Abraham Wolff
Abraham Wolff (1797), Schabkunstblatt von Benedict Heinrich Bendix

Abraham Joseph ben Simon Wolff Metz (* um 1710 in Frankfurt am Main; † 4. November 1795 in Berlin)[1] war ein jüdischer Mathematiker („Rechenmeister“) in Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Wolff war ein von Euler und Lambert hochgeschätzter Mathematiker.[2] Experten vermuten, dass Wolff die letzte Lücke in Eulers Fermat-Zahl-Theorem gelöst hat.

Seit 1770 arbeitete er als Calculator in der seit 1762 von Veitel Heine Ephraim geführten Gold- und Silbermanufaktur. Er bewohnte zu dieser Zeit ein Zimmer im Hause des Philosophen und jüdischen Aufklärers Moses Mendelssohn, war dessen Freund und Gesprächspartner bei algebraischen und geometrischen Problemen und Lehrer seiner Kinder.[3] Er ist vermutlich der Verfasser eines mathematischen Lehrbuches auf Hebräisch.

Gotthold Ephraim Lessing nahm Wolff als Vorbild für seine Figur des Derwischs Al Hafi in seinem Werk Nathan der Weise.[4] Zwischen Moses Mendelssohn und Johann Jacob Engel ist folgender Dialog wiedergegeben: „Wer ist dieser Abraham Wolff? – Einer meiner jüdischen Freunde. Kein eigentlicher Gelehrter, aber ein Mann von ungemeinem Talent für Mathematik. … Kann man ihn kennenlernen, den Mann? – O ja! durch Lessing. – Durch Lessing? Der ist ja nicht hier. – Aber sein Nathan ist hier. Lesen Sie die Rolle Al Hafis, und Sie haben von meinem guten Abraham Wolff, der ihm wirklich zu dieser Rolle gesessen hat, den ganzen Charakter, die ganze Seele. An dem äußeren Ansehen des Guten, Wilden, Edlen, wie Nathan seinen Al Hafi nennt, kann Ihnen nicht liegen.[5]

Literatur

  • Hans Lausch: Abraham Wolff „Rechenmeister“. Ein bedeutender Berliner Jude der Aufklärungszeit. In: Aschkenas. Band 2, Seite 227-237, Verlag Walter de Gruyter, 1992, ISSN 1016-4987

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Emil A. Fellmann: Leonhardi Euleri Opera omnia. Series 4, A, Commercium Epistolicum, Band 2, 1998, Seite 737 (Digitalisat)
  2. Sitzungsberichte der Berliner Mathematischen Gesellschaft, 2001
  3. Britta L. Behm: Moses Mendelssohn und die Transformation der jüdischen Erziehung in Berlin, in: Jüdische Bildungsgeschichte in Deutschland. Band 4, 2002, Seite 153 (Digitalisat)
  4. Aschkenas, Band 4, Seite 296, Verlag Böhlau, 1994 (Auszug)
  5. Johann Jacob Engel: Der Philosoph für die Welt (Digitalisat)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wolff — Verbreitung des Namens Wolff in Deutschland Wolff ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Wolff ist eine Schreibvariante des Namens Wolf; Näheres zur Etymologie und Verbreitung siehe dort. Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • WOLFF, ABRAHAM ALEXANDER — (1801–1891), chief rabbi of Copenhagen. Born in Darmstadt, Germany, he graduated from the University of Giessen in 1821, writing for his dissertation   Der Prophet Habakkuk (Darmstadt, 1822). Some years later he wrote Torat Yisrael, a textbook on …   Encyclopedia of Judaism

  • Abraham-Lincoln-Brigade — Die Abraham Lincoln Brigade war ein Freiwilligenverband von US Amerikanern, die im Spanischen Bürgerkrieg 1936−1939 als Teil der Internationalen Brigaden auf Seiten der republikanischen Regierung Spaniens gegen die aufständischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abraham Lincoln Brigade — The Abraham Lincoln Brigade refers to volunteers from the United States who served in the Spanish Civil War in the International Brigades. They fought for Spanish Republican forces against Franco and the Spanish Nationalists.EtymologyThe name… …   Wikipedia

  • Wolff von Todenwarth — „Totwart“ in der Grafschaft Henneberg um 1594 [1] Die Adelsfamilie Wolff von Todenwarth ist ein altes hennebergisch hessisches Adelsgeschlecht, dessen Stammsitz die alte Grenzwarte Todenwarth bei Schmalkalden ist. Inhaltsverzeichni …   Deutsch Wikipedia

  • Milton Wolff — Wolff in 2007 Born October 7, 1915(1915 10 07) Brooklyn, New York, U.S. Died January 14, 2008(2 …   Wikipedia

  • Milton Wolff — Datos personales Nacimiento 7 de octubre de 1915 Brooklyn, EEUU …   Wikipedia Español

  • Milton Wolff — (* 7. Oktober 1915 in New York; † 14. Januar 2008 in Berkeley, Kalifornien), genannt El Lobo, war Kommandant im spanischen Bürgerkrieg und in seinen späteren Lebensjahren Friedensaktivist und Buchautor. Wolff war der letzte Kommandant der Abraham …   Deutsch Wikipedia

  • Erich Abraham — Pour les articles homonymes, voir Abraham (homonymie). Erich Abraham Naissance 27 mars 1895 Marienburg Décès 7 mars 1971 (à 75 ans) Wiesbaden Origine …   Wikipédia en Français

  • Betje Wolff — Elizabeth Wolff Bekker Portrait de Betje Wolff, vers 1754 Nom de naissance Elizabeth Bekker Autres noms Betje …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”