Abd al-Aziz ibn Muhammad

Abd al-Aziz ibn Muhammad ibn Saud (arabisch ‏عبد العزيز بن محمد بن سعود‎, DMG ʿAbd al-ʿAzīz b. Muḥammad b. Saʿūd; * 1721; † 1803) war von 1765-1803 der zweite Herrscher der saudischen Dynastie.

Abd al-Aziz ibn Muhammad wurde schon zu Lebzeiten seines Vaters Muhammad ibn Saud (1726-1765) zum Thronfolger des Hauses Saud bestimmt und von Muhammad ibn Abd al-Wahhab bestätigt. Nachdem er sich schon als Feldherr einen Namen gemacht hatte, konnte er 1765 ohne Probleme die Herrschaft übernehmen. Er setzte die militärische und friedliche Bekehrung der Beduinenstämme für die Lehre der Wahabiten weiter fort. Ein erster wichtiger Erfolg war die Unterwerfung des Emirats von Riad, dass 27 Jahre erfolgreich Widerstand geleistet hatte (1773).

In den folgenden Jahren wurden die Beduinen Zentralarabiens in einem ununterbrochenen Kleinkrieg unterworfen. Bis 1800 waren al-Hasa, Bahrain und die Stämme von Katar sowie der Piratenküste unterworfen worden. Feldzüge der osmanischen Paschas von Bagdad nach al-Hasa blieben erfolglos. 1802 wurde von den Wahabiten sogar Kerbala im Irak erobert und geplündert, wobei das Grab von Hussain, eines der bedeutendsten schiitischen Heiligtümer zerstört wurde.

Nachdem es 1771 und 1790 Religionsgespräche zwischen den Scherifen von Mekka und den Wahabiten erfolglos geblieben waren, weiteten sich seit 1795 die Kämpfe im Hedschas aus. Nach der Niederlage von Kumrah (1798) musste Scherif Ghaleb zunächst Frieden schließen. Allerdings brach Abd al-Aziz 1801 den Frieden, eroberte Taif und besetzte Mekka. Dschidda konnte von den Wahabiten allerdings nicht erobert werden. Am 2. Oktober 1803 wurde Abd al-Aziz I. in Mekka beim Gebet in der Moschee von einem Schiiten ermordet. Nachfolger wurde Saud I. ibn Abd al-Aziz (1803-1814).

Siehe auch: Dynastie der Saud

Literatur

  • Mit Säbel und Koran, Saudi-Arabien oder der Aufstieg der Königsfamilie Saud und der Wahabiten, J.-D. Brandes, Verlag Thorbecke, 1999

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abd al-Aziz ibn Saud — (1953) Abd al Aziz ibn Saud (* 24. November 1880 in Riad; † 9. November 1953 in Taif; arabisch ‏عبد العزيز ابن سعود‎, DMG ʿAbd al ʿAzīz ibn Saʿūd) war Gründer des modernen …   Deutsch Wikipedia

  • Abd-al-Aziz ibn al-Hajjaj ibn Abd-al-Màlik — fue un general omeya, primo del califa Yazid III. En el reinado de Walid II, ayudó a Yazid III, que se había sublevado, a reclutar fuerzas contra el califa; reunieron soldados en Damasco, y Abd al Aziz marchó contra Walid. Abbás, hermano de Yazid …   Wikipedia Español

  • Abd al-Aziz ibn Amir — Abd al Aziz ibn Abi Amir, rey de la Taifa de Valencia (Balansiya), entre 1021 y 1061. de la dinastía amirí Hijo de Abd al Rahman Ibn Sanchuelo (llamado así por el parecido físico con su abuelo) y nieto, por lo tanto también de Almanzor. Cuando el …   Wikipedia Español

  • Abd al-Aziz ibn Baz — Abd al Aziz ibn Abdallah ibn Baz (‏عبد العزيز بن عبد الله بن باز‎, DMG ʿAbd al ʿAzīz b. ʿAbd Allāh b. Bāz; auch: Abdul Aziz bin Baz; * 21. November 1910 in Riad, Saudi Arabien; † 13. Mai 1999) war ein Gelehrten des wahhabitischen Islam in Saudi… …   Deutsch Wikipedia

  • Abd-al-Aziz ibn Abd-Allah ibn Baaz — Infobox Philosopher region = Saudi Arabian scholar era = Modern era color = #B0C4DE image caption = Abd al Aziz ibn Abd Allah ibn Baaz name = Ibn Baaz birth = November 21 1910 Dubious|date=March 2008 death = may 13 1999 school tradition = Sunni… …   Wikipedia

  • Saud ibn Abd al-Aziz ibn Saud — *Abd al Aziz ibn Saud *Abd al Rahman ibn Saud *Muhammad ibn Saud *Turki ibn Saud *Fahd ibn Saud *Sultan ibn Saud *AbdallahSaud ibn Abd al Aziz ibn Saud was the grandson of the Amir Faisal ibn Turki, the seventh Imam of the Second Saudi State, who …   Wikipedia

  • Abd al-Aziz — Abd al Aziz, auch Abdel Aziz bzw. Abdul Aziz ist der Name folgender Personen: Abd al Aziz (al Andalus) (8. Jahrhundert), Statthalter des Umayyaden Reiches in Spanien Abd al Aziz II. († 1434), Kalif der Hafsiden in Tunesien 1394–1434 Abd al Aziz… …   Deutsch Wikipedia

  • Abd al-Aziz (Al-Andalus) — Abd al Aziz ibn Musa (arabisch ‏عبد العزيز بن موسى‎, DMG ʿAbd al ʿAzīz b. Mūsā) († März 716) war der erste Statthalter des muslimischen Umayyaden Reiches im spanischen Al Andalus in den Jahren 714 716. Im Jahre 711 begann die Eroberung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Abd al-Aziz (al-Andalus) — Abd al Aziz ibn Musa (arabisch ‏عبد العزيز بن موسى‎, DMG ʿAbd al ʿAzīz b. Mūsā) († März 716) war der erste Statthalter des muslimischen Umayyaden Reiches im spanischen Al Andalus in den Jahren 714–716. Im Jahre 711 begann die Eroberung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Abd al-Aziz Al Saud — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”