Willem Abraham Wijthoff

Willem Abraham Wijthoff, im Englischen auch Wythoff zitiert, (* 1865 in Amsterdam; † 1939 ebenda) war ein niederländischer Mathematiker.

Wijthoff war der Sohn eines Arbeiters in einer Zuckerfabrik. Er studierte Mathematik in Amsterdam, wo er 1898 promoviert wurde. 1899 bis 1929 war er Mitarbeiter der Review-Zeitschrift „Revue Semestrielle des Publications Mathématiques“.

Wijthoff beschäftigte sich mit Zahlentheorie und im Anschluss an Ludwig Schläfli mit der Theorie von Polyedern. Wijthoff fand eine Konstruktion (Wythoffs Kaleidoskop-Konstruktion) von regulären Polyedern direkt aus ihren Symmetriegruppen. Seine Arbeiten wurden später von H. S. M. Coxeter weitergeführt[1].

Daneben ist er als Urheber des Wythoff-Spiels bekannt [2]: zwei Spieler nehmen abwechselnd Steine von zwei Haufen mit einer beliebigen Zahl von Steinen. Entweder nehmen sie eine beliebige Anzahl Steine von einem Haufen oder die gleiche Anzahl von beiden Haufen. Wer den letzten Stein nimmt gewinnt. Die Lösung wird durch Fibonacci-Zahlen gegeben[3].

Weblinks

Verweise und Anmerkungen

  1. Coxeter behandelt die Kaleidoskop-Konstruktion von Wijthoff auf S.196 in seinen Regular Polytopes, Dover 1973. Er erwähnt auf S.261 eine Projektion des {5,3,3,}-Polytops, gezeichnet von Wijthoff mit über 1200 Kanten.
  2. Wijthoff „A modification of the game of Nim“, Nieuw Archief voor Wiskunde, Bd.2, 1905-1907, S.199-202
  3. Coxeter „The golden section, phyllotaxis, and Wythoff's game", Scripta Mathematica, Bd. 19, 1953, S. 135-143

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Willem Abraham Wythoff — Willem Abraham Wijthoff, (Wythoff en anglais), né en 1865 à Amsterdam et mort en 1939 dans la même ville, est un mathématicien hollandais. Biographie Wijthoff est le fils d un ouvrier raffineur de sucre. Il étudia les mathématiques à Amsterdam… …   Wikipédia en Français

  • Ludwig Schläfli — (15 January, 1814 ndash;1895) was a Swiss geometer and complex analyst (at the time called function theory) who was one of the key figures in developing the notion of higher dimensional spaces. The concept of multidimensionality has since come to …   Wikipedia

  • Ludwig Schläfli — (* 15. Januar 1814 in Grasswil, heute zu Seeberg; † 20. März 1895 in Bern) war ein Schweizer Mathematiker, der sich mit Geometrie und komplexer Analysis (damals Funktionentheorie g …   Deutsch Wikipedia

  • Schläfli — Ludwig Schläfli Ludwig Schläfli (* 15. Januar 1814 in Grasswil, heute zu Seeberg; † 20. März 1895 in Bern) war ein Schweizer Mathematiker der sich mit Geometrie und komplexer Analysis (damals Funktionentheorie g …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig Schlafli — Ludwig Schläfli Ludwig Schläfli Ludwig Schläfli (15 janvier, 1814 à Grasswyl – 20 mars 1895 à Berne) était un mathématicien suisse spécialiste en géométrie et en analyse complexe. Il a joué …   Wikipédia en Français

  • Schläfli — Ludwig Schläfli Ludwig Schläfli Ludwig Schläfli (15 janvier, 1814 à Grasswyl – 20 mars 1895 à Berne) était un mathématicien suisse spécialiste en géométrie et en analyse complexe. Il a joué …   Wikipédia en Français

  • Ludwig Schläfli — Ludwig Schläfli. Ludwig Schläfli (15 de enero de 1814 20 de marzo de 1895) fue un geómetra y estudioso del análisis de variable compleja suizo, una de las figuras clave en el desarrollo de la noción de espacios de dimensiones mayores que 3. Es… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”