Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Krim
Flagge der ASSR Krim
Gebiet der ASSR Krim innerhalb der Ukraine (1991)

Die Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Krim (krimtatar. Qırım Muhtar Sotsialist Sovet Cumhuriyeti, offiziell Qrьm Avonomjalь Sotsialist Sovet Respublikasь; russisch Крымская Автономная Социалистическая Советская Республика/Krymskaya Avtonomnaya Socialisticheskaya Sovetskaya Respublika) wurde am 18. Oktober 1921 als Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik innerhalb der Halbinsel Krim kreiert.

Zuvor hatte auf der Krim und in einem nördlich angrenzenden Gebiete bereits die unabhängige Volksrepublik Krim bestanden, ein kurzlebiger säkulär-muslimischer Staat, der seine Unabhängigkeit nur von Dezember 1917 bis Januar 1918 wahren konnte, bevor er durch Sowjetrussland zerschlagen wurde.

Die Hauptstadt war Simferopol. Die offiziellen Sprachen waren die krimtatarische Sprache und die russische Sprache. Am 5. Dezember 1936 wurde die Republik durch den VIII. Extraordinären Kongress der Sowjets der UdSSR in die Krim Autonome Sowjetsozialistische Republik umbenannt.[1]

Ein signifikanter Teil seiner Bevölkerung waren Krimtataren, die während des Zweiten Weltkrieges ihres Eigentums beraubt wurden und deren Bürgerrechte entzogen wurden. Im Jahre 1944 schließlich wurden sie auf Anordnung des sowjetischen Diktators Stalin nach Zentralasien zwangsdeportiert.[2] Ihre konstitutionellen Rechte wurden erst im Jahre 1967 wiederhergestellt. Viele von ihnen konnten bis zu den letzten Tagen der Sowjetunion nicht mehr heimkehren.

Am 30. Juni 1945 wurde die autonome Republik durch das Dekret sowohl des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR als auch des Obersten Sowjets der RSFSR – veröffentlicht am 26. Mai 1946 – aufgelöst und in die Oblast Krim der RSFSR umgewandelt. Die Oblast wurde im Jahre 1954 in die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik eingegliedert.[3]

Einem am 20. Januar 1991 abgehaltenen Referendum folgend, wurde die Autonome Sozialistische Sowjetrepublik Krim am 12. Februar 1991 durch den Obersten Sowjet der Ukrainischen SSR wieder errichtet und nach der Unabhängigkeit der Ukraine in die noch heute bestehende Autonome Republik Krim umgewandelt.[4]

Einzelnachweise

  1. Handbuch und Geschichte der Kommunistischen Partei der Sowjetunion
  2. Subtelny, Orest: Ukraine: A History. University of Toronto Press 2000, ISBN 0-8020-8390-0
  3. The Transfer of Crimea to Ukraine. International Committee for Crimea (July 2005). Abgerufen am March 25, 2007.
  4. Day in history - 20 January (Russian). RIA Novosti (January 8 2006). Abgerufen am August 6, 2007.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Komi — Republik Komi Die ASSR der Komi (Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Komi) war eine autonome Sowjetrepublik in der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR) innerhalb der Sowjetunion. Sie bestand von 1919 bis 1991. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Mari — Mari El Die ASSR der Mari (Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Mari) war eine autonome Sowjetrepublik in der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR) innerhalb der Sowjetunion. Sie bestand von 1936 bis 1991. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Autonome Sozialistische Sowjetrepublik — Als Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (ASSR) wurde eine Gebietskörperschaft der Sowjetunion bezeichnet. Nach Artikel 82 der Verfassung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken war eine Autonome Republik Bestandteil einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Autonome Sozialistische Sowjetrepublik Nachitschewan — Flagge der ASSR Nachitschewan eingeführt im Jahre 1937 sowohl mit Azeri, als auch mit armenischem Text. Es wurde nicht mehr gebraucht, nachdem das aserbaidschanische Lateinalphabet in den 1940er Jahren durch das kyrillische ersetzt wurde. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Autonome Sozialistische Sowjetrepublik Turkestan — Lage der Turkestanischen ASSR (1922) 1:2 …   Deutsch Wikipedia

  • Adscharische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik — Flagge der Adscharischen ASSR Karte der Adscharischen ASSR im …   Deutsch Wikipedia

  • Kabardinische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik — Die Kabardinische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (auch ASSR Kabardin, russisch Кабардинская Автономная Советская Социалистическая республика, auch Kabardinskaya USDA) war der Name der Kabardino Balkarischen ASSR nach der Deportation… …   Deutsch Wikipedia

  • Mordwinische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik — Lage Mordwiniens innerhalb Russlands Die Mordwinische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (kurz Mordwinische ASSR, Mordwinien; russisch Мордовская Автономная Социалистическая Республика (АССР)/Mordowskaja ASSR, daher deutsch auch …   Deutsch Wikipedia

  • Tadschikische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik — Wappen der Tadschikischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik Die Tadschikischen Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (Tadschikische ASSR; tadschik. Ҷумҳурияти Сӯсиолистии Шӯравии Мухтори Тоҷикистон Çumhūrijati Sūsiolistiji Şūraviji… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabardino-Balkarische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik — Wappen der Kabardino Balkarischen ASSR …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”