Alev Inan

Alev Inan (* 1974) ist Akademische Rätin am Lehrstuhl der Allgemeinen Pädagogik. Seit 2007 lehrt sie an der Universität Passau.

Leben

In den Fächern Pädagogik, Soziologie und Religionswissenschaft machte Inan 2001 an der Universität Regensburg Diplom, ein Jahr später erweiterte sie ihren Abschluss durch einen Magister in den Fächern Pädagogik und Spanische Literaturwissenschaft. Von 2005 bis 2006 arbeitete Inan am Projekt „Medienanalyse türkischer Zeitungen“ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres in Österreich mit. Zudem war sie in dieser Zeit als Lehrbeauftragte an der Fachhochschule Regensburg tätig. Zudem war sie von 2005 bis 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Islam & Medien“ am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleich an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

2007 promovierte sie an der Universität Passau mit ihrer Dissertation „Islam goes Internet – Islamische Organisationen im World Wide Web" zur Dr. phil. Daran anschließend wurde sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik an der Universität Passau, seit 2009 ist sie dort Akademische Rätin.

Ihre Lehr- und Forschungsgebiete sind Medienpädagogik, Interkulturelle Pädagogik, Migrationsforschung, Bildungssoziologie sowie Gesellschaft und Erziehung.

Schriften

  • Inan, Alev: Islam goes Internet. Websites islamischer Organisationen im World Wide Web. Marburg: Tectum Verlag, 2007.
  • Inan, Alev / König, Andrea (Hg.): Medienbildung – Medienalltag. Theologische, pädagogische und interkulturelle Perspektiven. München: Kopäd Verlag 2008.
  • Inan, Alev: „Facetten der islamischen Internetpräsenz.“ In: Herbert Quandt-Stiftung (Hg.): Migration und Medien. 12. Konferenz Trialog der Kulturen. Frankfurt: Societäts-Verlag 2009, S. 116-124.
  • Inan, Alev: „Die ‚neuen’ Interpreten des Islam.“ In: Brückner, Matthias / Pink, Johanna (Hg.): Von Chatraum bis Cyberjihad. Muslimische Internetnutzung in globaler und lokaler Perspektive. Würzburg: Ergon Verlag 2009, S. 75-94.
  • Inan, Alev: „Das Ende der Interkulturellen Pädagogik? Von Grenzziehungen im neuen Wertediskurs.“ In: Gräf, Dennis / Schmöller, Verena (Hg.): Grenzen. Konstruktionen und Bedeutungen. Passau: Verlag Karl Stutz 2009, S. 67-86.
  • Inan, Alev: „Identität und Sprache in bilingualen Foren.“ In: Inan, Alev / König, Andrea (Hg.): Medienbildung – Medienalltag. Theologische, pädagogische und interkulturelle Perspektiven. München: Kopäd Verlag 2008, S. 127-146.
  • Inan, Alev: „Islamische Vereine im Internet.“ In: Jugendkultur, Religion und Demokratie. Politische Bildung mit jungen Muslimen. Newsletter Nr. 7, Aug. 2008, S. 3-6.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alev — ist ein weiblicher Vorname, der auch als Familienname gebräuchlich ist. Das Wort entstammt der türkischen Sprache und bedeutet „Flamme“. Bekannte Namensträgerinnen Alev Inan (* 1974), Pädagogin an der Universität Passau Alev Korun (* 1969),… …   Deutsch Wikipedia

  • Inan — ist der Familienname von: Alev Inan (* 19**), Akademische Rätin für Allgemeine Pädagogik İnan ist der Familienname von: Afet İnan (1908–1985), türkische Historikerin und Soziologin Jale İnan (1914–2001), türkische Klassische Archäologin Selçuk… …   Deutsch Wikipedia

  • Islamische Organisationen in Deutschland — Islamische Organisationen entstanden in Deutschland vor allem durch die Immigration von sogenannten Arbeitsmigranten, die an ihren jeweiligen Wohnorten Gebetsstätten einrichteten. Sie haben sich in Verbänden nach dem deutschen Vereinsrecht… …   Deutsch Wikipedia

  • Lifemakers — Islamische Organisationen entstanden in Deutschland vor allem durch die Immigration von sogenannten Arbeitsmigranten, die an ihren jeweiligen Wohnorten Gebetsstätten einrichteten. Sie haben sich in Verbänden zusammengeschlossen, die sich zumeist… …   Deutsch Wikipedia

  • List of Turkish people — This is a list of notable Turkish people. Actors/actresses * İsmail Ferhat Özlü * Güllü Agop * Tarık Akan Actor * Azra Akın Model, Miss World 2002 * Barış Akarsu * Filiz Akın – Actress * Fatih Akın, film director * Metin Akpınar – Actor * Derya… …   Wikipedia

  • Cüneyt Arkın — Born Fahrettin Cüretlibatur September 7, 1937 (1937 09 07) (age 74) Gökçeoğlu village, Alpu, Eskişehir Province, Turkey Nationality Turkish Education Medicine …   Wikipedia

  • Liste türkischer Vornamen — Dies ist eine Liste heute gebräuchlicher türkischer Vornamen. Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 2 Herkunft türkischer Vornamen 3 Allgemeines 4 Deklination …   Deutsch Wikipedia

  • Türkische Namen — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Türkische Vornamen — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Des Prénoms Turcs — Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Les prénoms turcs ont tous une signification. La diversité des cultures que la Turquie a connu dans son histoire a donné des prénoms d origines très variées. Ainsi …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”