Abciximab
Abciximab

Masse/Länge Primärstruktur 47,6 kDa [1]
Bezeichner
Externe IDs CAS-Nummer143653-53-6
Arzneistoffangaben
ATC-Code B01AC13
DrugBank BTD00041
Wirkstoffklasse Thrombozytenaggregationshemmer
Verschreibungspflicht Ja

Abciximab (auch C7E3-Fab) ist ein Fab-Fragment eines monoklonalen Antikörpers, das inhibitorisch an die Glykoprotein-IIb/IIIa-Rezeptoren auf der Oberfläche von Blutplättchen bindet und als Arzneistoff Verwendung findet. Als Thrombozytenaggregationshemmer wird Abciximab zur Vermeidung von ischämischer Komplikationen bei Eingriffen am Herzen und zur kurzfristigen Herzinfarktprophylaxe bei Patienten mit einer instabilen Angina pectoris eingesetzt. Abciximab wurde von der Pharmafirma Centocor entwickelt und wird in Kooperation mit Eli Lilly unter dem Handelsnamen ReoPro® angeboten.

Inhaltsverzeichnis

Klinische Angaben

Indikationen (Anwendungsgebiete)

Abciximab ist zur Vermeidung ischämischer kardialer Komplikationen bei Patienten, die sich einer perkutanen Koronarintervention, wie Ballondilatation, Atherektomie und Stentimplantation, unterziehen, zugelassen. Zusätzlich besteht eine arzneimittelrechtliche Zulassung zur kurzfristigen Risikoreduktion eines Herzinfarktes bei Patienten mit einer instabilen Angina pectoris, die auf eine Standardtherapie nicht ansprechen und für die eine oben erwähnte perkutane koronare Intervention vorgesehen ist. Für diese Anwendungsgebiete wird Abciximab in Kombination mit Heparin und Acetylsalicylsäure eingesetzt. Eine Tagesdosis von Acetylsalicylsäure von 300 mg sollte jedoch nicht überschritten werden.[2]

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

Bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegen Abciximab oder andere Maus-Antikörper darf Aciximab nicht angewendet werden. Da Abciximab herstellungsbedingt Spuren des Enzyms Papain enthalten kann, darf Abciximab bei Patienten mit einer bekannten Papain-Allergie nicht eingesetzt werden.

Darüber hinaus ist Abciximab bei Erkrankungen mit einem erhöhten Blutungsrisiko kontraindiziert. Ebenso darf Abciximab nicht bei Patienten mit Hirntumoren, nicht oder schwer kontrollierbarer arterieller Hypertonie, hypertensiver Retinopathie, Thrombozytopenie, Vaskulitis oder schwerer Leberfunktionseinschränkung eingesetzt werden. Bei Patientien mit einer dialysepflichtigen schweren Niereninsuffizienz ist Abciximab aufgrund eines Mangels an Daten ebenfalls kontraindiziert.[2]

Schwangerschaft und Stillzeit

Tierexperimentelle Reproduktionsstudien mit Abciximab wurden nicht durchgeführt. Auch klinische Daten über die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit fehlen.[2]

Wechselwirkungen

Die Datenlage über mögliche Interaktionen zwischen Abciximab und anderen Arzneimitteln ist begrenzt. Bei gleichzeitiger Anwendung von Abciximab und Thrombolytika ist das Risiko von Blutungen erhöht. Das Blutungsrisiko soll jedoch bei gleichzeitiger Einnahme von Abciximab und Warfarin nach Beobachtungen im Rahmen einer klinischen Studie nicht erhöht sein.[2]

Nebenwirkungen

Zu den bedeutsamsten Nebenwirkungen von Abciximab zählen Blutungen. Häufig treten darüber hinaus auch Thrombozytopenie, Hypotonie, Bradykardie, Rückenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Brustschmerzen, Fieber, Kopfschmerzen und Schmerzen an der Punktionsstelle. Selten wurde über Herzbeuteltamponade, meist alveoläre Lungenblutungen und Schocklunge berichtet.[2]

Pharmakologie

Wirkmechanismus (Pharmakodynamik)

