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Edemissen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Oelerse — Gemeinde Edemissen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Cuno Josua von Bülow — (* 13. Januar 1658 auf Gut Abbensen bei Peine; † 27. Juli 1733 in Hannover) war kurbraunschweig lüneburgischer General Feldmarschall. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Leben 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Negenborn (Wedemark) — Negenborn Gemeinde Wedemark Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Giebelbrett (Heraldik) — Dieser Artikel behandelt Pferdeköpfe als Giebelschmuck. Für allgemeine Informationen zum Kopf von Pferden, siehe: Pferde, Hauspferd, Kopf und Schädel Giebelschmuck in der Wedemark bei Hannover …   Deutsch Wikipedia

  • Pferdeköpfe — Dieser Artikel behandelt Pferdeköpfe als Giebelschmuck. Für allgemeine Informationen zum Kopf von Pferden, siehe: Pferde, Hauspferd, Kopf und Schädel Giebelschmuck in der Wedemark bei Hannover …   Deutsch Wikipedia

  • Wedemark — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bückebergsandstein — Vorkommen des Deister , Nesselberg , Osterwald und (teilweise) Süntelsandsteins Welfenschloss Hannover zum Teil mit Wealdensandstein vom Nesselberg erbaut …   Deutsch Wikipedia

  • Eddesse — (Edemissen) Gemeinde Edemissen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”