Abderrahime Bouramdane
Abderrahime Bouramdane (rechts) vor Jaouad Gharib beim London-Marathon 2011

Abderrahime Bouramdane (* 23. Juni 1978 in Fès) ist ein marokkanischer Marathonläufer.

Inspiriert durch seinen Landsmann Rhadi Ben Abdesselam, der bei den Olympischen Spielen 1960 die Silbermedaille im Marathonlauf gewann, begann Bouramdane 1995 mit dem Laufen.

Er gewann 2004 den Tunis-Marathon und 2005 den Marrakesch-Marathon. 2006 siegte er beim Ottawa-Marathon auf kuriose Weise. Eine 14 Athleten umfassende Spitzengruppe wurde fehlgeleitet und kürzte so die Strecke versehentlich um 400 Meter ab. Bouramdane kam als erster Läufer, der die korrekte Strecke gelaufen war, in 2:12:17 h im Ziel an und wurde nachträglich zum Sieger erklärt. Die vor ihm liegenden Läufer wurden nicht in die offizielle Wertung aufgenommen.[1] Im selben Jahr wurde Bouramdane beim Toronto Waterfront Marathon Zweiter in 2:10:40 h.

Seine persönliche Bestzeit von 2:08:20 h stellte er im November 2007 als Zweiter beim JoongAng Seoul Marathon auf. Zuvor hatte er im August desselben Jahres bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Ōsaka unter schwierigen klimatischen Bedingungen in einer Zeit von 2:33:26 h lediglich den 45. Platz belegt.

2008 wurde Bouramdane Zweiter beim Boston-Marathon in 2:09:04 h. Nach einem 26. Platz beim Marathon der Olympischen Spiele in Peking erreichte er im November beim New-York-City-Marathon den fünften Platz. Im folgenden Jahr wiederholte er seine Platzierung in New York City. 2010 wurde er Vierter beim London-Marathon und Zehnter beim New-York-City-Marathon. 2011 belegte er in London den siebten Platz.

Weblinks

Fußnoten

  1. The Ottawa Citizen: Top runners disqualified for accidental shortcut. 29. Mai 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abderrahime Bouramdane — Abderrahime Bouramdane …   Wikipédia en Français

  • Bouramdane — Abderrahime Bouramdane (* 1. Januar 1978 in Fès) ist ein marokkanischer Langstreckenläufer, der sich auf die Marathondistanz spezialisiert hat. Inspiriert durch seinen Landsmann Rhadi Ben Abdesselam, der bei den Olympischen Spielen 1960 die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ottawa Race Weekend — Der Ottawa Marathon (bis 2002 National Capital Marathon; bis 2008 voller Name ING Ottawa Marathon) ist ein Marathon, der seit 1975 in Ottawa stattfindet. Zusammen mit dem Marathon wird ein Halbmarathon abgehalten; außerdem findet seit 1986 am… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bou — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • National Capital Marathon — National Capital Marathon, or Ottawa Race Weekend, is one of Canada s largest marathons. It is held in the city of Ottawa, Ontario. The 42.195 kilometres event features many races, including: the MDS Nordion 5K Run/Walk, the MDS Nordion 10K… …   Wikipedia

  • Morocco at the 2008 Summer Olympics — Morocco at the Olympic Games Flag of Morocco – Flag bearers …   Wikipedia

  • Ottawa-Marathon — Der Ottawa Marathon (bis 2002 National Capital Marathon; bis 2008 voller Name ING Ottawa Marathon) ist ein Marathon, der seit 1975 in Ottawa stattfindet. Zusammen mit dem Marathon wird ein Halbmarathon abgehalten; außerdem findet seit 1986 am… …   Deutsch Wikipedia

  • World Marathon Majors — Die World Marathon Majors (kurz WMM) sind ein Zusammenschluss von Marathon Veranstaltern. Sie wurden am 23. Januar 2006 von den Direktoren Guy Morse (Boston Marathon), David Bedford (London Marathon), Mark Milde (Berlin Marathon), Carey Pinkowski …   Deutsch Wikipedia

  • Athlétisme aux Jeux olympiques de 2008 - marathon hommes — Article principal : Athlétisme aux Jeux olympiques d été de 2008. Athlétisme aux Jeux de 2008 Courses sur piste 100 m   hommes   femmes …   Wikipédia en Français

  • Marathon Hommes Aux Championnats Du Monde D'athlétisme 2007 — Compétitions aux Championnats du monde de 2007 Courses sur piste 100 m   hommes   femmes 200 m ho …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”