Flugplatz Aleksotas

Der Flugplatz Aleksotas (ICAO-Code: EYKS), im südlichen Stadtteil Aleksotas der Stadt Kaunas gelegen, war schon während des Ersten Weltkriegs Landeplatz für Kriegsluftschiffe mit Luftschiffhalle. Später wurde er für Transportflugzeuge ausgebaut und diente danach zunächst als ziviler Verkehrslandeplatz. Seit der Fertigstellung des östlich von Kaunas gelegenen neuen internationalen Flughafens Kaunas (litauisch Oro Uostas Karmėlava) in der Nähe des Ortes Karmėlava wird der Flugplatz Aleksotas nur noch als Sportflugplatz genutzt. Der Flugplatz selber ist in einem sehr guten Zustand, ausgerüstet mit einer Asphaltbahn (ohne Anti-Skid), einem parallelen Rollweg mit mehreren Zufahrten. Er verfügt allerdings nicht über eine Landebahnbefeuerung, eine Anflugkontrolle oder sonstige Anflughilfen.

Auf dem Gelände befindet sich auch das Litauische Luftfahrtmuseum Lietuvos Aviacijos Muziejus mit zahlreichen Exponaten litauischer (und damit verknüpfter russischer) Luftfahrtgeschichte, sowie einem Denkmal mit Gedenktafeln aller verunglückten Luftfahrer des Landes. Der Platz trägt den Beinamen der beiden litauischen Luftfahrtpioniere Darius und Girenas, die auch die 10 Litas-Banknote zieren. Am Platz befinden sich einige Jak-52, mit denen Besucher an den an jedem Wochenende stattfindenden Kunstflugvorführungen teilnehmen können. Zusätzlich können dort selbstgebaute Ultraleichtflugzeuge, Motortrikes und sonstige Fluggeräte in Aktion begutachtet werden. Im Westteil des Platzes befindet sich eines der Forts, die Kaunas und die Memel in diesem Bereich umsäumen.

54.8823.881667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aerodrome Aleksotas — Der Flugplatz Aleksotas (ICAO Code: EYKS) war einst ehemaliger Militärplatz für Transportflugzeuge und diente danach zunächst als ziviler Verkehrslandeplatz. Seit der Fertigstellung des an der östlichen Seite Kaunas errichteten neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • EYKS — Der Flugplatz Aleksotas (ICAO Code: EYKS) war einst ehemaliger Militärplatz für Transportflugzeuge und diente danach zunächst als ziviler Verkehrslandeplatz. Seit der Fertigstellung des an der östlichen Seite Kaunas errichteten neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • Litauisches Luftfahrtmuseum — Das Litauische Luftfahrtmuseum (Lit.: Lietuvos Aviacijos Muziejus) hat seinen Sitz am Flugplatz Aleksotas im Stadtteil Aleksotas der Stadt Kaunas. Das Litauische Luftfahrtmuseum zeigt zahlreiche Exponate litauischer (und damit verknüpfter… …   Deutsch Wikipedia

  • Ghetto Kauen — Das Konzentrationslager (KZ) Kauen entstand aus dem Ghetto Kauen. Dieses wurde im Sommer 1941 von den Nationalsozialisten in der litauischen Stadt Kaunas errichtet, nachdem deutsche Truppen das damals sowjetisch kontrollierte Litauen besetzt… …   Deutsch Wikipedia

  • Ghetto Kaunas — Das Konzentrationslager (KZ) Kauen entstand aus dem Ghetto Kauen. Dieses wurde im Sommer 1941 von den Nationalsozialisten in der litauischen Stadt Kaunas errichtet, nachdem deutsche Truppen das damals sowjetisch kontrollierte Litauen besetzt… …   Deutsch Wikipedia

  • KZ Kauen — Gedenkstein für das Ghetto in Kaunas Gedenkstein für das Ghetto, aufges …   Deutsch Wikipedia

  • KZ Kaunas — Das Konzentrationslager (KZ) Kauen entstand aus dem Ghetto Kauen. Dieses wurde im Sommer 1941 von den Nationalsozialisten in der litauischen Stadt Kaunas errichtet, nachdem deutsche Truppen das damals sowjetisch kontrollierte Litauen besetzt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”