Abderrahim Ouakili

Abderrahim Ouakili (* 12. Dezember 1970 in Rabat) ist ein ehemaliger marokkanischer Fußballspieler. Er spielte im offensiven Mittelfeld.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Ouakili begann seine Karriere bei FUS Rabat in Marokko, bevor nach Deutschland zum SV Maroc Frankfurt wechselte. Schon nach kurzer Zeit wechselte er zum TGM SV Jügesheim. 1994 wurde sein Talent entdeckt und er wechselte für eine Ablösesumme von 10.000 Euro zum 1. FSV Mainz 05 in die 2. Fußball-Bundesliga. Im Januar 1998 verpflichtete ihn der TSV 1860 München für 600.000 Euro. Für diesen Verein absolvierte er in zwei Spielzeiten 40 Einsätze in der 1. Fußball-Bundesliga.

Nachdem er in den Planungen von 1860-Trainer Werner Lorant keine Rolle mehr spielte und ihm ein Vereinswechsel nahe gelegt wurde, wechselte er im Sommer 1999 für zwei Millionen Mark zu Tennis Borussia Berlin.[1] Weil er sich dort jedoch nicht durchsetzen konnte, ging er zurück zum 1. FSV Mainz 05. Dort war seine Konkurrenz ebenfalls zu stark, so dass er auf nur 16 Zweitligaspiele kam. Nach einer enttäuschenden Saison ging er 2000 ablösefrei nach Griechenland zu AO Xanthi. Nach starken Spielen holte ihn im Januar 2003 der Karlsruher SC nach Deutschland zurück.

Nach der Saison 2004/05 und zahlreichen Verletzungen beendete Ouakili seine Karriere.

Bundesligaeinsätze

  • 1. Bundesliga: 40 Spiele für 1860 München, 6 Tore
  • 2. Bundesliga: 183 Spiele für Mainz 05, Tennis Borussia Berlin und den Karlsruher SC, 42 Tore

Nationalmannschaft

Ouakili spielte 14 Mal als Mittelfeldspieler für die marokkanische Nationalmannschaft und schoss dabei drei Tore.[2]

Einzelnachweise

  1. Kicker Sportmagazin vom 31. Mai 1999, Nr. 44, S. 48f
  2. Abderrahim Ouakili - Spielerprofil. transfermarkt.de. Abgerufen am 18. Juni 2010.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abderrahim Ouakili — Abderrahim Ouakili, né le 11 décembre 1970 à Rabat au Maroc, est un footballeur marocain. Biographie Il a participé à la Coupe du monde avec l équipe du Maroc : 1998 …   Wikipédia en Français

  • Abderrahim Ouakili — ( ar. عبد الرحيم الوكيلي) (born December 11, 1970) is a Moroccan football player, who played for several teams, including FSV Mainz, 1860 München, TeBe Berlin and Karlsruher SC, all in Germany.He played for Morocco national football team and was… …   Wikipedia

  • Ouakili — Abderrahim Ouakili (* 12. Dezember 1970) ist ein ehemaliger marokkanischer Fußballspieler. Er spielte im offensiven Mittelfeld. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Bundesligaeinsätze 3 Nationalmannschaft 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Abderrahim — (arabisch ‏عبد الرحيم‎) ist ein männlicher Vorname. Übersetzt bedeutet er Diener des Barmherzigsten; da Al Rahim einer der 99 Namen Gottes im Islam sind, handelt es sich bei Aberrahim um einen sogenannten theophoren Namen. Bekannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Abdur Rahim — (Arabic: عبد الرحيم‎) is a male Muslim given name, and in modern usage, surname. It is built from the Arabic words Abd, al and Rahim. The name means servant of the most merciful , Ar Rahim being one of the names of God in the Qur an, which give… …   Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga 1997/98 — In der Saison 1997/98 der 2. Fußball Bundesliga erreichten Eintracht Frankfurt, die SC Freiburg und der 1. FC Nürnberg den Aufstieg in die Bundesliga. Inhaltsverzeichnis 1 Abschlusstabelle 2 Kreuztabelle 3 Aufstieg 4 Abstieg …   Deutsch Wikipedia

  • AO Xanthi — Skoda Xanthi FC Voller Name Skoda Xanthi Football Club Gegründet 1967 Vereinsfarben Grün Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • FSV Mainz — 1. FSV Mainz 05 Voller Name 1. Fußball und Sportverein Mainz 05 e.V. Gegründet 16. oder 27. März 1905 …   Deutsch Wikipedia

  • FSV Mainz 05 — 1. FSV Mainz 05 Voller Name 1. Fußball und Sportverein Mainz 05 e.V. Gegründet 16. oder 27. März 1905 …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 1998/Marokko — Dieser Artikel behandelt die marokkanische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft 1998. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation 2 Marokkanisches Aufgebot 3 Spiele der marokkanischen Mannschaft 3.1 Vorrunde …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”