Abciximab bindet an den Glycoprotein-GPIIb/IIIa-Rezeptor von Thrombozyten, welcher hauptverantwortlich für die Thrombozytenaggregation ist. Durch seine Anbindung blockiert Abciximab die Bindungsstellen für Fibrinogen, von-Willebrand-Faktor und anderen Adhäsionsmolekülen. Der Blockade liegt eine sterische Behinderung oder eine induzierte Konformationsänderung des Proteins zu Grunde.[1] Darüber hinaus bindet Abciximab an den Vitronectin-Rezeptor von Thrombozyten und Epithelzellen, welcher unter anderem für die Koagulation der Thrombozyten und Wachstumsprozesse in der Blutgefäßwand mitverantwortlich ist. Die Fähigkeit, sowohl den GPIIb/IIIa-Rezeptor als auch den Vitronectinrezeptor zu blockieren, führt zu einer synergistischen Hemmung der Bildung von Thrombin.[2]

Pharmakokinetik

Nach intravenöser Gabe fällt die Konzentration an freiem Abciximab im Blutplasma rasch ab. Für den raschen Abfall, der einer zumindest biphasischen Kinetik folgt, wird im Wesentlichen eine rasche Bindung von Abciximab an seine Rezeptoren auf Thrombozyten verantwortlich gemacht. Die Plasmahalbwertszeiten für beide Phasen betragen 10 und 30 Minuten. In thrombozytengebundener Form ist Abciximab mindestens 15 Tage nachweisbar. Die Thrombozytenfunktion normalisiert sich jedoch bereits innerhalb von etwa 48 Stunden.[2]

Handelsnamen

Abciximab ist in Deutschland[3], Österreich[4] und der Schweiz[5] unter dem Namen ReoPro im Handel erhältlich.

Einzelnachweise

  1. a b FDA Label ReoPro 1/4/97
  2. a b c d e f g Fachinformation ReoPro. Centocor B.V. Stand Juli 2007
  3. Rote Liste Online, Abgerufen am 17. August 2009
  4. AGES-PharmMed, Abgerufen am 17. August 2009
  5. Arzneimittelkompendium der Schweiz, Abgerufen am 17. August 2009
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abciximab — fragmento Fab del anticuerpo monoclonal quimérico 7E3, agonista del receptor de glicoproteína GPIIb/IIIa (aIIb b3) localizado en la superficie de las plaquetas humanas que inhibe la agregación plaquetaria, evitando la unión del fibrinógeno, del… …   Diccionario médico

  • Abciximab — ? Anticuerpo monoclonal Tipo Fragmento Fab Fuente Quimérico (ratón/humano) Objetivo CD41 7E3 Identificadores …   Wikipedia Español

  • Abciximab — drugbox mab source = chimeric/human target = CD41 7E3 CAS number = 143653 53 6 ATC prefix = B01 ATC suffix = AC13 ATC supplemental = PubChem = DrugBank = BTD00041 C=6462 | H=9964 | N=1690 | O=2049 | S=48 molecular weight = 145651.1 g/mol… …   Wikipedia

  • abciximab — noun An antiplatelet drug used to reduce the risk of a heart attack during coronary surgery …   Wiktionary

  • abciximab — Monoclonal antibody with antithrombotic properties used for the prevention and treatment of arterial occlusive disorders. * * * ab·cix·i·mab .ab sik si mab, sē n a powerful anticlotting drug that inhibits platelet aggregation by binding to a… …   Medical dictionary

  • abciximab — n. an antiplatelet drug (a monoclonal antibody) that is used as an adjunct to lessen the chance of a heart attack during surgery to open blocked arteries of the heart (see coronary angioplasty). It is administered by intravenous infusion; side… …   The new mediacal dictionary

  • ABX — abciximab; antibiotics …   Medical dictionary

  • ABX — • abciximab; • antibiotics …   Dictionary of medical acronyms & abbreviations

  • Monoclonal antibodies — A general representation of the methods used to produce monoclonal antibodies. Monoclonal antibodies (mAb or moAb) are monospecific antibodies that are the same because they are made by identical immune cells that are all clones of a unique… …   Wikipedia

  • Nomenclature of monoclonal antibodies — List of stems for monoclonal antibody nomenclature[1][2][3] …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”