Byans-sur-Doubs
Byans-sur-Doubs
Byans-sur-Doubs (Frankreich)
Byans-sur-Doubs
Region Franche-Comté
Département Doubs
Arrondissement Besançon
Kanton Boussières
Koordinaten 47° 7′ N, 5° 51′ O47.1152777777785.8555555555556295Koordinaten: 47° 7′ N, 5° 51′ O
Höhe 295 m (223–522 m)
Fläche 9,91 km²
Einwohner 572 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km²
Postleitzahl 25320
INSEE-Code

Byans-sur-Doubs ist eine Gemeinde im französischen Département Doubs in der Region Franche-Comté.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Byans-sur-Doubs liegt auf 292 m, 2 km nordwestlich von Quingey und etwa 18 km südwestlich der Stadt Besançon (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich am westlichen Rand des Juras, südlich des Doubstals in einer Mulde am Nordfuß des Höhenzuges Côte de Moini.

Die Fläche des 9.91 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des westlichen französischen Juras. Der Hauptteil des Gebietes wird von einem Plateau eingenommen, das auf durchschnittlich 270 m ü. M. liegt. Es ist überwiegend von Acker- und Wiesland bestanden, zeigt aber auch einige größere Waldflächen. Entwässert wird das Gebiet durch den Dorfbach nach Norden zum Doubs. Eine rund 40 m hohe Geländestufe leitet im Norden zur breiten Talniederung des Doubs über. Entlang dem Fluss, der hier in einem großen Bogen nach Süden ausgreift, verläuft die nördliche Grenze. Nach Süden erstreckt sich der Gemeindeboden auf die bewaldeten westlichsten Ausläufer des Juras. Mit 522 m wird auf der Côte de Moini, einem Höhenzug zwischen den Tälern von Doubs und Loue, die höchste Erhebung von Byans-sur-Doubs erreicht.

Nachbargemeinden von Byans-sur-Doubs sind Osselle und Abbans-Dessous im Norden, Abbans-Dessus im Osten, Quingey, Lombard und Liesle im Süden sowie Fourg und Villars-Saint-Georges im Westen.

Geschichte

Byans-sur-Doubs: Blick auf die Kirche

Im Mittelalter gehörte Byans zum Herrschaftsgebiet von Abbans-Dessus. Zusammen mit der Franche-Comté gelangte das Dorf mit dem Frieden von Nimwegen 1678 an Frankreich. Um eine Verwechslung mit der Gemeinde Bians-les-Usiers zu vermeiden, wurde Byans im Jahr 1922 offiziell in Byans-sur-Doubs umbenannt.

Sehenswürdigkeiten

Die Dorfkirche Saint-Désiré wurde 1780 an der Stelle eines mittelalterlichen Gotteshauses erbaut, wobei der romanische Glockenturm (um 1200) miteinbezogen wurde. Das Château de Byans stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 391
1968 451
1975 447
1982 433
1990 549
1999 560
2006 583

Mit 572 Einwohnern (1. Januar 2008) gehört Byans-sur-Doubs zu den kleinen Gemeinden des Département Doubs. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts markant abgenommen hatte (1886 wurden noch 606 Personen gezählt), wurde seit Beginn der 1960er Jahre wieder ein kontinuierliches Bevölkerungswachstum verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur

Byans-sur-Doubs war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft (Ackerbau, Obstbau und Viehzucht) und die Forstwirtschaft geprägtes Dorf. Daneben gibt es heute einige Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Mittlerweile hat sich das Dorf auch zu einer Wohngemeinde gewandelt. Viele Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen an einer Departementsstraße, die von Saint-Vit nach Quingey führt. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Boussières, Liesle, Fourg und Villars-Saint-Georges. Byans-sur-Doubs besitzt einen Bahnhof an der Eisenbahnstrecke von Besançon nach Mouchard.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Byans-sur-Doubs — Saltar a navegación, búsqueda Byans sur Doubs …   Wikipedia Español

  • Byans-sur-Doubs — Pour les articles homonymes, voir Byans. 47° 06′ 58″ N 5° 51′ 22″ E …   Wikipédia en Français

  • Byans-sur-Doubs — French commune nomcommune=Byans sur Doubs caption= x=202 y=122 lat long=coord|47|06|58|N|5|51|22|E|region:FR type:city insee=25105 cp=25320 région=Franche Comté département=Doubs arrondissement=Besançon canton=Boussières maire= mandat=… …   Wikipedia

  • Doubs, Doubs — Doubs …   Wikipedia

  • Byans — ist der Name zweier Ortschaften in Frankreich: Byans sur Doubs, Gemeinde im Département Doubs Byans, ehemalige Gemeinde im Département Haute Saône, heute zu Héricourt gehörig Siehe auch: Bians les Usiers …   Deutsch Wikipedia

  • Byans — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Toponyme Byans, ancienne commune de la Haute Saône, aujourd hui intégrée à Héricourt Byans sur Doubs est une commune française du département du Doubs… …   Wikipédia en Français

  • Gare de Byans — Byans La gare côté cour Localisation Pays  …   Wikipédia en Français

  • Communes of the Doubs department — The following is a list of the 594 communes of the Doubs département in France. (CAB) Communauté d agglomération du Grand Besançon, created in 2001. (CAM) Communauté d agglomération du Pays de Montbéliard, created in 2000. INSEE code Postal code …   Wikipedia

  • Liste des monuments historiques du Doubs — Cet article recense les monuments historiques du Doubs, en France. Pour les monuments historiques de la commune de Besançon, voir la liste des monuments historiques de Besançon Pour les monuments historiques de la commune de Montbéliard, voir la… …   Wikipédia en Français

  • Anciennes Communes Du Doubs — Cette page retrace toutes les anciennes communes du département du Doubs qui ont existé depuis la Révolution française, ainsi que les créations et les modifications officielles de nom. La liste ne contient pas les simples modifications du… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”