Adolf Strack (NLP)

Adolf Strack (* 4. Januar 1871 in Ober-Rosbach; † 25. Dezember 1934 in Gießen) war Jurist und Mitglied des Deutschen Reichstags.

Leben

Strack besuchte die Volksschule in Ober-Rosbach, die Realschule und das Progymnasium in Friedberg, das Gymnasium in Bensheim und die Universität Gießen. Er war Gerichtsassessor bis 1. Januar 1901, dann Amtsrichter in Lorsch, Friedberg und Gießen, hier in ständiger Verwendung bei dem Landgericht. Seit 4. Dezember 1911 war er Landgerichtsrat in Gießen.

Von 1912 bis 1918 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für den Wahlkreis Großherzogtum Hessen 2 Friedberg, Büdingen, Vilbel.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Strack — Der Name Strack bezeichnet die Personen Adolf Strack (1849–1916), Hamburger Kaufmann und Senator Adolf Strack (NLP) (1871 1934), Jurist und Mitglied des Deutschen Reichstags Erich Strack (1897–1988), deutscher Mediziner und Forscher Friedrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Reichstagswahl 1912 — Reichstagswahl 1912 …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft/Von 1859 bis 1919 — Diese Liste nennt die Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft während der Zeit von 1859 bis 1919 (Deutscher Bund und Deutsches Reich). A Carl Eduard Abendroth (Fraktion ?), MdHB 1859 bis 1871 Siegfried Albrecht (Fraktion ?), MdHB 1859 bis 1879… …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft von 1859 bis 1919 — Diese (unvollständige) Liste nennt Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft während der Zeit von 1859 bis 1919 (Deutscher Bund und Deutsches Reich). Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”