Ab Klink
Ab Klink

Abraham (Ab) Klink (* 2. November 1958 in Stellendam) ist ein niederländischer Politiker der Partei Christen Democratisch Appèl (CDA).

Leben

Klink studierte Soziologie und Rechtswissenschaften von 1978 bis 1984 an der Erasmus-Universität Rotterdam und der Universität Leiden. Nach seinem Studium war Klink von 1984 bis 1992 am Wetenschappelijk Instituut (deutsch: „Wissenschaftliches Institut“) für die CDA beschäftigt und danach am niederländischen Justizministerium von 1992 bis 1999 angestellt. Von 2003 bis 2007 war Klink Mitglied der Ersten Kammer der Generalstaaten und in 2010 einige Monate Mitglied der Zweiten Kammer der Generalstaaten. Klink war vom 22. Februar 2007 bis den 14. Oktober 2010 Minister für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport im Kabinett Balkenende IV.

Ab Klink ist verheiratet und lebt in Capelle aan den IJssel. 1990 wurde ihm das Ritterkreuz und 2010 das Offizierskreuz vom Orden von Oranien-Nassau verliehen.

Weblinks

 Commons: Ab Klink – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Hans Hoogervorst Minister für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport der Niederlande
2007-2010
Edith Schippers

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ab Klink — Abraham (Ab) Klink est un homme politique néerlandais, né le 2 novembre 1958 à Stellendam, membre du parti CDA (Christen Democratisch Appèl, Appel chrétien démocrate) et ministre de la Santé, du Bien être et des Sports dans le Cabinet Balkenende… …   Wikipédia en Français

  • Ab Klink — Infobox Politician name = Ab Klink caption = small office = Minister of Health, Welfare and Sport term start = 2007 term end = present predecessor = Hans Hoogervorst successor = incumbent constituency = majority = office2 = Member of the Eerste… …   Wikipedia

  • Klink (Begriffsklärung) — Klink heißt der Ort Klink, Gemeinde im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Mecklenburg Vorpommern Klink ist der Familienname folgender Personen: Ab Klink (* 1958), niederländischer Politiker Alfred Klink (* 1952), deutscher Koch Anna Klink (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Klink — may refer to: *Ab Klink (born 1958), Dutch politician *Amyr Klink, Brazilian navigator *Colonel Klink, fictional character from the television series Hogan s Heroes *Gertrud Scholtz Klink (1902–1999), German National Socialist leader *Ron Klink… …   Wikipedia

  • Else Klink — (* 23. Oktober 1907 in Kabakada, Bismarckarchipel; † 18. Oktober 1994 in Köngen) war von 1935 bis 1991 Leiterin des Eurythmeum Stuttgart, der ersten von Marie Steiner 1923 begründeten Ausbildungsstätte für Eurythmie.[1] 1945 war sie Begründerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Gertrud Scholtz-Klink — (1934), Aufnahme aus dem Bundesarchiv Gertrud Scholtz Klink (* 9. Februar 1902 in Adelsheim, Baden als Gertrud Emma Treusch; † 24. März 1999 in Tübingen Bebenhausen …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz-Dieter Klink — (* 2. November 1944 in Thorn, Deutsches Reich, heute Toruń, Polen) ist ein SPD Politiker aus dem Ruhrgebiet. Er ist der Vorsitzende des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Leben Nach dem Besuch der Grundschule in Solingen ging Klink auf ein Gymnasium… …   Deutsch Wikipedia

  • Vincent Klink — (* 29. Januar 1949 in Gießen) [1] ist ein deutscher Küchenmeister, Autor, Herausgeber und Verleger von kulinarischer Literatur und ein bekannter Fernsehkoch. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 1.1 Kochkunst …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Klink — Das Haus der Bürgerschaft in Bremen, in dem Dieter Klink u. a. von 1971–1995 als Bürgerschaftspräsident amtierte. Dieter Klink (* 11. November 1930 in Peiskretscham, Provinz Oberschlesien; † 10. Januar 2004 in Bremen) war ein deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Vincent Klink — (* 29 de enero de 1949 en Gießen)[1] es un cocinero alemán que aparece en los medios alemanes difundiendo la gastrosofía. Contenido 1 Obras 1.1 Ediciones …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”