Abd al-Qadir al-Husseini
Abd al-Qadir al-Husseini

Abd al-Qadir al-Husseini (* 1907 in Jerusalem; † 8. April 1948 in Al-Qastal) (arabischعبد القادر الحسيني‎) war ein palästinensischer Nationalist. Er gründete 1933 die paramilitärische Organisation für den Heiligen Krieg (arab. Munazzamat al-Dschihad al-Muqaddas), die er zusammen mit Hasan Salama als Armee des Heiligen Krieges im Palästinakrieg kommandierte.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Familie

Er stammte aus der einflussreichen Familie Husseini in Jerusalem. Der Großmufti und NS-Kollaborateur von Jerusalem Mohammed Amin al-Husseini war sein Onkel. Abd al-Qadir al-Husseini selbst hatte vier Kinder - Haifa, Musa, Gazi und Faisal.

Politische Aktivitäten

Husseini graduierte im Fach Chemie an der Amerikanischen Universität von Kairo und organisierte den Kongress der gebildeten Muslime, der sich gegen Benachteiligungen von Muslimen bei der Vergabe von Verwaltungsposten im Mandatsgebiet Palästina richtete. Nach dem Abschluss seiner Ausbildung nahm er einen Posten in der britischen Mandatsverwaltung an, zog aber dann während des arabischen Aufstands von 1936-39 nach Hebron, um dort den Aufstand gegen die Briten zu führen. Er stieg zum Generalsekretär der Araberpartei Palästinas auf und arbeitete als Chefredakteur der Parteizeitung Al Liwa und anderer Publikationen einschließlich der Al-Dschami'a al-Islamiya (Die islamische Gemeinschaft).

Exil und Krieg

1938 wurde Husseini ausgewiesen und floh 1939 in den Irak, wo er an einem Putsch gegen den dortigen Monarchen beteiligt war. 1946 ging er nach Ägypten. Er kehrte dann im Geheimen nach Palästina zurück, wo er als Kommandeur der Armee des Heiligen Krieges die Belagerung von Jerusalem organisieren sollte. Er wurde am 8. April in Kämpfen mit der Hagana entlang der Straße von Tel Aviv getötet. Sein Tod hatte einen katastrophalen Einfluss auf die Moral seiner Armee.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abd al-Qadir al-Husaini — (* 1907 in Jerusalem; † 8. April 1948 in al Qastal; arabisch ‏عبد القادر الحسيني‎, DMG ʿAbd al Qādir al Ḥusainī) war ein …   Deutsch Wikipedia

  • Abd al-Qadir al-Husayni — Infobox Military Person name=Abd al Qadir al Husayni عبد القادر الحسيني caption=Portrait born=1907 died=1948 placeofbirth=Jerusalem placeofdeath=Al Qastal nickname= allegiance=Palestine s Arab irregular forces branch=Army of the Holy War… …   Wikipedia

  • Husseini, Faisal ibn Abd al- Qadir al- — ▪ 2002       Palestinian political leader (b. July 17, 1940, Baghdad, Iraq d. May 31, 2001, Kuwait City, Kuwait), was the most senior Palestine Liberation Organization (PLO) official in Jerusalem and a pragmatic but persistent spokesman for… …   Universalium

  • Ḥusaynī, Fayṣal ibn ʿAbd al-Qādir al- — ▪ Palestinian political leader Ḥusaynī also spelled  Husseini   born July 17, 1940, Baghdad, Iraq died May 31, 2001, Kuwait City, Kuwait       Palestinian political leader who, as the most senior Palestine Liberation Organization (PLO) official… …   Universalium

  • Al-Husseini — ist der Name folgender Personen: Ismail Musa al Husseini, Erbauer des Orienthauses in Jerusalem Abd al Qadir al Husseini (1907–1948), palästinensischer Nationalist und Vater von Faisal Abd al Qader al Husseini Mohammed Amin al Husseini… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Husayni — Husayni (also spelled Husseini) is the name of a prominent Palestinian clan formerly based in Jerusalem. Several members of the clan held important political positions such as Mayor and Grand Mufti of Jerusalem and founded and led many… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Al- — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Haj Amin al-Husseini — al Husseini in 1929. Grand Mufti of Jerusalem In office 1921–1948 Preceded by …   Wikipedia

  • Mohammad Amin al-Husayni — Infobox Politician (general) name = Mohammad Amin al Husayni title= Grand Mufti of Jerusalem term start=1921 term end=1948 predecessor=Kamil al Husayni successor=Husam Al din Jarallah title2=President of Supreme Muslim Council term start2=1922… …   Wikipedia

  • Abdul Qadir — For other uses, see Abdul Qadir (disambiguation). Abdul Qadir Gender Male Language(s) Arabic Origin Meaning Servant of (the Powerful) Allah Abdul Qadir (Arabic …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”