Emi Kuroda

Emi Kuroda (jap. 黒田 エミ, Kuroda Emi; * 1978 in der Präfektur Ōsaka), auch bekannt als Misuzu Akimoto (秋元 美鈴, Akimoto Misuzu) ist eine japanische Pornodarstellerin und Schauspielerin. Bekannt ist sie vor allem durch Mitsuru Meikes Film Die wunderbare Welt der Sachiko Hanai, in dem sie die Titelrolle spielte.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Emi Kuroda begann ihre Karriere im Jahr 2000 unter dem Namen Misuzu Akimoto.[1] Sie spielte häufig Schulmädchen, in Filmen wie Virtual Sexpot und mehreren Folgen von Paradise of Japan[1], die von Oriental Dream auf dem US-amerikanischen Markt veröffentlicht wurden. Deshalb wurden sie nicht wie die meisten japanischen Pornofilme durch Verpixelung der Genitalbereiche zensiert.[2] 2002 wählte sie Emi Kuroda als neues Pseudonym. 2003 hatte sie bereits in über 200 Filmen mitgespielt.[1]

Obwohl sie bisher keine Erfahrung als Schauspielerin hatte wurde sie für die Hauptrolle in Mitsuro Meikes Pink-Film Die wunderbare Welt der Sachiko Hanai, der 2003 erschien, ausgewählt.[3] Der Film erlangte Kultstatus und wurde ein internationaler Überraschungserfolg, der auf 20 Filmfestivals gezeigt wurde und 2006 in die US-amerikanischen Kinos kam.[4] Im Rahmen der Festivalvorführungen des Films wurde Kuroda im Juli 2005 zum PIA Film Festival eingeladen.[5][6] Kritiker Mark Schilling äußerte, der Film lebe von Emi Kurodas überzeugenden erotischen Verrenkungen und ihrer Fähigkeit, pseudo-intellektuelle Dialoge so herunterzurattern als ob sie sie verstehen würde.[7]

2004 wurde Kuroda wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses in einer Bar verhaftet.[8] Im gleichen Jahr spielte sie in der Erotikkomödie Bin×Bin: Ninja Hamedori-kun (BIN×BIN 忍者ハメ撮りくん) von Takao Nakano mit, die als Video erschien.

2004 zog sie sich aus dem Filmgeschäft zurück um eine Kampfsportkarriere zu beginnen.[1]

Filmografie (Auszug)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d About the Crew. www.docstoc.com. Archiviert vom Original am 17. April 2009. Abgerufen am 22. Juni 2009.
  2. Misuzu Akimoto. MFC. Abgerufen am 22. Juni 2009.
  3. Jasper Sharp: Behind the Pink Curtain: The Complete History of Japanese Sex Cinema. Guildford: FAB Press 2008, ISBN 978-1-903254-54-7
  4. Jasper Sharp: Pink thrills: Japanese sex movies go global. The Japan Times. Abgerufen am 21. Juni 2009.
  5. PFFでコメディピンク、女池 充監督『花井さちこの華麗な生涯』が上映! (Japanese). Cinema Topics Online (15. Juli 2005). Abgerufen am 22. Juni 2009.
  6. Jason Gray; Jasper Sharp (21. September 2005): The 27th Pia Film Festival and the Cineastes Organization Osaka EX. www.midnighteye.com. Abgerufen am 22. Juni 2009.
  7. Mark Schilling (December 2, 2005): Wet dreams and zombies. Japan Times Online. Abgerufen am 22. Juni 2009.
  8. V. A. Musetto (March 18, 2007): SHE'S GRITTY IN PINK. New York Post. Abgerufen am 22. Juni 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emi Kuroda — Born 1978 Osaka, Japan[1] Alias(es) Misuzu Akimoto Height 1.60 m (5 ft 3 in) Weight 52 kg (110 lb; 8.2 st) …   Wikipedia

  • Kuroda — bezeichnet: einen japanischen Klan: Kuroda (Klan) Kuroda Nagamasa (Daimyō) Kuroda Yoshitaka (Daimyō) den Alternativnamen eines danach benannten Lehens: Fukuoka (Han) Kuroda ist der Familiennamen folgender Personen: Aki Kuroda (* 1944),… …   Deutsch Wikipedia

  • Risa Coda — Born Arisa Kikuchi[1] October 10, 1985 (1985 10 10) (age 26)[2] Tokyo, Japan Alias(es) …   Wikipedia

  • Whore Angels — Theatrical poster for Whore Angels (2000) Directed by Mototsugu Watanabe[1] Writte …   Wikipedia

  • Chronology of adult videos in Japan — Nikkatsu s Roman Porno star Kaori Aso from the Nikkatsu s adult video film The Orgasms (1986) …   Wikipedia

  • The Glamorous Life of Sachiko Hanai — Infobox Film name = The Glamorous Life of Sachiko Hanai caption = Movie Poster director = Mitsuru Meike producer = Nakato Kinukawa Kyoichi Masuko Kazuto Morita writer = Takao Nakano narrator = starring = Emi Kuroda Takeshi Ito Yukijiro Hotaru… …   Wikipedia

  • Saori Hara — Born Mai Kato January 1, 1988 (1988 01 01) (age 23)[1] Hiroshima, Japan Height 1.65 m (5 ft 5 in) Eye colour …   Wikipedia

  • Chikan Densha: Suggestive Indecent Hips — Theatrical poster for Chikan Densha: Suggestive Indecent Hips (2005) Directed by Naoyuki Tomomatsu[1] …   Wikipedia

  • Maria Ozawa filmography — This page contains the filmography of the Japanese AV idol Maria Ozawa. Contents 1 Original Videos 2 Compilation Videos 3 V Cinema 4 TV Drama …   Wikipedia

  • Prix de la vidéo pornographique japonaise — Bien que la pornographie au Japon ait une longue histoire et soit une entreprise importante, l industrie de la vidéo réservée aux adultes n a pas, jusqu à une date récente, procédé à d importante remise de prix concernant les ventes ou les… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”