Aikawa Yoshisuke
Aikawa Yoshisuke

Aikawa Yoshisuke (jap. 鮎川 義介; * 6. November 1880 in Ōuchi (heute: Yamaguchi), Präfektur Yamaguchi; † 13. Februar 1967) war ein japanischer Unternehmer und Politiker. Er war Gründer und erster Präsident des Automobilherstellers Nissan.

Leben

Aikawa wurde 1880 in der Präfektur Yamaguchi geboren, heute befindet sich an seinem Geburtsort die Stadt Yamaguchi. Er studierte an der Kaiserlichen Universität Tokio und arbeitete nach seinem Abschluss für Shibaura Seisakusho (engl. Shibaura Engineering Works), einem Vorläufer der heutigen Tōshiba. Anschließend beschloss er, in die Vereinigten Staaten zu reisen, um dort die Technik des Tempergusses zu erlernen, da diese seiner Meinung nach in Japan unzureichend war.

Mit der Hilfe des Handelsministers Inoue Kaoru gründete er 1910 den Gießereibetrieb Tobata Imono („Tobata Gussware“, engl. Tobata Casting) und übernahm 1928 das Unternehmen Kuhara Kōgyō (engl. Kuhara Mining). Dazu gründete er eine Holdinggesellschaft namens Nihon Sangyō, die mit der Abkürzung Nissan (日産) am Aktienmarkt notiert war. Während einer günstigen Phase an der Börse kaufte die Holding 1931 Mehrheitsanteile an dutzenden Firmen auf und es entstand der Nissan-Zaibatsu. Unter den übernommenen Unternehmen befand sich auch die DAT Jidōsha Seizō (engl. DAT Automobile Manufacturing), aus der 1933 der Automobilhersteller Nissan Jidōsha (engl. Nissan Motor) hervorging. Aikawa war auch der erste Firmenpräsident von Nissan.

Im Jahr 1937 reiste Aikawa in den Staat Mandschukuo, um dort die Leitung der Manshū Jūkōgyō Kaihatsu KK (engl. Manchurian Industrial Development Co.) zu übernehmen und somit die Wirtschaft des Landes zu überwachen. Er blieb aber auch weiterhin Präsident von Nissan. Durch die Kwantung-Armee wurde er im Jahr 1942 gezwungen, von seinem Posten zurückzutreten. Von 1943 bis 1945 war er Mitglied des Kizokuin, dem Herrenhaus des japanischen Reichstages. Daraufhin kehrte er nach Japan zurück und wurde nach der Kapitulation von den amerikanischen Besatzungstruppen als Kriegsverbrecher verhaftet. Er war für 21 Monate im Sugamo-Gefängnis inhaftiert, doch letztendlich wurde er nur als Kriegsprofiteur angeklagt. Während seiner Freiheitsstrafe wurde die Nissan-Zaibatsu aufgelöst und Aikawa trug nach seiner Freilassung im August 1947 zum Wiederaufbau Japans bei, indem er eine Bank aufkaufte und Kredite an kleine Unternehmen ausgab.

1953 wurde Aikawa über den landesweiten Wahlkreis in das Oberhaus des japanischen Parlaments gewählt. Er verstarb 1967 an einer Gallenblasenentzündung.

Quellen

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Aikawa der Familienname, Yoshisuke der Vorname.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aikawa — is a Japanese surnameAlternate writings*會川 meeting river *会川 meeting river *哀川 sad river *相川 crossing river *愛川 love river *合川 combining river Real People*Hiroki Aikawa male Japanese popular music artist and composer *Nanase Aikawa (born 1975),… …   Wikipedia

  • Aikawa — ist der Familienname folgender Personen: Shō Aikawa (* 1961), japanischer Schauspieler, Regisseur, Produzent, Sänger und Autor Sōichi Aikawa (* 1942), japanischer Politiker, Bürgermeister von Saitama Aikawa Yoshisuke (* 1880), japanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Yoshisuke Aikawa — nihongo|Yoshisuke Aikawa (or Gisuke Ayukawa)|鮎川 義介|Aikawa Yoshisuke|extra=6 November 1880 13 February 1967 was a Japanese entrepreneur, businessman, and politician, noteworthy as the founder and first president of the Nissan zaibatsu between 1931 …   Wikipedia

  • History of the Jews in Japan — Jews are a minor ethnic and religious group in Japan, presently consisting of only about 1,000Fact|date=September 2007 people or about 0.0008%Fact|date=September 2007 of Japan s total population. Though Judaism has existed and been practiced on a …   Wikipedia

  • Chōshū Domain — Color of Chōshū army at Boshin war. The Chōshū Domain (長州藩, Chōshū han? …   Wikipedia

  • Israel–Japan relations — Israel Japan relations Israel …   Wikipedia

  • Yamaguchi — shi 山口市 Geographische Lage in Japan …   Deutsch Wikipedia

  • Université de Yamaguchi — Nom original 山口大学 Informations Fondation 1949 Type Université nationale Régime linguistique …   Wikipédia en Français

  • Historia de los judíos en Japón — Los judíos son una minoría étnica y religiosa en Japón de cerca de 1.000 personas, o el 0,0008 % de la población total de Japón. Aunque el judaísmo ha existido y se ha practicado en una escala muy limitada en Japón, Japón es muy rico en… …   Wikipedia Español

  • Relaciones Israel-Japón — Saltar a navegación, búsqueda Las relaciones de Israel Japón comenzaron el 15 de mayo de 1952, año en que Japón reconoció a Israel y a la legación israelí abierta en Tokio. En 1954 el embajador de Japón en Turquía asumió el papel adicional del… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”