Abdecklack

Abdecklack ist eine lichtundurchlässige braune oder rote Farbe, die für nachträgliche Bearbeitung (Retusche) von Negativen oder Positiven im Fotolabor Verwendung findet. Der Abdecklack kann wasserfest oder wasserlöslich sein. Wasserlöslicher Abdecklack besteht meist aus Rötel, der mit Wasser dick angerührt wird. Wasserfester Rotlack besteht aus lösungsmittelhaltiger Farbe, die schnell auftrocknet.

Fotografische Schichten, die für rotes Licht nicht empfindlich sind, werden mit diesem Abdecklack bestrichen, wenn man eine Belichtung auf Teilen eines Bildes oder Films verhindern will (Maskierung). Der Lack lässt sich nach der Verarbeitung des Films oder Bildes rückstandsfrei abziehen (Abziehlack, Filmätzlack) und die vorher geschützte Fläche des Films oder Bildes lässt sich erneut belichten und verarbeiten.

Abdecklack ist weiterhin auch ein Synonym für Ätzgrund in der Radierung.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • lichtunempfindlicher Abdecklack — lichtunempfindlicher Abdecklack …   Deutsch Wörterbuch

  • Mordant — Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ätzen — bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in Kunst und …   Deutsch Wikipedia

  • Ätzgrund — Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ätzmittel — Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ätzung — Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ätzverfahren — Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer oder anorganischer Materialien durch Anwendung ätzender Stoffe. Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungen 1.1 Industrielle Anwendung 1.2 Anwendungen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Weichgrundätzung — Femme nue assise, Vernis mou von Auguste Renoir; 1906 …   Deutsch Wikipedia

  • Aquatinta — von Karl Bodmer: Die Stadt Traben Trarbach und die Grevenburg an der Mosel (1841) Die Aquatinta, auch als Tuschätzung, Bistermanier oder Ätzlavierung bezeichnet, ist ein spezielles Verfahren der künstlerischen Druckgrafik, bei der über… …   Deutsch Wikipedia

  • Radiernadel — Verschiedene Radiernadeln, teilweise mehrnadelig Die Radiernadel ist ein Gravierwerkzeug der Goldschmiede und Künstler zur Herstellung von Gravuren und künstlerischer Druckgrafik. Damit wird unter Druck eine Zeichnung auf ein Metallstück oder… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”